Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Fröhliche Familienmode zu fairen Preisen

Interview mit Marcello Concilio, Pressesprecher der Ernsting's family GmbH & Co. KG

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Wirtschaftsforum: Herr Concilio, Ihr Unternehmen Ernsting’s family steht seit langem für günstige Mode und Accessoires für die ganze Familie. Ihre Firmenphilosophie beruht auf sozialer, gesellschaftlicher und ökologischer Verantwortung. Wie setzen Sie diese Werte in Ihrem täglichen Geschäft um?

Marcello Concilio: Seit fünf Jahrzehnten begleiten wir Familien auf ihrem Weg durchs Leben – mit Qualität zu fairen Preisen aber auch mit Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft. Dabei leben die Visionen und der Charakter unseres Gründers Kurt Ernsting in unserem Markenkern fort. Er folgte dem Leitbild des ehrbaren Kaufmanns und erkannte bereits 1968, dass ein Unternehmen auf Dauer nur erfolgreich sein kann, wenn es verantwortungsbewusst und weitsichtig handelt, und neben der notwendigen finanziellen Orientierung auch die Entwicklungen der Gesellschaft nicht aus dem Auge verliert.

Unser Engagement für Nachhaltigkeit drückt sich heute in vielfältigen kleinen und großen Projekten und Entscheidungen aus. Wir teilen das Thema Nachhaltigkeit dabei in vier Säulen auf: Produkt/Produktion, Mitarbeiter, Ressourcen und Soziales. Ohne hier im Detail auf alle Bereiche eingehen zu können, nenne ich Ihnen gerne einige Beispiele. Unserem Selbstverständnis entspricht es, dass unsere Produkte auf möglichst allen Ebenen fair und ökologisch unbedenklich hergestellt und weiterverarbeitet werden. Dies gewährleisten wir, indem wir gezielt anerkannte Umwelt- und Sozial-Standards verwenden und diese von unabhängigen Instituten wie Bureau Veritas oder SGS überprüfen lassen. Alle unsere Produkte erfüllen beispielsweise die Vorgaben des STANDARD 100 by OEKO-TEX®, selbst dann, wenn sie nicht offiziell zertifiziert sind.

Mit dem Einsatz von Siegeln wie STANDARD 100 by OEKO-TEX, Fairtrade, Cotton made in Africa oder GOTS machen wir unser Engagement sichtbar und geben unseren Kundinnen und Kunden gleichzeitig die Möglichkeit, sich für nachhaltige Produkte zu entscheiden.

Marcello Concilio
„Unserem Selbstverständnis entspricht es, dass unsere Produkte auf möglichst allen Ebenen fair und ökologisch unbedenklich hergestellt und weiterverarbeitet werden.“ Marcello Concilio

Im Bereich Soziales unterstützen wir unter anderem seit 1992 den Verein Herzenswünsche, der schwerkranken Kindern neuen Lebensmut schenkt, indem er ihnen ihre größten Träume erfüllt. Einmal jährlich überreichen wir dem Verein einen Scheck, dessen Summe sich aus Spenden unserer Kundschaft, dem Verkauf einer sehr erfolgreichen Charity-Kollektion und durch die Erlöse vieler kleinerer Aktionen zusammensetzt. In diesem Jahr waren es insgesamt 225.000 EUR.

Im Bereich Sport und Gesundheit engagieren wir uns beispielsweise als einer von vier Nationalen Förderern für das Deutsche Sportabzeichen. Unser Ziel ist es hier, Familien zu mehr Bewegung zu motivieren und so einen Beitrag für eine fitte und gesunde Gesellschaft zu leisten. Gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund gehen wir seit 2013 jedes Jahr im Sommer auf eine große Deutschland-Tournee durch zehn wechselnde Städte, um das Sportabzeichen zu den Menschen zu bringen.

Ein weiteres Beispiel ist unser Ernsting’s family Kids Chor Projekt, bei dem wir professionelle Singer-Songwriter in Grundschulen in ganz Deutschland und Österreich schicken, um dort gemeinsam mit den Schülern Pop-Chöre zu gründen. Damit möchten wir einerseits auf die Bedeutung von Musik und Gesang für die frühkindliche Entwicklung aufmerksam machen und andererseits zumindest einen kleinen Teil im Rahmen unserer Möglichkeiten gegen den Mangel an ausgebildeten Musiklehrern an unseren Grundschulen leisten.

Wer mehr über unsere vielfältigen CSR-Engagements erfahren möchte, findet auf unserer Corporate Site noch viele weitere Informationen. Zurzeit arbeiten wir außerdem an einer Neuauflage unseres Nachhaltigkeitsreports, in der alle Projekte aufgeführt und ausführlich erklärt werden. Sie wird demnächst ebenfalls auf unserer Website zum Download stehen.

Wirtschaftsforum: Wie sieht der Auswahlprozess für neue Artikel für Ihre Kollektion aus um die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe zu erfüllen? An welchen Trends orientieren Sie sich und wie schaffen Sie es, diese Artikel zu günstigen Preisen anzubieten?

Marcello Concilio: Natürlich lassen Sich unsere Designerinnen und Designer durch die aktuellen Trends der Modewelt inspirieren und orientieren sich daran. Regelmäßige Messebesuche und Store-Checks helfen ihnen dabei, immer auf dem neusten Stand zu bleiben. Außerdem fließen natürlich auch die Kaufentscheidungen und die geäußerten Wünsche unserer Kundinnen und Kunden sowie deren Suchverhalten in unserem Online-Shop in den Auswahlprozess für künftige Kollektionen mit ein. Viel wichtiger als das Gefühl, immer dem neuesten Trend zu entsprechen, ist für unsere Kundin allerdings die Qualität unserer Kleidung. Deswegen liegt hierauf für uns auch der absolute Schwerpunkt bei der Auswahl und Herstellung unserer Artikel. Unser Anspruch ist es, attraktive Mode von hoher Qualität zu fairen Preisen anzubieten. Und damit sind wir in den letzten 50 Jahren recht gut gefahren.

Der bloße Preis eines Kleidungsstücks verrät nicht viel darüber, unter welchen Bedingungen es produziert wurde. Als Textilhändler mit einer vertikal aufgestellten Lieferkette sind wir nicht auf die Dienste einer Vielzahl von Groß- und Zwischenhändlern angewiesen. Rund 1.850 Filialen in Deutschland und Österreich sowie ein sehr erfolgreicher Online-Shop sorgen zudem dafür, dass Ernsting‘s family seine Mode in sehr, sehr großen Mengen einkaufen kann. Diese Faktoren sorgen, gepaart mit hervorragenden und langfristigen Beziehungen zu unseren Lieferanten, für Einsparungen bei den Einkaufspreisen, die wir gerne an unsere Kundinnen und Kunden weitergeben. Dazu kommt ein sehr effizientes Logistiksystem zur Verteilung der Waren, das ebenfalls dazu beiträgt, dass qualitativ hochwertige Mode zu erschwinglichen Preisen angeboten werden kann.

Wirtschaftsforum: Wo werden Ihre Waren produziert und wie garantieren Sie die Einhaltung der gängigen Standards im Produktionsprozess Ihrer Waren, vor allem in den Herstellungsländern?

Marcello Concilio: Wie bei fast allen großen Textilunternehmen wird der Großteil unserer Waren in Fernost produziert. Vor allem in Indien, China und Bangladesch. Ein kleinerer Teil unserer Waren stammt aber auch aus der Türkei, Portugal, Italien, Osteuropa oder Deutschland. Eine hundertprozentige Garantie für die durchgängige Einhaltung aller Standards kann Stand heute wohl niemand in der Textilindustrie geben. Es kann aber durchaus eine Menge dafür getan werden. Die sozialen, ökologischen und ökonomischen Rahmenbedingungen unserer Produktion liegen uns außerordentlich am Herzen, weshalb wir im Laufe der Jahre ein sehr engmaschiges Kontrollnetz aufgebaut haben, um die Einhaltung der geltenden Standards kontinuierlich zu überprüfen und die Lebensgrundlage für viele Familien in den Produktionsländern nachhaltig zu verbessern. All unsere Textilien unterliegen diesen Kontrollen und werden hinsichtlich ihrer Produktionsbedingungen und Produkteigenschaften kontinuierlich und konsequent überprüft, damit unsere Kundinnen und Kunden mit einem guten Gefühl bei uns einkaufen können. Seit 2010 sind wir Mitglied der amfori Business Social Compliance Initiative (BSCI). Diese setzt die Einhaltung von Sozial- und Umweltstandards im gesamten Herstellungsprozess eines Produkts voraus. Ihr Kodex basiert unter anderem auf den Konventionen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO), der Menschenrechtserklärung der UNO, den Konventionen der UNO über die Rechte von Kindern sowie den OECD-Richtlinien für multinationale Unternehmen.

Qualitätssiegel wie STANDARD 100 by OEKO-TEX® sowie die Einhaltung und fortwährende Überprüfung der internationalen Arbeitsstandards sind für uns selbstverständlich und werden von unseren Kundinnen und Kunden auch erwartet. Unsere so genannten nachhaltigen Artikel mit den Siegeln von GOTS, Fairtrade und Cotton made in Africa haben darüber hinaus einen zusätzlichen Mehrwert, der sie noch attraktiver macht. Mit ihrem Kauf leisten unsere Kundinnen und Kunden auf unterschiedliche Weise einen aktiven Beitrag für eine besonders verantwortungsvolle Textilproduktion.

Wirtschaftsforum: „Architektur muss für den Menschen da sein“, sagte einst Ihr Gründer Kurt Ernsting. Wie setzen Sie diesen Leitspruch vor allem in Bezug auf Ihre Filialen und Bürogebäude um?

Marcello Concilio: Er sagte außerdem einmal: „Architektur zählt zu den zehn, vielleicht sogar zu den sechs wichtigsten Dingen im Leben. Weil die Architektur mich täglich umgibt und weil sie mich dadurch formt“. Diese Ansicht spiegelt sich sowohl in den Gebäuden auf unserem Firmen-Campus in Coesfeld-Lette als auch an unserem Vertriebscenter in Klieken und unserem Regionalcenter in Schwarzenbek deutlich wieder. Obwohl Ästhetik und Moderne für Kurt Ernsting stets eine sehr wichtige Rolle spielten, legte er bei allen Bauten sehr viel Wert darauf, dass sie im absoluten Einklang mit den Menschen und mit der Natur ihrer Umgebung stehen. Schon während der Entstehungsphase vieler Gebäude fragte er immer wieder bei einzelnen Mitarbeitern nach, ob ihnen dieses gefallen würde, oder ob sie jene Idee für sinnvoll halten. So entstand eine auf ganzer Linie harmonische Arbeitsumgebung, die unseren Mitarbeitern zusätzlich jede Menge Inspiration bietet. Viel Tageslicht und höhenverstellbare Schreibtische sorgen heute beispielsweise an allen Büroarbeitsplätzen für eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Außerdem gibt es viele Rückzugsmöglichkeiten für Besprechungen oder ein Arbeiten in besonderer Ruhe. Zuletzt wurden dafür ein Silent Room und zwei große Kreativräume geschaffen. Außerdem erfreuen sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Coesfeld besonders in ihren Pausen an einer großzügigen Gartenlandschaft. Das gesamte Außenareal, das vom belgischen Landschaftsarchitekten Peter Wirtz kunstvoll gestaltet wurde, bildet mit seinen geschwungenen Wegen, Hügeln und hohen Gräsern einen Gegenpol zu der eher strengen und funktionalen Architektur unseres Service-Centers. Regelmäßig bekommen wir Besuch von internationalen Architektur-Fans, die extra zu uns ins Münsterland reisen um sich diesen Kontrast und den Stilmix der renommierten Architekten David Chipperfield, Bruno Reichlin, Fabio Reinhart oder Santiago Calavatra an unseren Gebäuden anzusehen.

„Obwohl Ästhetik und Moderne für Kurt Ernsting stets eine sehr wichtige Rolle spielten, legte er bei allen Bauten sehr viel Wert darauf, dass sie im absoluten Einklang mit den Menschen und mit der Natur ihrer Umgebung stehen.“ Marcello ConcilioPressesprecher
Marcello Concilio

Natürlich ist es für uns ungleich schwieriger, die Architektur unserer Filialen zu beeinflussen. Anders als bei unseren Verwaltungs- und Logistikgebäuden sind wir an unseren Filialstandorten als Mieter abhängig von den bereits vorhandenen Gegebenheiten, wenngleich wir bei der Auswahl natürlich auch ein klares Anforderungsprofil haben. Der Fokus liegt für uns bei den Filialen aber stärker auf der Standardisierung von Prozessen für eine nachhaltige Filialbewirtschaftung. Interessieren wir uns für einen neuen Filialstandort, betrachten wir Anmietung, Planung, Errichtung und die Betriebsphase einer Filiale stets im Zusammenhang. Wir sprechen hier von einer ganzheitlichen Betrachtung des „Filiallebenszyklus“. So werden zum Beispiel bauphysikalische Belange wie der Zustand der Fensteranlage, der Dämmung oder des Daches bereits in der Anmietungsphase von Filialen neben weiteren relevanten Parametern betrachtet. So können wir einen nachhaltigen Betrieb der Filialen gewährleisten. Durch die Digitalisierung wird die Zusammenarbeit optimiert, sodass zwischen den unterschiedlichen Fachabteilungen, die die Phasen des Filiallebenszyklus begleiten, ein optimaler Informationsfluss möglich ist. Dies wirkt sich positiv auf Entscheidungsfindungen aus. Langfristig sind die vollständige Digitalisierung sowie die regelmäßige Überprüfung aller Prozesse rund um den Lebenszyklus einer Filiale Bestandteile eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses.

Wir sind stolz, sagen zu können, dass wir die technischen Anlagen in unseren Filialen in Deutschland und Österreich komplett standardisieren konnten und über eine webbasierte Regelung steuern sowie übergeordnet überwachen. Im Detail fungiert die Regelung als Schnittstelle zwischen Firmenzentrale und den Filialen, die es ermöglicht, praktisch alle technischen Prozesse via Internet zentral zu kontrollieren und zu steuern. So können Fehlbedienungen wie zum Bespiel durchlaufende Filialbeleuchtung über Nacht oder übersteuerte Heizungsanlagen nahezu komplett verhindert werden. Durch den Einsatz von moderner Beleuchtungstechnik und einem innovativen Wärmepumpensystem für Beheizung und Kühlung wird der Energieverbrauch zusätzlich deutlich gesenkt. Außerdem werden alle Filialen und firmeneigenen Gebäude mittels Ökostrom aus Wasserkraft versorgt.

Wirtschaftsforum: Ihr Unternehmen fokussiert sich gänzlich auf das Thema Familien. Welche Möglichkeiten bieten Sie Ihren eigenen Mitarbeitern, um eine gesunde Work-Life-Balance zu ermöglichen? 

Marcello Concilio: Work-life-Balance ist für uns nicht nur ein Schlagwort. Wir versuchen unseren Mitarbeitern für jede Lebensphase das optimale Arbeits- und Beschäftigungsfeld zu bieten.

Das Angebot individueller Lösungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben ist ein zentraler Aspekt unserer familienbewussten Personalpolitik. Dabei gilt es natürlich sorgfältig zwischen den betrieblichen Notwendigkeiten und den Wünschen der Mitarbeiter auszutarieren. Damit unsere Mitarbeiter Beruf und Privatleben bestmöglich in Einklang bringen können, bieten wir ein breites Angebot an Arbeitszeit- und Teilzeitregelungen.

Marcello Concilio
„Work-life-Balance ist für uns nicht nur ein Schlagwort. Wir versuchen unseren Mitarbeitern für jede Lebensphase das optimale Arbeits- und Beschäftigungsfeld zu bieten.“ Marcello Concilio

Werdende Mütter und Väter werden bei uns mit strukturierten Gesprächen zur weiteren Berufsplanung auf die neue Lebensphase vorbereitet. Und auch für die Betreuung der Kleinsten engagieren wir uns. In einer eigenen, modernen Kita auf unserem Gelände in Coesfeld-Lette können demnächst bis zu 40 Kinder betreut werden.

Auch in anderen Lebenssituationen unterstützen wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. So gibt es im Pflegefall innerhalb der Familie die Beratung durch einen qualifizierten Pflegelotsen und auch bei anderen persönlichen Problemen helfen wir mit einem Beratungsangebot eines externen Dienstleisters.

Damit die Arbeitsbelastung unserer Mitarbeiter stets im Einklang mit der Freizeit stehen kann, arbeiten wir aktuell an Prognosetools, die helfen, die Arbeitsmengen präziser vorherzusagen und die Personaleinsatzplanung für die Mitarbeiter noch verlässlicher zu gestalten. Außerdem entwickeln wir unsere Arbeitszeitmodelle und -systeme für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Verkauf ständig weiter.

Ein wichtiger Aspekt für eine gesunde Work-Life-Balance ist aus unserer Sicht natürlich auch die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir arbeiten daher fortlaufend an Verbesserungen, um unseren Mitarbeitern ein gesunderhaltendes Arbeitsumfeld zu gewährleisten. Besonders stark setzen wir uns für die sportliche Aktivierung unserer Mitarbeiter ein. Dazu gehört beispielsweise die Förderung der Teilnahme an Firmen- und Volksläufen oder das Angebot verschiedener Sport- und Fitnesskurse an unseren Zentralstandorten.

Allen Führungskräften haben wir eine individuelle Stressprophylaxe mit konkreten Handlungsempfehlungen angeboten. Darüber hinaus sensibilisieren wir unsere Führungskräfte in Informationsveranstaltungen zum gesunden Führen.

In der Logistik wurden durch externe Experten, im Rahmen einer Ergonomiebetrachtung, die Abläufe aller Arbeitsplätze untersucht. Um präventiv einseitigen Belastungsstörungen vorzubeugen, wurden allen Mitarbeitern individuelle auf ihren Arbeitsalltag und ihre individuellen Bewegungsabläufe abgestimmte Ausgleichsübungen gezeigt. Mehrere intern ausgebildete Pausencoaches begleiten regelmäßig stattfindende Übungen in der Gruppe. Für alle Mitarbeiter bieten wir außerdem ein gefördertes Angebot für ergonomisches Schuhwerk.

Gesunde Ernährung in den Betriebskantinen an den Zentralstandorten Lette und Klieken liegt uns ebenfalls besonders am Herzen. Unsere Kantinen betreiben wir deshalb grundsätzlich in Eigenregie. Wir bieten abwechslungsreiche und frisch zubereitete Gerichte und ein reichhaltiges vegetarisches Angebot. Unsere Rohstoffe beziehen wir saisonal und - wenn möglich - aus regionalen Betrieben. Unser Fisch stammt ausschließlich aus nachhaltiger Fischerei und trägt das MSC Siegel. Als Trinkwasser nutzen wir schwerpunktmäßig frisches Leitungswasser aus unserer Region.

Für unsere Verkaufsfilialen arbeiten wir zurzeit ebenfalls an einem Gesundheitsmanagement-System und erstellen ein Konzept für einen ersten Gesundheitsbericht.

TOP