Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Investieren wie die Millionäre - langfristige Kapitalanlage für Unternehmer

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Wie Millionäre investieren

Die DIW-Studie zum Vermögen der Deutschen aus dem Jahr 2020 schloss eine Wissenslücke: Bis dahin gab es zu den Reichen und Superreichen kaum fundierte Fakten. Die hierzu publizierten Informationen waren größtenteils geschätzt. Große Vermögen werden in Deutschland nicht erfasst. Zudem ist die Anzahl der Millionäre in Deutschland so gering, dass sie in statistischen Erhebungen nicht als separate Gruppe ausgewiesen werden können - wenn sie überhaupt bereit sind, an solchen Umfragen teilzunehmen. Den DIW-Forschern gelang es schließlich, persönliche Interviews in 1.956 Haushalten zu führen, von denen 880 über ein Nettovermögen von mehr als einer Million Euro verfügten. Das Ziel der Befragung bestand darin, auf der Basis des Fragebogens des Sozioökonomischen Panels umfassende Informationen zu den demografischen Merkmalen, der allgemeinen Lebens- und Arbeitssituation sowie zum Investitionsverhalten reicher Haushalte zu erhalten. Als Kapitalanlage spielten für die Befragten demnach vor allem Unternehmensbeteiligungen, Immobilien - und in deutlich geringerem Umfang - private Versicherungen eine Rolle. Reine Geldanlagen waren für die Millionäre demgegenüber von nachgelagerter Bedeutung. In den Bereich Immobilien fielen sowohl selbstgenutzte Immobilien als auch Immobilien zur Kapitalanlage.

In der Studie wurde außerdem das Investitionsverhalten von Haushalten aus der unteren Hälfte der Vermögensverteilung, aus der oberen Mittelschicht und der wohlhabenden Oberschicht untersucht. Millionäre investieren der Studie zufolge anders als diese drei Gruppen, indem sie eine materialisierte Kapitalanlage in Unternehmensbeteiligungen und Immobilien präferieren. Unternehmensbeteiligungen spielen für alle anderen Haushalte nur eine untergeordnete Rolle, auch die Wohlhabenden sind hier nur mit rund vier Prozent vertreten. Als Kapitalanlage dienen hier vor allem selbstgenutzte Immobilien, private Versicherungen sowie Geldanlagen. Für Haushalte aus der unteren Einkommenshälfte sind auch Bausparverträge von Bedeutung. Davon auszugehen ist, dass bei Immobilien und Versicherungen die private Absicherung und insbesondere die Altersvorsorge stark im Fokus steht, bei Geldanlagen dürfte auch der Aspekt des Aufbaus von Vermögen eine Rolle spielen.

Welche Kapitalanlage eignet sich wirklich zum Vermögensaufbau?

Das Investitionsverhalten von Millionären basiert auf bereits vorhandenem Vermögen - wer wie die wirklich Reichen investieren will, muss zunächst die Grundlagen dafür schaffen. Hierfür müssen Sie eine wirklich rentable Anlagestrategie entwickeln - und sollten möglichst sofort damit beginnen. Mit vielen klassischen Anlageprodukten werden Sie angesichts negativer Zinsen und steigender Inflationsraten Ihr Vermögen nicht vermehren - im Gegenteil verlieren Sie damit auf längere Sicht Ihr gespartes Geld. Wenn Sie Ihr Kapital an der Börse investieren, ist - bei guten Anlageentscheidungen - eine Rendite von bis zu 20 Prozent pro Jahr erzielbar. Bei sehr erfolgreichen Werten sind auch deutlich höhere Gewinne möglich - allerdings steigt mit der Rendite einer Kapitalanlage in der Regel auch ihr Risiko. Im folgenden Abschnitt geben wir zunächst einen Überblick, welche Gewinne Sie mit verschiedenen konventionellen Geldanlagen erzielen können - anschließend stellen wir die Chancen vor, die mit der Kapitalanlage in Aktien verbunden sind.

Konventionelle Geldanlagen - was Ihnen Banken und Finanzberater sagen

Die meisten Deutschen präferieren als Kapitalanlage zum einen selbstgenutzte Immobilien und zum anderen Geldanlagen, mit denen keinerlei Risiko verbunden sind. An erster Stelle steht dabei nach wie vor das gute alte Sparbuch, auf dem Sie allerdings Ihr Geld nur parken - arbeiten kann es dabei für Ihren Vermögensaufbau nicht einmal ansatzweise. Als Alternativen schlagen Ihnen Banken und Finanzberater zum einen Tages- oder Festgeld vor, auch hier sorgt die aktuelle Zinsentwicklung langfristig eher für Kapitalverluste. Zum anderen bieten sie Ihnen Pakete für breit gestreute Kapitalanlagen an, zu denen neben Tagesgeld und Festgeld auch Anleihen, Zertifikate, Versicherungen sowie Aktien- und Rentenfonds gehören. Um rentable Investments handelt es sich dabei nicht. Bei Lebensversicherungen müssen Sie nach Steuern und durch die Inflation bestenfalls mit einem Nullsummenspiel, in der Praxis jedoch meistens mit Verlusten rechnen.

Als beste Alternative zu klassischen Geldanlagen werden oft ETFs - Exchange Traded Funds - betrachtet, die heute von so gut wie allen Banken und Finanzberatern zur langfristigen Kapitalanlage angeboten werden. ETFs bilden jeweils einen Index ab, durch die breite Streuung der integrierten Aktien hält sich das Risiko der Anlage in Grenzen. Allerdings müssen Sie auch hier mit einer begrenzten Rendite kalkulieren. ETFs mit sehr guter Performance - beispielsweise der MSCI World als ein im Vergleich zu anderen Angeboten aus dieser Sparte sehr leistungsstarker Fonds - haben seit der Jahrtausendwende eine durchschnittliche jährliche Rendite von etwa fünf Prozent erzielt. Eine langfristige Kapitalanlage in ETFs eignet sich für Anleger, die nicht selbst an der Börse handeln wollen. Ihre Erträge sind jedoch fast immer deutlich geringer als die Rendite, die Sie mit direkten Investitionen in Aktien erzielen.

Kapitalanlage an der Börse - der Weg zu Vermögen und echter finanzieller Freiheit

Aus unserer Sicht sind Börseninvestitionen die beste und rentabelste Lösung für eine nachhaltigen Vermögensaufbau und langfristig für echte finanzielle Freiheit. Mit dem Erwerb von Aktien bauen Sie sich neben Ihrem Beruf ein zweites finanzielles Standbein auf. Eine gute bis ausgezeichnete Rendite sorgt dafür, dass Sie über ein attraktives Zusatzeinkommen verfügen, das Ihnen Sicherheit verschafft, Ihre Altersvorsorge auf robuste Füße stellt und ein stetiges Wachstum Ihres Vermögens unterstützt. Bei der Kapitalanlage in Aktien entscheiden Sie - anders als bei Fonds - eigenständig, in welche Werte Sie Ihr Geld investieren wollen. Risikobewusste Anleger können sich dabei auch für eine Doppelstrategie entscheiden: Ein Teil Ihres Anlagevermögens fließt dabei in ETFs. Das zweite - und wichtigste - Standbein für Ihren Vermögensaufbau ist die Kapitalanlage in ausgewählte Papiere mit überdurchschnittlich hoher Wertentwicklung.

Die beiden folgenden Charts zeigen, welche Gewinne möglich sind, wenn Sie für Ihre Kapitalanlage auf die richtigen Aktien setzen. Unser erstes Beispiel zeigt die Wertentwicklung des DAX in den Jahren 2011 bis heute. Wenn Sie in diesem Zeitraum in ETFs auf DAX-Basis investiert hätten, könnten Sie sich heute zwar über Gewinne freuen - allerdings in eher moderatem Umfang. Eine langfristige Kapitalanlage in Aktien des Sportartikelherstellers Adidas hätte demgegenüber in dieser Zeit ein Plus von 719 Prozent gegenüber Ihrem ursprünglich eingesetzten Kapital erbracht.

Unser zweites Chart bildet die Wertentwicklung ausgewählter Aktien in den vergangenen fünf Jahren ab. Auch hier belegt Adidas eine absolute Spitzenposition. Auf niedrigerem Niveau gut entwickelt haben sich zwischen 2016 und 2021 auch die Papiere von Apple und von HubSpot. Dagegen zeigen Johnson & Johnson und die Allianz weitgehend stagnierende Aktienkurse.

Die besten Wertpapiere für die Kapitalanlage finden - mit digitaler Technologie und Expertenwissen

Für einen erfolgreichen und nachhaltigen Vermögensaufbau kommen Sie um die Kapitalanlage in Aktien und damit um eigenständige Börseninvestitionen nicht herum. Erforderlich dafür ist eine individuelle Anlagestrategie, bei der Sie nur in die besten Papiere investieren und auch auf Ihr persönliches Risikoprofil Rücksicht nehmen. Mit Börseninvestitionen ist es durchaus nicht unwahrscheinlich, dass Sie in absehbarer Zukunft so investieren wie Millionäre es schon heute tun und sich dabei als erfolgreicher Unternehmer profilieren.

Großes Vorwissen und hoher Zeitaufwand sind aus unserer Sicht für eine erfolgreiche Kapitalanlage an der Börse nicht erforderlich. Trotzdem sollten Sie sich dabei natürlich nicht allein auf Ihr Bauchgefühl verlassen. Sie müssen verstehen, wie der Börsenhandel funktioniert und wie Sie Ihr Geld zu einem vertretbaren Risiko mit maximalen Gewinnchancen investieren. Hierfür ist FinMent Ihr professioneller Partner. Als erster staatlich geprüfter Anbieter von praktisch orientiertem Börsenwissen unterstützen wir Sie dabei, mit Ihren Investments nachhaltige Erfolge zu erzielen. In unserem Workshop "Die besten Kauf- und Verkaufszeitpunkte und starke Wertpapiere finden" vermitteln Ihnen unsere Experten fundiertes Börsenwissen.

TOP