Elektronik für das All: Trotz Corona bestens ausgelastet

Interview mit Elias Hashem, Geschäftsführer, DSI Aerospace Technologie GmbH

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Wichtige Kunden der DSI Aerospace Technologie GmbH sind die drei führenden europäischen Hersteller von Satelliten: OHB, Airbus und Thales Alenia Space. Sie benötigen oft große Massenspeicher. Doch auch Module zur Verarbeitung von Daten, Kontrollsysteme sowie On-Board-Rechner umfasst das Programm des Bremer Unternehmens.

„Unsere Komponenten sind sowohl auf die hohen mechanischen Belastungen wie auch auf die Strahlungseffekte im All ausgelegt“, erklärt Elias Hashem, Geschäftsführer von DSI Aerospace Technologie. „Das ist unser spezielles Knowhow und unterscheidet uns von herkömmlichen Anbietern.“

Für jede Mission werden die Produkte individuell auf die Anforderungen der Kunden zugeschnitten. Dabei setzt das Unternehmen zum Teil auf modulare Architekturen, welche den spezifischen Anforderungen angepasst werden.

Portfolio erweitern

„Wir designen die Produkte für die Kunden“, sagt der Geschäftsführer. „Bauteile und Systeme werden anschließend nach unseren Vorgaben gebaut und von uns danach intensiv getestet. Der Kunde bestellt bei uns ein Produkt und bekommt es von uns, inklusive Hard- und Software als geschlossene Box, die genauso funktioniert, wie er es bestellt hat.“

Bezüglich Corona spürt das Bremer Unternehmen, das einen weiteren Standort in Braunschweig betreibt, trotz zeitweiligem Homeoffice für die Mitarbeiter bislang kaum Auswirkungen. So schrieb die europäische Raumfahrtbehörde ESA im vergangenen Jahr die Ausrüstung von sechs Satelliten aus, von denen DSI Aerospace Technologie den Zuschlag für fünf bekam. Überhaupt ist das Unternehmen mit Aufträgen für die kommenden vier, fünf Jahre gut ausgelastet.

Die Professoren Harald Michalik und László Hinsenkamp gründeten DSI Aerospace Technologie 1997 als Spin-off der Hochschule Bremen. Rund 70 Beschäftigte erwirtschaften heute den aktuellen Umsatz von acht Millionen EUR. Angesichts der guten Auftragslage und eventueller neuer Projekte wird sogar die Einstellung weiterer Mitarbeiter erwogen.

Kontakte zu Kunden knüpft DSI Aerospace Technologie aufgrund von Empfehlungen sowie sonst auf Kongressen und Messen. Für die nächsten Jahre möchte Geschäftsführer Elias Hashem das Produktspektrum erweitern. Lösungen für Satellitenkommunikationssysteme sowie der Technologietransfer aus der Raumfahrt in medizinische Anwendungen werden derzeit aktiv entwickelt.

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP