Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Mit neuen Technologien und Teamwork auf Erfolgskurs

Interview mit Kai Mallmann, Geschäftsführer der DTS Systeme GmbH

Wirtschaftsforum: Herr Mallmann, die DTS Systeme GmbH ist in drei Geschäftsbereiche aufgeteilt: Systemhaus, Datacenter und Security.

Kai Mallmann: Ja, unsere Dreifachkompetenz ist ein absolutes Alleinstellungsmerkmal. Wir bieten ganzheitliche Lösungen, welche neueste Informationstechnik, Cloud-Services und Datensicherheit perfekt vereinen.

Wirtschaftsforum: Ihr Unternehmen gehört heute zu den führenden IT-Dienstleistern in Deutschland. Wie erklären Sie sich den Erfolg, trotz großer Konkurrenz?

Kai Mallmann: Wir haben uns die Frage gestellt, wie wir gegen große Wettbewerber bestehen können. Die Antwort lautet Technologie. Wir suchen neue Technologien, die in Deutschland noch nicht verfügbar sind, und bauen diese dann bis zur Marktführerschaft auf.

Wirtschaftsforum: Das heißt, Sie suchen neue Technologien, um damit neue Märkte zu erschließen, anstatt mit bestehenden Technologien gegen etablierte Konkurrenten zu kämpfen?

Kai Mallmann: Ja, wir verfolgen eine Blauer-Ozean-Strategie und schaffen neue Märkte, in denen es bisher keine Konkurrenz gibt. Wir hinterfragen ständig den Status Quo. Hierfür haben wir ein eigenes Strategieteam.

Wirtschaftsforum: Wie drückt sich Ihre Strategie in Zahlen aus, Herr Mallmann?

Kai Mallmann: Wir wachsen beständig, und das sehr profitabel. In den letzten Jahren haben wir stets zweistellig zugelegt.

Wirtschaftsforum: Wie ist es mit den Mitarbeitern? Die spielen doch sicher neben der Technik eine entscheidende Rolle, oder?

Kai Mallmann: Auf jeden Fall. Wir legen großen Wert auf Teamarbeit. Wenn alle von etwas überzeugt sind, lässt sich mehr erreichen. Es ist wichtig, alle mitzunehmen. Ich fühle mich nicht als Chef, sondern als Coach, der das Beste aus seinem Team herausholt. Es geht darum, Mitarbeiter zu motivieren, kreativ zu denken, und das Bestehende ständig in Frage zu stellen.

Wirtschaftsforum: Ist vor diesem Hintergrund Nachwuchsförderung für Sie ein wichtiges Thema, Herr Mallmann?

Kai Mallmann: Ja, ein Drittel unserer Mitarbeiter wurde bei uns ausgebildet. Wir agieren sehr stark von innen heraus und werben grundsätzlich nicht ab, so wie viele andere. Führungskräfte müssen mehrere Jahre bei uns sein, bevor sie eine Führungsposition erreichen. Umsatz und Gewinn sind wichtig, aber das ist nicht meine Hauptmotivation. Gemeinsam Ziele zu erreichen und Menschen die Möglichkeit zu geben, sich zu entwickeln, darum geht es.

Wirtschaftsforum: Zurück zur Technik. Wie sehen Sie die Entwicklung in der nahen Zukunft?

Kai Mallmann: Die Themen Cloud und Security werden immer stärker. Viele Unternehmen nutzen Antivirenprogramme und Firewalls, aber in der Produktion gibt es gar nichts, nur Angriffsflächen. Wir bieten hierfür allumfassende Lösungen. Das löst beim Kunden oft Aha-Effekte aus. Wir zeigen auf, wo die Lücken sind, an die bisher keiner gedacht hat.

Wirtschaftsforum: Wo sehen Sie Ihr Unternehmen in einigen Jahren?

Kai Mallmann: Wir müssen sicherlich weiter wachsen, sonst ist man irgendwann raus. Wir wollen europäisch werden, um weiter vorne mitzuspielen. Dabei wollen wir vor allem die Bereiche Cloud und Security ausbauen, ohne die Systemhaus-Lösungen zu vernachlässigen, um unsere wichtige Dreifachkompetenz beizubehalten.

Wirtschaftsforum: Herr Mallmann, wir danken herzlich für den interessanten Einblick in Ihre Strategie und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg auf dem blauen Ozean!

Bewerten Sie diesen Artikel
TOP