Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Gesundheit – Miteinander –Verbessern

Interview mit Arno Schmidt, Gründer und Geschäftsführer der GMV-Gesellschaft für medizintechnische Versorgung mbH

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

„Wir befassen uns mit poststationärer Medizintechnik im Rahmen der Pneumologie – allem, was mit Lungenerkrankungen zu tun hat, auch Monitoring und Kindererkrankungen“, erläutert der Gründer und Geschäftsführer. „Wir sind Service-Dienstleister und gewährleisten die Versorgung des Patienten zu Hause mit technischen Hilfsmitteln.“

Ins 30. Jahr seines Bestehens geht GMV als grundsolides Unternehmen mit guten Voraussetzungen für weiteres Wachstum, auch wenn die Auswirkungen der Corona-krise schwer einzuschätzen sind. „Wir haben uns kontinuierlich weiterentwickelt und ein stabiles Fundament geschaffen“, bestätigt Arno Schmidt.

Die wichtigste Ressource

Derzeit beschäftigt GMV an zwei Standorten und einigen Filialen etwa 90 Mitarbeiter, laut Arno Schmidt die ʻwichtigste Ressourceʼ des Unternehmens. „Wir sind ein Dienstleistungsunternehmen, daher ist unser kompetentes Fachpersonal ganz wichtig. Dank der Möglichkeiten, die wir ihnen bieten, bleiben unsere Mitarbeiter meist viele Jahre bei uns. So haben wir nicht nur eine gute Unternehmenskultur und attraktive Arbeitsbedingungen, sondern auch eine eigene Schulungsakademie. Dennoch wünschen wir uns noch mehr Personal, das die medizinische Kompetenz mitbringt, unsere Patienten zu versorgen. Unsere Dienstleistung erfolgt direkt am Kunden, am Patienten, den wir mit Therapieeinheiten beliefern. Für diese komplexen Anforderungen ist der persönliche Kontakt enorm wichtig, die Patienten brauchen einen Ansprechpartner.“

Rundumversorgung

Die Beratung des Patienten zur Heimversorgung beginnt oftmals im Krankenhaus oder beim niedergelassenen Arzt. Auch in Verbindung mit Kooperationspartnern bietet GMV ein einfaches und effektives Case-Management aus einer Hand. So beliefert und schult das engagierte Unternehmen Patienten, Angehörige und Pflegedienste in der Handhabung und Pflege von Geräten für Beatmung, Schlafmedizin, Monitoring, Inhalation, Sauerstofftherapie und Sekretmanagement, organisiert die Therapieüberwachung, 24-Stunden-Notdienste, Servicebesuche und mehr.

„Der Patient ist unser Kunde und hat das Wahlrecht“, betont der Geschäftsführer. „Die Abrechnung erfolgt vielfach über die Krankenkassen. Wir setzen hochwertige Produkte namhafter Hersteller ein, um die bestmögliche Zuverlässigkeit für unsere Patienten zu gewährleisten. Wir beobachten den Markt, damit wir stets über die neuesten Innovationen informiert sind. Generell lässt sich sagen, dass der Bedarf stetig wächst. Die Menschen werden immer älter, und mit zunehmendem Alter nimmt die Notwendigkeit therapeutischer Maßnahmen zu.“

Großer Bekanntheitsgrad

GMV ist durch den TÜV Saarland und nach ISO 9001 zertifiziert und gehört zum Competenz-Netzwerk außerklinischer Intensivversorgung (CNI) und ist Mitglied im Verbund der rehaVital. Das Unternehmen wird von Patienten, Ärzten und Pflegediensten als zuverlässiger und kompetenter Versorgungspartner geschätzt.

„Unser Bekanntheitsgrad ist ständig gewachsen“, weiß auch Arno Schmidt. „Dazu trägt auch unsere Website bei mit Informationen zu unserem Unternehmen, unseren Dienstleistungen und Produkten. Wir möchten präsent und erreichbar sein. Jeder soll die Möglichkeit haben, sich ein eigenes Bild zu machen. Auch Auslagen nutzt man zur Kundeninformation, außerdem einen eigenen Onlineshop.“

Digitale Ergänzung

Die Coronakrise hat in vielen Unternehmen Veränderungen angeregt und die Digitalisierung vorangetrieben, so auch bei GMV. „Wir beobachten, welche Möglichkeiten es gibt, durch das Homeoffice etwas mehr Freiheit in den Arbeitsalltag zu bekommen“, kommentiert der Geschäftsführer diese Entwicklung. „Auf der anderen Seite müssen wir permanent bereit sein und unseren Notdienst aufrechterhalten.“

Angesichts des Wandels in der Arbeitswelt gelte es aber die Wünsche der Mitarbeiter zu berücksichtigen, die Beruf und Privatleben in Einklang bringen möchten. „Das zu organisieren ist eine große Herausforderung für unser Unternehmen. Wo es umzusetzen ist, bieten sich die digitalen Möglichkeiten als Ergänzung an. Gerade auch der Austausch von Informationen ist sinnvoll und nützlich. Präsenz ist aber weiterhin nötig, denn oberstes Ziel ist es, den Patienten zu helfen. Aus diesem Grund hat unser qualifiziertes Fachpersonal den Beruf ja auch gewählt.“

Gesundheit – Miteinander – Verbessern

Persönliches Engagement ist auch für Arno Schmidt ausschlaggebend. „Mir war schon früh klar, dass ich Unternehmer sein wollte,“ kommentiert der Geschäftsführer seinen Schritt in die Selbstständigkeit vor knapp 30 Jahren. „Mit der Gründung der GMV gelang mein Einstieg in eine Branche, in der ich etwas Sinnvolles gestalten konnte. Das hat mir Antrieb gegeben, und so bin ich dabeigeblieben.“

Im Zuge des erwarteten Wachstums ist es Arno Schmidt wichtig, dass die Dienstleistungen am Patienten intensiviert und noch mehr forciert werden. Bei der GMV-Gesellschaft für medizintechnische Versorgung ist es wichtig, die Gesundheit des Patienten auch in Absprache mit den jeweilig behandelnden Ärzten gemeinsam zu verbessern.

TOP