Volldienstleister für umweltgerechte Sanierung

Interview mit Ralf Meißner, Geschäfsführer der SSR Schadstoffsanierung Rostock GmbH

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Als anerkannter Partner für umweltgerechte Sanierungen kann die SSR Schadstoffsanierung Rostock auf zahlreiche Referenzen verweisen, etwa auf die Sanierung von KMF und Asbest in der Charité Berlin, im Pergamonmuseum und in Berliner U-Bahnhöfen. „Die Gefahr von Asbest ist erkannt worden“, betont Ralf Meißner. „Was jedoch oft unterschätzt wird, ist die gesundheitliche Belastung durch Schimmel. In vielen feuchten Kellern und Archiven sind Schimmelsporen vorhanden. Da wird leider noch immer viel zu wenig getan.“

Komplettlösungen aus einer Hand

Die SSR Schadstoffsanierung Rostock bietet Komplettlösungen aus einer Hand, vom Ausbau über den Transport der Schadstoffe bis zur fachgerechten Entsorgung. Seit drei Jahren gehört das Unternehmen zur Garbe-Gruppe und arbeitet mit deren Abbruch- und Recyclingbetrieben zusammen. Die SSR Schadstoffsanierung Rostock selbst erzielt am Standort Berlin mit 23 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von derzeit 4,5 bis 5 Millionen EUR.

Wachstum und sozialer Friede

Ralf Meißner ist seit 2013 dabei und hat im November 2021 die Position des Geschäftsführers übernommen. „Gemeinsam mit den Mitarbeitern möchte ich das Unternehmen weiterentwickeln“, bestätigt er. „Neben der Steigerung der Betriebsergebnisse gehören dazu auch eine gute Unternehmenskultur und sozialer Frieden. Unsere Mitarbeiter kommen aus verschiedenen Baubereichen, haben verschiedene Bildungsniveaus oder auch Migrationshintergrund. Da gilt es Verständnis füreinander zu erwecken, auch bei Vorgesetzten auf den Baustellen. Ich vermittle, dass man über alles sprechen kann, Fehler gemacht werden und behoben werden können, aber mit Konsequenz.“

Breites Leistungsspektrum

Administrative und operative Aufgaben kommen hinzu, und auch als Bindeglied zur Gruppe sieht sich der Geschäftsführer in der Verantwortung. „Die Zusammenarbeit in der Garbe-Gruppe hat unsere Möglichkeiten als Volldienstleister gestärkt“, sagt Ralf Meißner. „Wir verfügen über ein breites Angebot über den gesamten Schadstoffbereich, decken das gesamte Spektrum von Bioschadstoffen wie Schimmel bis zu den chemischen Schadstoffen ab. Nachhaltigkeit sehen wir als gegeben an, denn die Stofftrennung ist unverzichtbar.“

Führend im Wettbewerb

Zu den Kunden der SSR Schadstoffsanierung Rostock zählen die Öffentliche Hand, Schulen, Krankenhäuser, Industrie- und Gewerbebauten sowie Wohngesellschaften. „Die Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen ist eine Herausforderung“, weiß der Geschäftsführer, „wir wissen uns im Wettbewerb aber dank unserer Kompetenz und der Spezialisierung unserer Mitarbeiter durchzusetzen.“

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP