Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Die Fläche im Fokus

Portrait

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

„Unsere Kunden stehen bei uns im Mittelpunkt“, fasst Alexander Schwenk die Philosophie des Unternehmens zusammen. Der Geschäftsführer der AMT AG ist seit vielen Jahren im Bereich der Thermischen Beschichtungstechnik mit Enthusiasmus und Leidenschaft dabei. Das Steckenpferd der Firma? Die Beschichtung von Oberflächen aller Art.

„Gegründet wurde das Unternehmen ursprünglich 1975 in Genf, im französischsprachigen Teil der Schweiz. Im Jahr 2001 sind wir dann an unseren heutigen Firmenstandort, Döttingen, umgezogen. Früher waren wir ein klassischer Beschichtungsbetrieb, das haben damals gerade mal bis zu fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausnahmslos gemacht – und das 26 Jahre lang“, blickt Alexander Schwenk zurück. „Im selben Jahr wurde das Unternehmen dann von Silvano Keller gekauft, der sich 2013 zur Ruhe gesetzt hat. Und aus dem einstigen Beschichtungsbetrieb wurde ein Geschäft mit Anlagen- und Maschinenbau, das auch die Herstellung von voll automatisierten Turnkey-Systemen eingeführt hat. Wir haben uns dann früh in den asiatischen Raum bewegt, Japan und Singapur war da der erste Schwerpunkt. Dann kamen China und Taiwan hinzu sowie die USA.“

Mittlerweile gehört das Unternehmen zu den vier erfolgreichsten Unternehmen der Branche im weltweiten Ranking. Dabei bedient AMT im Besonderen drei Schwerpunkte: Luftfahrt, Landgasturbinen und Automotive.

„Von Standardkomponenten wie Beschichtungsbrennern über jegliche Arten von Ersatzteilen bis hin zur Komplettanlage – wir machen alles möglich“, so der Geschäftsführer. Dabei stehen besonders die Bedürfnisse des Kunden im Fokus des Unternehmens: „Beim Bau der Anlagen ist unsere Stärke definitiv die Individualisierung. Wenn unser Kunde beispielsweise für die Luftfahrt die Oberfläche einer Flugturbinenschaufel mit einer Heißgaskorrosions- und/oder Wärmedämmschicht schützen will, dann bestimmt die Bauteilgeometrie das technische Design des vollautomatisierten Turnkey-Systems.“

Weltmarktführer werden

75% des Umsatzes gehen auf den Bau solcher angepassten Anlagen zurück. Die AMT AG ist dabei neben Asien und den USA auch in Europa, wie zum Beispiel in Deutschland oder auch Frankreich, aktiv und bekannt.

Dr. Ing. Alexander Schwenk, Geschäftsführer der AMT AG
„Unsere große Stärke als Unternehmen ist die Individualisierung der Anlagen!“ Alexander SchwenkGeschäftsführer

„Es gibt weltweit nur sehr wenige Anbieter für die Anlagen, wie wir sie herstellen. Man kennt uns“, erläutert Alexander Schwenk. Ein weiterer Erfolgsfaktor neben der Individualisierungsstrategie? Das sind die Mitarbeiter: „Kontinuität hat bei uns Priorität. Das heißt: Unsere Mitarbeiter profitieren von der Wissensweitergabe durch andere. Wir vereinen viel Erfahrung im Unternehmen und stehen für 100% Leistung.“

Auch in Zukunft will das Unternehmen weiter an seinen Erfolgsprinzipien festhalten. „Wir wollen unsere Anlagen, unser gesamtes Produktportfolio, im Design verändern und uns von der Gesamtmasse abheben. Doch das wichtigste Ziel, das wir verfolgen: Wir wollen das Kompetenzzentrum für thermische Beschichtungen in Europa werden. Die größte Zukunftsvision für die AMT AG? Natürlich Weltmarktführer zu werden und mit den besten Experten der Welt den besten Service für unsere Kunden zu liefern!“

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP