Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Ein zweites Zuhause in Palma de Mallorca

Interview mit Mikael Hall, Inhaber Can Bordoy Grand House & Garden

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

„Unser Haus mit seinem Garten und der Dachterrasse ist eine optimale Oase,“ schwärmt Mikael Hall, der das Can Bordoy 2014 erworben und zu einem 5-Sterne Hotel umgebaut hat. „Es ist nicht einfach ein Hotel, es ist ein Lebensraum.“ Und tatsächlich, hinter der bescheidenen Fassade in der historischen Altstadt von Palma verbergen sich 24 prachtvolle und individuell eingerichtete Suiten, idyllische Außenanlagen, eine Bibliothek, ein luxuriöser Spa- und Poolbereich und ein inhabergeführtes Restaurant. Nicht umsonst ist das Haus mit vielen prestigeträchtigen Preisen ausgezeichnet worden.

„Zudem ist Palma eine neue Destination mit großer Anziehungskraft,“ fügt der Inhaber hinzu. „Es weist den größten mittelalterlichen Stadtkern auf.“ Auch wer die Altstadt mit ihren vielfältigen Attraktionen entdecken möchte, findet somit im Can Bordoy Grand House & Garden den idealen Ausgangspunkt.

Willkommen im Langzeiturlaub

„Unsere Gäste sollen bei uns ein zweites Zuhause finden,“ betont Mikael Hall, selbst gebürtiger Schwede. „Wir heißen sie willkommen, sie können sich den ganzen Tag im Hotel aufhalten und sich als Teil der Familie fühlen.“ In diesem Zusammenhang hat das Hotel auch sein neues Angebot zum Langzeitaufenthalt entwickelt. Zehn der Suiten im Can Bordoy Grand House & Garden sind im Winter für diesen Zweck reserviert und stehen ab 3.500 EUR pro Monat zur Verfügung. Die Verpflegung ist nicht inbegriffen, aber natürlich können die Gäste das Restaurant aufsuchen.

„Wir haben eine sehr hochwertige Küche, die nur aus regionalen Zutaten entsteht,“ fügt Mikael Hall hinzu. „Mein Ziel ist es nur Produkte zu verwenden, die von der Insel oder vom Meer kommen. So arbeiten wir mit einem Landwirt, dessen Boden mit Carbon angereichert ist und dessen Gemüse besonders gut wächst, alles auf natürlicher Basis.“

Maximale Sicherheit

Das Can Bordoy Grand House & Garden befolgt nicht nur die aktuellsten Sicherheits- und Hygienerichtlinien, sondern hat weitere Maßnahmen getroffen, um die Sicherheit seiner Gäste zu gewährleisten. Dazu gehören modernste Luftfilteranlagen, die tägliche Reinigung und Desinfektion der Kleidung der Mitarbeiter und vieles mehr. Zudem werden während des Aufenthalts kostenlose Tests angeboten.

Maximal 48 Stunden vor der Rückreise erstellt, kann das negative Testergebnis fristgerecht dem Gesundheitsamt in Deutschland vorgelegt werden, um Quarantäne-Maßnahmen zu vermeiden.

Reisen mit Respekt

Mit dem Konzept des Langzeitaufenthalts entspricht Mikael Hall seiner Vorstellung von einer neuen Form des Reisens und Tourismus. Der Inhaber des Can Bordoy Grand House & Garden ist der Ansicht, dass sich die gesamte Reiseindustrie verändern muss: „Wir müssen eine Wahrnehmung für die Konsequenzen des Reisens schaffen. Reisen darf nicht zerstören, es muss wiederaufbauen. Dabei muss Europa eine Führungsrolle übernehmen. Statt nur darüber zu reden, müssen wir handeln. ‚Do it, don‘t talk about it‘.“

Die Kreislaufwirtschaft spiele dabei eine wichtige Rolle, und es sollten Alternativen zum schnellen Massentourismus geschaffen werden. „Flüge verursachen Umweltverschmutzungen, und diese müssen kompensiert werden“, gibt der Inhaber zu bedenken. „Gleichzeitig wird der Mensch aber auch weiterhin reisen müssen, schon weil es wichtig ist, die Batterien aufzuladen, neue Aspekte und Kulturen kennenzulernen und Erfahrungen zu sammeln.“

Der Tourismus bleibt also ein wichtiger Faktor, auch und besonders für Palma de Mallorca – solange er geprägt ist vom respektvollen Umgang miteinander, den uns die aktuelle Situation lehrt.

TOP