Lösungen für nachhaltiges Fuhrparkmanagement

Interview mit Stephan Maleszka, Geschäftsführer der Car Professional Fuhrparkmanagement und Beratungsges. mbH & Co. KG

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Wirtschaftsforum: Herr Maleszka, wie sind Sie zur Car Professional gekommen?

Stephan Maleszka: Ich bin Betriebswirt und komme ursprünglich aus dem Bankenwesen. Nach 15 Jahren bei Großbanken hat mich ein Branchenwechsel gereizt. So kam ich über ein paar Umwege zur Car Professional. Mich haben sowohl das Thema als auch das Umfeld interessiert.

Wirtschaftsforum: Was ist das Kerngeschäft Ihres Unternehmens?

Stephan Maleszka: Wir bieten Unternehmen ab einer Fuhrparkgröße von 100 Fahrzeugen klassisches Outsourcing und übernehmen das gesamte Flottenmanagement: Wir organisieren die Lieferanten, Schäden und Versicherungen, kommunizieren mit den Nutzern, prüfen und zahlen Rechnungen und fassen die Kosten in einer konsolidierten Monatsrechnung transparent zusammen. Neben dem Tagesgeschäft arbeiten wir kontinuierlich an der Optimierung der Prozesse und der Reduzierung von Fuhrparkkosten sowie des administrativen Aufwands.

Wirtschaftsforum: Wer sind Ihre Kunden?

Stephan Maleszka: Wir haben Kunden mit Fuhrparkgrößen von 100 bis 15.000 Fahrzeugen und betreuen eine Vielzahl unterschiedlicher Branchen, von mittelständischen Unternehmen über M-Dax bis zu DAX-Konzernen.

Wirtschaftsforum: Welcher Trend bestimmt aktuell den Markt?

Stephan Maleszka: Der größte Fokus der Flotten liegt momentan auf der Integration von alternativen Mobilitätsformen. Der Wunsch nach mehr Flexibilität und mehr Nachhaltigkeit führt zu grundlegenden Umstrukturierungen des gesamten Regelwerks von Fuhrparks – weg von der ‘Car Policy’ hin zur ‘Mobility Policy’. Während früher die Kosten im Vordergrund standen, hat heute das Erreichen der Klimaneutralität Vorrang. Das ist allerdings heute keine Entweder-Oder-Entscheidung mehr. Eine gut organisierte Umstellung auf klimaneutrale Flotten kann in der Gesamtbetrachtung sogar die günstigste Lösung darstellen. Dabei ist es aber gerade zu Beginn eine kompetente Beratung entscheidend, damit keine Fehler entstehen, die nachher nur mit großem Aufwand korrigiert werden können.

Wirtschaftsforum: Welche Entwicklungen sehen Sie außerdem?

Stephan Maleszka: Neben dem klassischen Ziel der Kosteneinsparung steigt besonders der Wunsch nach digitalen Lösungen. Entscheidend ist dabei, dass nicht nur alte manuelle Prozesse digitalisiert werden, sondern für jeden Kunden individuell ganz neue Prozesse entwickelt werden, die zeitsparender und reibungsloser funktionieren. Durch die steigende Komplexität der Themen beobachten wir außerdem einen steigenden Beratungsbedarf und die erhöhte Nachfrage nach mehr Service und weniger Verwaltungsaufwand durch Alles-aus-einer-Hand-Lösungen.

Wirtschaftsforum: Wie wichtig ist Innovation in Ihrer Branche?

Stephan Maleszka: Gerade zur jetzigen Zeit, in der das Thema Mobilität stark infrage gestellt wird, ist Innovation enorm wichtig. Durch die Coronapandemie, grundsätzliche Liefer- und Produktionsengpässe und die stark gestiegenen Energiekosten ist der Markt im Umbruch. Um unseren Kunden einen echten Mehrwehrt bieten zu können, erforschen wir ständig neue Trends, Entwicklungen und Lösungen. In diesem Bereich waren wir immer Vorreiter und werden es auch in Zukunft bleiben, denn sonst wären wir jetzt nicht da, wo wir sind.

Wirtschaftsforum: Wie sieht denn die Zukunft für Car Professional aus?

Stephan Maleszka: Wir befinden uns kontinuierlich in einer Weiterentwicklung, um unsere Leistungen zu verbessern. Als eine Art Sparringspartner für unsere Kunden reagieren wir auf ihre Bedürfnisse und passen unseren Service entsprechend an. Der Ausbau unserer digitalen Angebote und unserer eigens entwickelten App CPM bedeutet für unsere Kunden bereits jetzt eine enorme Reduzierung des administrativen Aufwands, den wir in Zukunft auf null reduzieren möchten.

Wirtschaftsforum: Wie zufrieden sind Sie mit der Unternehmensentwicklung?

Stephan Maleszka: Die Umbruchstimmung in der Branche und den extremen Kostendruck sehen wir als Chance. Wir sind in den letzten zwei Jahren sehr stark gewachsen und gehören mittlerweile zu den größten Anbietern in Deutschland. Wir wollen jedoch noch weiterwachsen. Um das zu erreichen, ist es mir persönlich auch wichtig, als attraktiver Arbeitgeber die besten Nachwuchstalente für uns zu gewinnen und an uns zu binden.

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Dienstleistungen & Consulting

„Die Kultur im Unternehmen zählt“

Interview mit Christoph Lafeld, Vorstand der ORDIX AG

„Die Kultur im Unternehmen zählt“

Der digitale Wandel hat inzwischen in allen Branchen Einzug gehalten. Wo besonders viel technische oder methodische Expertise benötigt wird, sind die Experten der ORDIX AG mit Hauptsitz in Paderborn in…

Die richtigen Zahlen zur richtigen Zeit

Interview mit Sebastian Theisen, Prokurist der Agenda Informationssysteme GmbH & Co. KG

Die richtigen Zahlen zur richtigen Zeit

Die steuerlichen und regulatorischen Anforderungen für Unternehmen aller Branchen und Größenordnungen steigen seit Jahren. Jüngste Beispiele sind das Steuerentlastungsgesetz und die Energiepreispauschale. Seit dem Beginn der Coronapandemie liefert die Politik…

Mindset: „Der Erfolg beginnt im Kopf!“

Interview mit Marcel Löwigt, Geschäftsführer der NSC Management & Beratung GmbH

Mindset: „Der Erfolg beginnt im Kopf!“

„Unternehmen können nur dann erfolgreich agieren und es auf lange Sicht bleiben, wenn die Einstellung stimmt.“ So Marcel Löwigt, Geschäftsführer des Beratungsunternehmens NSC Management & Beratung GmbH. Die innere Einstellung…

Spannendes aus der Region Hamburg

„Wir sind der verlängerte Arm unserer Kunden!“

Interview mit Nicola Rackebrandt, Geschäftsführende Gesellschafterin der STERAC Transport & Logistik GmbH

„Wir sind der verlängerte Arm unserer Kunden!“

Ob zu Land, in der Luft oder auf See – in den Händen der STERAC Transport & Logistik GmbH sind Waren und Güter stets gut aufgehoben. Doch bietet das Familienunternehmen…

Ein zweites Leben für Gucci & Co.

Interview mit Marcus Schönhart, Geschäftsführer und Gesellschafter der Reverse Retail GmbH

Ein zweites Leben für Gucci & Co.

Secondhandmode hat die muffigen Boutiquen früherer Tage längst hinter sich gelassen und tummelt sich heute immer häufiger im Luxus- und Premiumsegment. Inzwischen kaufen die Studentin und die gut situierte Frau…

Fast 300 Jahre hanseatische Bautradition

Interview mit Isabel Matthiessen, Geschäftsführerin der D.H.W. Schultz & Sohn GmbH

Fast 300 Jahre hanseatische Bautradition

Wer seit fast 300 Jahren im Geschäft ist, hat eine Menge Errungenschaften vorzuweisen: zum Beispiel den ersten Blitzableiter Europas oder viele Dächer auf markanten Objekten in ganz Hamburg. Die D.H.W.…

Das könnte Sie auch interessieren

Lebensräume gestalten – effizient und nachhaltig

Interview mit Marcel Kästner, Geschäftsführer der FUCHS Fertigteilwerke Süd GmbH

Lebensräume gestalten – effizient und nachhaltig

Stockende Lieferketten, exorbitante Preissteigerungen und Zinserhöhungen formen ein dynamisches Umfeld für alle Stakeholder der Baubranche. Die FUCHS Fertigteilwerke Süd GmbH, ein Spezialist für Betonfertigteile, bietet hier zeit- und kostensparende Lösungen…

Sioux Technologies: „We bring high-tech to life”

Interview mit Klaus Gruber, Geschäftsführer der Sioux Technologies GmbH

Sioux Technologies: „We bring high-tech to life”

Hightechlösungen müssen in der Halbleiterindustrie, der Laboranalytik oder der Medizintechnik nicht abstrakt bleiben, sondern werden durch die Sioux Technologies GmbH in die Praxis umgesetzt. Das Unternehmen entwickelt und produziert Hightechsysteme…

„In Krisenzeiten sind Werte gefragt“

Interview mit Mag. Markus Einfinger, Geschäftsführer und Inhaber der ELMAG Entwicklungs und Handels GmbH

„In Krisenzeiten sind Werte gefragt“

Die ELMAG Entwicklungs und Handels GmbH im österreichischen Ried liefert als Großhändler hochwertige Maschinen in den Bereichen Druckluft- und Schweißtechnologie, Metallbearbeitung und Stromerzeugung. Mag. Markus Einfinger, Geschäftsführer und Inhaber des…

TOP