Der Notdienst für Lkw

Interview mit Nicola Arduini, Geschäftsführer der Eurodiesel Srl

Seit 1986 konzentriert sich Eurodiesel auf den Verkauf neuer und gebrauchter Fahrzeuge – vornehmlich Trucks. Doch das Familienunternehmen steht für mehr als den reinen Fahrzeughandel.

„Wir setzen auf einen 360-Grad-Service, der uns vom Wettbewerb unterscheidet“, erklärt Nicola Arduini. „Umfassende Truckservices sind unsere Referenz und unser Trumpf am Markt.“

Von Äthiopien nach Verona

Arduini & Nerboldi wurde 1965 gegründet und wird heute von den Brüdern Arduini in der zweiten Generation geführt; die Wurzeln reichen jedoch weiter zurück.

„Mein Großvater, der Fahrradmechaniker war, begann als Lkw-Mechaniker in Äthiopien, wo er während des Zweiten Weltkriegs lebte“, so Nicola Arduini. „Nach seiner Rückkehr nach Italien machte er sich 1949 in Verona selbstständig. Nach seinem Tod bauten meine Eltern auf diesem Fundament auf und gründeten die Firma Arduini & Nerboldi, die heute für Services und Kundendienst verantwortlich ist.“

MAN – ein starker Partner

Mit der Etablierung der auf den Truck-Verkauf spezialisierten Eurodiesel Srl begann 1984 ein neues Kapitel, das seit vielen Jahren durch die enge Zusammenarbeit mit dem Global Player MAN geprägt ist.

„Mit MAN arbeiten wir seit 1978 zusammen, 1986 wurden wir offizieller Händler“, so Nicola Arduini. „Ich selbst habe das Geschäft von der Pike auf gelernt. Ich habe als Student im Lager begonnen und nach und nach jede Abteilung kennengelernt. Unter anderem habe ich drei Monate bei MAN in Rosenheim in der Werkstatt gearbeitet und konnte so überaus wertvolle Erfahrungen sammeln, die meiner Arbeit zugutekommen.“

„Umfassende Truckservices sind unsere Referenz.“ Nicola ArduiniGeschäftsführer

Der direkte Draht zu den Kunden

Seit 2002 ist Eurodiesel am 27.000 m² großen Standort inklusive Lager in Bassona nahe Verona ansässig. 62 Mitarbeiter sind hier für Eurodiesel tätig, der Umsatz liegt bei rund 14 Millionen EUR. Arduini & Nerboldi setzt jährlich etwa 7,5 Millionen EUR um.

In Bassona überzeugt Eurodiesel seine Kunden, zu denen vorrangig kleine und mittlere Transportunternehmen zählen, mit Kompetenz, fundiertem Know-how und überdurchschnittlichem Engagement. „Wir sagen nie ‚Nein‘ zu unseren Kunden“, unterstreicht Nicola Arduini. „Sie kommen zu uns, wenn sie wirklich in Not sind. Die Beziehung zu den Kunden, der direkte Draht zu ihnen, den wir als nach wie vor kleines Familienunternehmen pflegen, macht letztlich unseren konstanten Erfolg aus.“

Erfolg heißt für Eurodiesel, auf zufriedene, loyale Kunden und Mitarbeiter bauen zu können. Erfolg heißt auch, einen Marktanteil von 18% zu haben. „Im vergangenen Jahr hatten wir 110 neue LKW und etwa 100 gebrauchte“, erklärt Nicola Arduini. „2007 waren es 225 neue Lkw und 200 gebrauchte. Der Markt hat sich verändert und wir haben entsprechend reagiert. Bis vor einigen Jahren haben wir uns nur um Trucks gekümmert, dann haben wir Alternativen gesucht, die sehr erfolgreich und innovativ waren.“

Services setzen Akzente

Eurodiesel hat das Serviceangebot konsequent ausgeweitet und damit den Nerv der Kunden getroffen. Ölwechsel, Karosseriearbeiten, Services für Blockheizkraftwerke (BHKW), Diagnostikarbeiten, Trainings für Nachwuchskräfte, Kooperationen mit namhaften Instituten in Verona, Services für Busse der Stadt Verona, Ersatzteillogistik und Notdienste – Eurodiesel ist heute breit aufgestellt, ein enormer Vorteil.

„Für unsere Kunden erarbeiten wir als UNI EN ISO-9001:2008-zertifiziertes Unternehmen unterschiedlichste Lösungen – schnell und flexibel“, so Nicola Arduini. „Wenn Kunden eine Panne auf der Straße haben, kommen wir mit einer mobilen, komplett ausgestatteten Notfallwerkstatt und helfen. Auch für Continental bieten wir einen 24-Stunden-Notdienst. Wir glauben einfach an das, was wir machen. Das ist die große Stärke unserer Firma. Diese Leidenschaft haben mir meine Eltern vermittelt. Und ich sehe sie bei unseren Mitarbeitern. Wir wollen junge Menschen motivieren und begeistern und sie in eine interessante Arbeitswelt mit Zukunft führen.“

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Automobil & Fahrzeugbau

Unterwegs zu Hause

Interview mit Sandra Tüter, Geschäftsführerin der SOMA Caravaning Center Bremen

Unterwegs zu Hause

Die Pandemie hat dem Markt für mobiles Reisen einen nachhaltigen Impuls gegeben. Ursprünglich von der Angst vor Ansteckung getrieben, haben inzwischen viele Menschen die Vorteile und den Reiz des mobilen…

„Nicht härter, sondern effizienter arbeiten!“

Interview mit Geert Veenstra, Sales Manager der Wierda Voertuig Techniek

„Nicht härter, sondern effizienter arbeiten!“

Standard kann jeder. Doch wenn es um die Anpassung eines Lkw-Fahrgestells an besondere Anforderungen geht, dann sind die Spezialisten der niederländischen Wierda Voertuig Techniek gefragt. Das familiengeführte Unternehmen aus dem…

„Wir rücken den Fahrer ins Zentrum unseres Handelns!“

Interview mit Martin Führer, Geschäftsführer der Holmer Maschinenbau GmbH

„Wir rücken den Fahrer ins Zentrum unseres Handelns!“

Die Holmer Maschinenbau GmbH ist mit inzwischen über einem halben Jahrhundert Erfahrung einer der weltweit führenden Hersteller im Bereich selbstfahrender Zuckerrübenvollernter und expandierend bei Trägerfahrzeugen. Derzeit steht das Unternehmen am…

Spannendes aus der Region Bassona (VR)

Neuer Name, bewährte Tradition

Interview

Neuer Name, bewährte Tradition

Der Handel mit Lebensmitteln ist ein besonders anspruchsvolles Geschäft, denn dabei handelt es sich häufig um Waren, die leicht verderblich sind und daher punktgenau ausgeliefert werden müssen. Es ist ein…

Alles aus einem Guss

Interview mit Fabio Zanardi, CEO der Zanardi Fonderie S.p.A.

Alles aus einem Guss

Dass ausferritisches Gusseisen sich hinsichtlich Eigenschaften und Anwendungspotenzialen nicht hinter Stahl verstecken muss, beweisen die Produkte der Zanardi Fonderie S.p.A. eindrucksvoll. Seit 40 Jahren hat das Familienunternehmen aus Minerbe bei…

Qualitätsspielzeug für den europäischen Markt

Interview mit Dott. Massimo Rossi, General Director der Globo S.p.a.

Qualitätsspielzeug für den europäischen Markt

Mit einem neuen Logo und einer ehrgeizigen Strategie zur Erweiterung des internationalen Geschäfts schaut die italienische Globo S.p.a. positiv auf die Zeit nach der Pandemie. Der Vertriebsspezialist für Kinderspielzeug ist…

Das könnte Sie auch interessieren

Ihre Supply Chain – transparent und kostenoptimiert

Interview mit Srecko Mühling, Chief Commercial Officer und Nebojsa Kolakovic, Chief Operations Officer der 4PL Central Station Deutschland GmbH

Ihre Supply Chain – transparent und kostenoptimiert

Transport- und Logistikprozesse sind in den vergangenen Jahren immer komplexer geworden. Entsprechend ist es für Unternehmen, die große Mengen Waren bewegen, wichtig, einen zuverlässigen koordinierenden Partner zur Seite, gleichzeitig aber…

„Wir wollen uns noch stärker als Systemanbieter positionieren!“

Interview mit Patrick Eggen, VP Global Marketing & Communications der Signode

„Wir wollen uns noch stärker als Systemanbieter positionieren!“

Signode ist europaweit für ihre umfassende Kompetenz in der Transportgutsicherung bekannt. Wie das Unternehmen seine Kunden gerade im Bereich Robotics und Warehouse-Automation noch umfassender unterstützen möchte und welche Wirkung zentrale…

Am Erfolg zu messen

Interview mit Timo Gökeler, Geschäftsführer der GOEKELER Messtechnik GmbH

Am Erfolg zu messen

Ob Automobil oder Aerospace, Sicherheit oder Maschinen- und Anlagenbau, Medizintechnik oder Industrie 4.0: Ohne Messtechnik kommt heute kaum noch eine Branche aus. Ein wichtiger Teil dieser messtechnischen Geräte ist der…

TOP