Protecting Life with Technology

Interview mit Ralf Eßling, Technischer Geschäftsführer der Franz Ziel GmbH

Wirtschaftsforum: Herr Eßling, was sind heute Ihre wichtigsten Produkt- und Lösungsbereiche?

Ralf Eßling: In Deutschland sind wir der größte unabhängige Hersteller für aseptische Barrieresysteme. Unser Hauptprodukt sind sogenannte Isolatoren. Diese Isolatoren schützen entweder das Produkt vor Kontaminationen oder aber die Person, die vor dem Isolator arbeitet (toxisches Produkt). Wir bieten unseren Kunden, den pharmazeutischen Unternehmen, Sonderlösungen nach 100% Kundenwunsch sowie eine breite Palette an Standardprodukten. Hierzu zählen ergänzend zu den Barrieresystemen auch noch Lüftungsanlagen, Materialtransfersysteme und Handschuhprüfsysteme.

Wirtschaftsforum: Wo sehen Sie Franz Ziel am Markt und wie unterscheiden Sie sich von anderen Anbietern?

Ralf Eßling: Wir zählen in unserem Segment zu den top zwei Anbietern. Wir erfüllen die High Quality-Anforderungen der Big Pharma. Darüber hinaus wissen diese unseren technischen Service und unsere Kundenorientierung zu schätzen. Kundenorientierung ist die DNA von Franz Ziel. Wir unterstützen unsere Kunden dabei, eine zuverlässige Produktion sicherzustellen. Zusammengefasst kann man sagen, dass wir die beste technische Lösung mit einem hohen Maß an Flexibilität und in einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit anbieten. Ein wichtiges Argument ist auch, dass wir ISO 9001 zertifiziert sind, die neuen Anforderungen des Annex 1 erfüllen und unsere Produktion 100% Made in Germany ist.

Wirtschaftsforum: Wie wichtig ist das Thema Nachhaltigkeit für Ihre zukünftige Entwicklung?

Ralf Eßling: Wir erfassen in diesem Jahr zum ersten Mal unseren CO2-Footprint. Grundsätzlich orientieren wir uns an den 17 Zielen der UN-Agenda, begegnen dem Thema also auf unterschiedlichen Ebenen. Im ökologischen Bereich haben wir unsere Energieversorgung bereits umgestellt, arbeiten mit Wärmepumpen mit Fußbodenheizungen und mit PV-Anlagen. Wir reduzieren konsequent unseren CO2-Footprint, zum Beispiel durch Elektroautos und E-Bikes. Alle unsere Anlagen sind energieeffizient. Sie arbeiten komplett mit Umluft und verbrauchen weniger Energie als Anlagen von anderen Anbietern. Im sozialen Bereich legen wir großen Wert auf die Gesundheit unserer Mitarbeiter, haben ein eigenes Gesundheitsmanagement, sehr gute Arbeitsplatzbedingungen und Weiterbildungsmöglichkeiten. Sicherheit hat bei uns oberste Priorität. Darüber hinaus übernehmen wir gesellschaftliche Verantwortung, investieren in Bildungseinrichtungen und engagieren uns sozial. Was das Thema Governance angeht, so setzen wir auf eine offene Fehlerkultur, auf Gleichberechtigung und Vielfalt, auf Sinnstiftung und Kompetenzstärkung.

Wirtschaftsforum: Sie erwähnen Big Pharma. Wer sind Ihre Kunden und woher kommen sie?

Ralf Eßling: Wir sind Partner der großen Namen der pharmazeutischen Industrie. Dazu zählen Unternehmen wie Pfizer, BioNTech, Merck, Fresenius, Novartis und Bayer sowie zahlreiche OEMs. Aktuell sind unsere wichtigsten Märkte Indien, die USA, Deutschland und Belgien.

Wirtschaftsforum: Was haben Sie sich für das Jahr 2023 vorgenommen?

Ralf Eßling: Wir möchten im Kreis Coesfeld ‘der’ Top-Arbeitgeber werden und werden konsequentes Employer Branding betreiben. Wir peilen ein zweistelliges Wachstum an und dafür braucht man gute Mitarbeiter. Zusätzlich wollen wir unser Business in den USA zusammen mit unserer dortigen Niederlassung weiterentwickeln.

Wirtschaftsforum: Welches Ziel haben Sie sich langfristig mit Franz Ziel gesetzt?

Ralf Eßling: Wir wollen den Top Pharma-Markt bedienen und den Marktbegleitern immer einen Schritt voraus sein.

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Anlagen- und Maschinenbau

Eine visionäre Reise

Interview mit Johannes Sréter, Partner Safety Tax Free GmbH

Eine visionäre Reise

Balkonkraftwerke boomen. Unlängst wurde in Deutschland erstmals die Marke von einer halben Million geknackt, was einer Verdoppelung der gemeldeten Anlagen seit Mitte 2023 entspricht. Immer mehr Menschen wollen Teil der…

Menschen mit Ideen und Produkte mit Mehrwert

Interview mit Jörg Schulden, Prokurist und Vertriebsleiter der Rodriguez GmbH

Menschen mit Ideen und Produkte mit Mehrwert

Hochwertige Präzisionslager und Lineartechnik für den Maschinen- und Anlagenbau sind das Metier der Rodriguez GmbH. Das Unternehmen aus Eschweiler deckt alles ab, von der einzelnen Komponente bis zur einbaufertigen Systemgruppe.…

Der Greifer nimmt auf und der Greifer legt ab

Interview mit Benjamin Barth, Geschäftsführer und Manuel Maier, Projektierung der BARTH Mechanik GmbH

Der Greifer nimmt auf und der Greifer legt ab

Maschinen für komplexe technische Prozesse – zum Beispiel Spritzguss – benötigen zuverlässige und präzise Komponenten. Wichtige Elemente solcher Maschinen sind Greifer zum Aufnehmen und Ablegen der Produkte. Und auf diese…

Spannendes aus der Region Kreis Coesfeld

„Mit Omnichroma können wir Farbe aus Licht erzeugen!“

Interview mit Markus Leson, General Manager der Tokuyama Dental Deutschland GmbH

„Mit Omnichroma können wir Farbe aus Licht erzeugen!“

Die ästhetischen und funktionalen Ansprüche der Patienten an restaurativen Zahnersatz sind in den letzten Jahren rasant gestiegen. Die Tokuyama Dental Deutschland GmbH vertreibt entsprechend attraktive Produkte ihres japanischen Mutterkonzerns in…

Die Palettenprofis

Interview mit Josef Winkelheide, Geschäftsführer der Josef Winkelheide GmbH

Die Palettenprofis

Unser Wald leidet. Borkenkäfer, Stürme, Dürre- und Hitzeperioden haben ihm in den letzten Jahren zugesetzt. Die Durchforstung der Wälder ist deshalb so wichtig wie nie. Die Josef Winkelheide GmbH aus…

„Wir verwalten uns zu Tode!“

Interview mit Carsten Merker, Inhaber der Merker AG

„Wir verwalten uns zu Tode!“

Würden die Vorschriften aus dem Baugewerbe in derselben Strenge auch für die Automobilindustrie gelten, dann dürfte überall maximal Schrittgeschwindigkeit gefahren werden, ist Carsten Merker überzeugt. Als Inhaber eines Ingenieurbüros engagiert…

Das könnte Sie auch interessieren

Mit uns wird der Tank automatisch sauber

Interview mit Svetla Laskova CSO der MOOG Cleaning Systems AG

Mit uns wird der Tank automatisch sauber

Weinfässer müssen vor Einlagerung des Weins sauber sein und das gelingt Winzern heute mit automatischen Hochdruckreinigern auf Wasserbasis. Schon seit 1968 hat sich MOOG Cleaning Systems AG aus Worb im…

Viele Services, solide Basis

Interview mit Marc-A. Eickholz, Geschäftsführer der NIEDERBERGER Gruppe Verwaltungs-GmbH

Viele Services, solide Basis

Wenn auf der Berlinale für Filmstars aus aller Welt der rote Teppich ausgerollt wird, muss dieser tipptopp in Ordnung sein. Weil die Organisatoren hier nichts dem Zufall überlassen, setzen sie…

Hygiene bedeutet Gesundheit

Interview mit Dipl.-Ing. Peter Schulenberg, Managing Director der Frontmatec Hygiene GmbH

Hygiene bedeutet Gesundheit

In der lebensmittelverarbeitenden Industrie spielt Hygiene seit jeher eine zentrale Rolle. Die Frontmatec Hygiene GmbH aus Beckum ist hier ʻder’ führende Name, wenn es um Personalhygiene geht. Unter der Führung…

TOP