„TARGUS works.“

Interview mit Andreas Sans, Vorstand der TARGUS Management Consulting AG

Wirtschaftsforum: Herr Sans, Sie haben in Aachen Bergbau studiert, waren in einer großen, angesehenen Beratung tätig und sind vor 20 Jahren zu TARGUS gewechselt. Was ist für Sie das Besondere an diesem Beratungsunternehmen?

Andreas Sans: TARGUS wurde 2001 von drei Personen gegründet, die ein klares Ziel vor Augen hatten: methodische Exzellenz zu verbinden mit Umsetzungsfähigkeit. Diese Kombination aus Industrieerfahrung und Methodenkompetenz, dazu die Praxisnähe und die schnelle Umsetzung unterscheidet TARGUS von anderen Managementberatungen.

Wirtschaftsforum: Wie sieht das Angebots-Portfolio genau aus?

Andreas Sans: Wir konzentrieren uns rein auf Operations, arbeiten für produzierende Unternehmen, vor allem aus den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik, Pharma, Medizintechnik, Automotive und Unternehmen im Projektgeschäft, also nicht für Banken oder Versicherungen. Bei den Kunden arbeiten wir entlang der gesamten operativen Wertschöpfungskette, beginnend bei Forschung und Entwicklung, über Einkauf, Produktion und Logistik bis hin zum technischen Vertrieb, um neue Arbeitsweisen zu etablieren oder Effizienz und Produktivität zu steigern. Unsere Erfahrung zeigt, dass es gerade an den Schnittstellen zwischen einzelnen Fachbereichen oft zu Reibungsverlusten kommt. Wir haben uns den Ruf erarbeitet, bei derartigen Fragestellungen passende Lösungen zu entwickeln und dabei die Menschen im Unternehmen mitzunehmen. Dieser praxisorientierte, fachbereichsübergreifende Ansatz drückt sich im Know-how unseres Teams aus, das zu 90% aus Ingenieuren und Naturwissenschaftlern besteht. Rund 50% unserer Mitarbeiter waren vorher außerhalb der Beratung tätig. Zudem hat unser Team im Durchschnitt zehn Jahre Berufserfahrung, was für eine Managementberatung außergewöhnlich viel ist. Unsere Berater wissen also, worauf es in der Industrie wirklich ankommt. Diese Erfahrung und dieses Know-how sind wichtig, um Unternehmen messbaren Nutzen durch die Beratung zu liefern. Kunden wollen nicht ein Konzept kaufen, sie wollen Lösungen. Wir bieten Lösungen, die in der Praxis funktionieren, weil wir die Organisation ‘challengen’ und die Mitarbeiter des Kunden dann nicht nur einbinden, sondern auch unterstützen.

Wirtschaftsforum: Folgt TARGUS bei den Projekten einem bestimmten Ansatz?

Andreas Sans: In der Regel führen wir ein sogenanntes Vorprojekt durch. Dafür besprechen wir im Vorfeld mit dem Kunden Ziele und Herausforderungen, fragen erste Daten an und analysieren diese. Workshops und Interviews beim Kunden vor Ort bilden schließlich die Grundlage für einen maßgeschneiderten Projektvorschlag. Damit ist ein Projekt für Kunden faktisch risikolos.

Wirtschaftsforum: Um welche spezifischen Themen geht es bei den Projekten?

Andreas Sans: Im Engineering geht es um neue Arbeitsweisen wie agile Entwicklung; wir schaffen aber auch systematische Strukturen im Entwicklungsprozess, um diesen messbarer und sicherer zu machen. Im Zusammenspiel von Entwicklung und Einkauf ist die Produktkostenoptimierung und die Verankerung entsprechender Arbeitsweisen beim Kunden ein Schwerpunkt. Im Einkauf sind die Weiterentwicklung der Einkaufsorganisation sowie Materialkostenoptimierung oder die Absicherung der Supply Chain typische Themen. Beispielhaft für den Bereich Produktion ist die Steigerung von Ausbringungsmengen, Produktivität und Qualität, für die oft ein Umdenken beim Kunden notwendig ist. In der Logistik beschäftigen wir uns regelmäßig mit der Optimierung von Fertigungsnetzwerken: Wie findet man das Optimum zwischen Kunden und Märkten, Logistik und Fertigungskosten? In Großprojekten (zum Beispiel Schienenfahrzeuge, Schiffe oder spezielle Landfahrzeuge) unterstützen wir oft bei der Optimierung der Beschaffungskosten sowie im Projektmanagement, um den Zieltermin abzusichern. Letztendlich geht es darum, den Kunden den größtmöglichen Nutzen je Projekt zu bringen. Das zeigt auch unsere Roadmap to Success. Hier geht es um die Optimierung in allen Wertschöpfungsstufen für ganze Standorte oder Unternehmen.

Wirtschaftsforum: Welche Struktur und wie viel Mitarbeiter stehen hinter diesem Ansatz?

Andreas Sans: Wir beschäftigen 60 Berater und Beraterinnen in Deutschland und in den USA, wo wir eine Niederlassung haben. Ein wichtiges Charakteristikum unserer Arbeit ist, dass wir in Branchenteams unser Know-how spezifisch auf bestimmte Herausforderungen ausrichten. Hier entstehen auch neue Produkte, wie industriespezifische Screenings (beispielsweise für die Kunststoffverarbeitende Industrie) und Lösungsansätze. Um entsprechende Expertise aufseiten der Mitarbeiter zu garantieren, suchen wir vor allem Personen mit Berufserfahrung im industriellen Bereich oder mit Promotion an einem Lehrstuhl mit Fokus auf Industrieprojekte.

Wirtschaftsforum: Welche Ziele oder Vision für die Zukunft hat TARGUS?

Andreas Sans: Wir wollen weiterhin unternehmerisch im Sinne der Kunden denken und handeln. Das ist ein wichtiger Erfolgsfaktor und soll auch in Zukunft unser Leitfaden sein. Unsere umsetzungsorientierte Art zu arbeiten, bei der wir die Mitarbeiter der Kunden im Team mitnehmen und gemeinsam Lösungen erarbeiten, hilft dem Management, Veränderungen voranzutreiben und sich im internationalen Wettbewerb erfolgreich zu positionieren. In der Vergangenheit waren wir damit sehr erfolgreich – das zeigt nicht allein das jährliche Wachstum, sondern auch Auszeichnungen wie ‘Hidden Champion’ und ‘Best of Consulting’, die wir schon mehrfach gewonnen haben – Letztere fünf Jahre in Folge. Der wichtigste Erfolgsmaßstab sind aber die Treue und das Vertrauen unserer Kunden.

Für die Zukunft ist es wichtig, dass wir weiter die richtigen Talente für uns gewinnen können, die sich engagieren und Dinge voranbringen wollen. Dabei ist die Arbeit bei TARGUS auch eine Investition in sich selbst. Wenige wollen auf Dauer als Berater arbeiten – mit dem Fokus auf Industrie und Umsetzungsorientierung entwickeln die Kollegen aber gerade auch die Fähigkeiten weiter, die später Fundament einer anderen Karriere sind. Insgesamt werden wir auch in Zukunft wachsen und dabei unserem Slogan ‘TARGUS works.’ treu bleiben.

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Dienstleistungen & Consulting

Digitale Transformation leicht gemacht

Interview mit Ravi Nirankari, Geschäftsführer der PITERION GmbH

Digitale Transformation leicht gemacht

Die Digitalisierung nimmt kontinuierlich an Tempo zu und stellt Unternehmen vor neue Herausforderungen. Experten sind sich einig, dass unternehmerischer Erfolg heute so eng wie nie mit der digitalen Transformation verknüpft…

Willkommen im digitalen Einzelhandel

Interview mit Frank Hagemann, Geschäftsführer der xplace GmbH

Willkommen im digitalen Einzelhandel

In vielen deutschen Innenstädten ist der Wandel des Einzelhandels sichtbar – leere Ladenflächen und eine sinkende Anzahl an Kunden in den Geschäften. Der stationäre Einzelhandel befindet sich vielerorts in einer…

Kooperation, die Vertrauen schafft

Interview mit Oliver Hertrich, Geschäftsführender Gesellschafter der atlas Zentraleinkauf GmbH

Kooperation, die Vertrauen schafft

Die in Bad Kissingen ansässige atlas Zentraleinkauf GmbH feierte am 1. Oktober 2023 ihr 45-jähriges Jubiläum. Oliver Hertrich, Geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens, gibt Einblick in die bewegte Geschichte und die…

Spannendes aus der Region Kreis Mettmann

„Unsere Monteure sind das Aushängeschild der Firma!“

Interview mit Ing. Jan-Philipp Birgels, Prokurist, Teamleiter Projektabwicklung der Birgels Prima Kälte Klima GmbH & Co. KG

„Unsere Monteure sind das Aushängeschild der Firma!“

Die Monteure der Birgels Prima Kälte Klima GmbH & Co. KG sind ganz nah bei den Kunden und haben deshalb für Jan-Philipp Birgels eine sehr wichtige Funktion. Sie repräsentieren das…

Das tägliche Gefühl von Luxus

Interview mit Frederick Franz, General Manager der Simone Pérèle Mieder-Moden GmbH

Das tägliche Gefühl von Luxus

„Den Körper der Frau befreien und unterstützen“ – das war das Credo der Korsettschneiderin Simone Pérèle, die vor über 75 Jahren ihr eigenes Unternehmen gründete. Damit traf und trifft sie…

Ihre Supply Chain – transparent und kostenoptimiert

Interview mit Srecko Mühling, Chief Commercial Officer und Nebojsa Kolakovic, Chief Operations Officer der 4PL Central Station Deutschland GmbH

Ihre Supply Chain – transparent und kostenoptimiert

Transport- und Logistikprozesse sind in den vergangenen Jahren immer komplexer geworden. Entsprechend ist es für Unternehmen, die große Mengen Waren bewegen, wichtig, einen zuverlässigen koordinierenden Partner zur Seite, gleichzeitig aber…

Das könnte Sie auch interessieren

„Man darf keine Angst vor dem Wandel haben!“

Interview mit Pierre Brunel, CEO der Aon Schweiz AG

„Man darf keine Angst vor dem Wandel haben!“

Das globale Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen Aon steht seinen Kunden weltweit mit umfassender Expertise in den Bereichen Risiko, Altersversorgung, Vergütung und Gesundheit zur Seite und unterstützt in diesem Kontext insbesondere mit…

Top-Qualität aus 100% Natur

Interview mit Malte Graf, Geschäftsführer der Peer-Span GmbH

Top-Qualität aus 100% Natur

Jeder Reiter und Pferdebesitzer will nur das Beste für sein Pferd. Der Anspruch beginnt bereits im Stall, zum Beispiel bei der Einstreu. Die Peer-Span GmbH aus Gönnebek genießt einen hervorragenden…

„Für einen Golfclub gilt: Entscheidend ist der Platz!“

Interview mit Wolfgang Michel, Geschäftsführer der Golfclub München Eichenried GmbH & Co. KG

„Für einen Golfclub gilt: Entscheidend ist der Platz!“

Einmal im Jahr geben sich die Spitzen-Golfer aus aller Welt bei der BMW International Open im Erdinger Moos die Klinke in die Hand. Jenseits dieses Events steht der Platz als…

TOP