Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

5 Gründe, warum eine Verkaufsberatung für Immobilien sinnvoll ist

Immobilien

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Lage am Immobilienmarkt spricht für einen Verkauf

Seit der Finanzkrise in den Jahren 2008/2009 sind die Zinsen europaweit auf einem Tiefststand und das wird sich auch in absehbarer Zeit nicht ändern. Dieser Umstand kommt allerdings all jenen zu Gute, die mit dem Erwerb einer Immobilie liebäugeln. Die Nachfrage ist auch im Zuge der Corona-Pandemie nicht gesunken. Dies alles aber bedeutet für Eigentümer, die ihre Immobilie auf den Markt werfen, dass sie sehr gute Chancen haben, einen Käufer zu finden und ihren Wunschpreis zu erzielen. Wie hoch dieser ist, lässt sich z. B. durch eine professionelle Immobilienbewertung von Experte André Heid ermitteln. Er führt solche Bewertungen im Rahmen einer Immobilienberatung für seine Kunden durch.

Was für eine Immobilienberatung durch Experten spricht

Natürlich kann man die eigene Immobilie auch ohne Unterstützung durch Experten verkaufen. Allerdings verzichtet man in diesem Fall auf die Vorteile, die eine Immobilienberatung mit sich bringt. Welche Argumente sprechen für eine solche Beratung durch Immobilienfachleute?

1. Zusammenarbeit mit hochspezialisierten Experten

Viele Immobilieneigentümer beauftragen einen Makler mit dem Verkauf ihrer Immobilie. Dieser Schritt ist zwar sinnvoll, bietet aber nicht die Kompetenz, die man bei einer professionellen, neutralen Immobilienberatung durch spezialisierte Gutachter und Sachverständige erhält. Der Immobilienmakler hat zugegebenermaßen ein umfassendes Fachwissen hinsichtlich des örtlichen Immobilienmarktes und weiß, welche Immobilien sich gut verkaufen lassen. Sein Ziel ist es verständlicherweise, das Objekt zu veräußern, da er nur in diesem Fall die vereinbarte Maklerprovision erhält. Bei einer Immobilienberatung, die sich von der Arbeit eines Maklers wesentlich unterschiedet und bei der die Immobilienbewertung im Fokus steht, geht es also vorrangig darum, einen möglichst exakten Wert zu ermitteln, den man dann als Basis für den Verkaufspreis nutzen kann. Dabei werden rechtliche Vorgaben eingehalten und die Gutachter sind niemandem verpflichtet außer ihrem Gewissen.

2. Ermittlung eines realistischen Verkaufspreises

Beim Verlauf einer Immobilie muss man einen Verkaufspreis angeben, zu dem das Objekt den Eigentümer wechseln soll. Kaum ein Eigentümer weiß aber, wie viel seine Immobilie tatsächlich wert ist und was ein realistischer Verkaufspreis wäre. Im Rahmen einer kompetenten Immobilienberatung wird für den Kunden immer auch eine exakte Immobilienbewertung vorgenommen. Diese ist dann die Basis für die Festlegung eines Verkaufspreises, der mit Blick auf die Marktverhältnisse realistischer Weise erzielbar ist. Es gibt zwar auch Online-Immobilienbewertungen, diese nutzen oft nur wenige Eckdaten, lassen aber wichtige, nur bei einer Besichtigung vor Ort erkennbare Faktoren unberücksichtigt. Daher kann der online ermittelte Wert maximal ein Annäherungswert sein.

3. Professionelle Verkaufsstrategien für die Immobilie

Wer eine Immobilienberatung in Anspruch nimmt, dessen Eigentum wird nicht nur hinsichtlich des Wertes korrekt eingeschätzt. Neben der Immobilienbewertung übernehmen die Experten auch die Zusammenstellung der wichtigsten und besten Verkaufsargumente für das zu verkaufende Objekt. Zudem suchen sie den optimalen Zeitpunkt für den Verkauf, indem sie den Markt beobachten und dem Kunden sagen, wann es sinnvoll wäre, seine Immobilie anzubieten. Darüber hinaus suchen die Immobilienexperten die effizientesten Maßnahmen, um die Immobilie zum bestmöglichen Preis zu veräußern. Das kann durch das Erstellen eines umfassenden Exposés die Platzierung der Immobilie auf den wichtigsten, zur Verfügung stehenden Kanälen geschehen. Mit einer Immobilienberatung ist die Chance größer, dass das Verkaufsobjekt für potenzielle Käufer auffindbar ist und ihr Interesse weckt.

4. Energieausweis für die Immobilie

Sobald eine Immobilie verkauft wird, benötigt der Verkäufer den gesetzlich vorgeschriebenen Energieausweis. Bei ihm handelt es sich um ein Dokument, in dem die wichtigsten Daten hinsichtlich der Energieeffizienz sowie der anfallenden Energiekosten eines Gebäudes enthalten sind. Der Energieausweis gibt potenziellen Kaufinteressenten die Möglichkeit, verschiedene, sich in Bausubstanz und Ausstattung ähnelnde Immobilien miteinander zu vergleichen. In Zeiten stetig steigender Energiekosten ist die Energieeffizienz von Immobilien inzwischen ein wichtiges Kaufkriterium. Die Experten können im Rahmen einer Immobilienberatung einen solchen Energieausweis für das Objekt erstellen.

5. Zeitgewinn für den Verkäufer

Wer seine Immobilie ohne Hilfe verkaufen möchte, auf den warten vielfältige Aufgaben, die mitunter viel Zeit in Anspruch nehmen. Das ist vor allem dann der Fall, wenn er sich mit bestimmten Thematiken nicht auskennt und sich erst mühsam einarbeiten muss. Eine kompetente Immobilienberatung übernimmt viele der anfallenden Aufgaben und erledigt sie für den Kunden. Die Beauftragung eines Experten für Immobilienbewertung und Immobilienberatung spart dem Verkäufer eine Menge Zeit, die er für andere, wichtige Dinge nutzen kann.

Fazit – Immobilienberatung ermöglichst höheren Verkaufserlös und spart Zeit

Zugegeben, die Immobilienberatung kostet Geld. Zwar wird die während der Beratung durchgeführte Immobilienbewertung meist zu einem Festpreis angeboten, aber es entstehen auf jeden Fall Kosten. Diese sind aber für den Verkäufer durchaus verkraftbar, denn ein hoher Verkaufserlös gleicht die Kosten mehr als aus. Die Beratung ermöglicht es dem Verkäufer, einen realistischen, nicht zu hohen Verkaufspreis festzulegen. So erleidet er später auch keine finanziellen Verluste durch nachträglich notwendige Preissenkungen aufgrund ausbleibender Kaufangebote. Nicht zu unterschätzen ist zudem die gewonnene Zeit auf Seiten des Verkäufers, weil ihm die Immobilienberatung die wichtigsten Aufgaben abnimmt. Es lohnt sich also, eine Immobilienberatung in Anspruch zu nehmen, weil sie zu besseren Verkaufsergebnissen führt.

TOP