Air Infect Protect – Gute Luft gibt Sicherheit

Interview mit Olaf Ziel, Geschäftsführender Gesellschafter der Franz Ziel GmbH und Klaus Osthues Geschäftsführer der Sportpark Billerbeck GmbH

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

„Bei Franz Ziel beschäftigen wir uns seit 40 Jahren mit dem Thema reine Luft und sind seit rund 30 Jahren als einer der Pioniere der Reinraumtechnik vor allem Experten im Pharmabereich“, so der Geschäftsführende Gesellschafter Olaf Ziel. „Wir haben für den Air Infect Protect, mit dem wir uns an den professionellen Bereich richten, unser Know-how und unsere Technologien sozusagen in ein Gerät zusammengefasst. Der Vorteil für den Nutzer liegt klar auf der Hand: Er hat ein Gerät, das auf Expertise basiert, hochqualitativ ist und auch preislich mithalten kann.“

Sechsfacher Luftwechsel im Raum

Für den professionellen Bereich werden ausschließlich hochwertige Komponenten ‘Made in Germany’ verwendet. Die Steuerung ist zum Beispiel von Siemens, die Ventilatoren von Ziehl-Abegg, einem der führenden Ventilatorenhersteller in Deutschland. Das Gerät ist extrem geräuscharm und somit auch für sensible Einsatzorte wie zum Beispiel Büros oder Schulen geeignet. Es ist wartungsarm und einfach zu bedienen. Aber auch für die Gastronomie und Hotellerie sehen Olaf Ziel und Klaus Osthues großes Potenzial.

„Damit die Viren oder Aerosole nicht mehr infektiös sind, braucht man einen sechsfachen Luftwechsel“, erklärt Klaus Osthues. „Unser Gerät kann 1.500 m2 Luftmenge pro Stunde umwälzen. Mit einem sechsfachen Luftwechsel kommt man so auf Raumgrößen von rund 100 m2 – das reicht für einräumige Restaurants.“

COVID-19-Impfstoffprojekte

Franz Ziel genießt weltweit einen ausgezeichneten Ruf als einer der führenden Anbieter für pharmazeutische Anlagen und Prozesslösungen. Zum Produktportfolio gehören Isolatoren für den Personen- und Produktschutz sowie ein modulares Maschinenkonzept – FlexPro 50 – für die Verarbeitung von kleinen und mittelgroßen Produktchargen unter Isolator.

„Aktuell sind wir in viele der laufenden Impfstoffprojekte gegen das COVID-19-Virus involviert“, so Olaf Ziel. „Unter anderem zählt ein führender deutscher Impfstoff-entwickler zu den Kunden, die wir mit unserer Anlagentechnik unterstützen. Wir verfügen zurzeit sogar über eine Sondergenehmigung der US-Regierung, sodass unsere Servicetechniker dort einreisen und Projekte vorantreiben können. Natürlich hoffen wir alle, dass die Forschung bald erfolgreich ist.“

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP