Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Energieeffiziente Automatisierungslösungen

Interview mit Oliver Kettenhofen, Geschäftsführer der InnoMa System GmbH

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

„Unser Name InnoMa steht für ‚Innovative Automation‘, so Oliver Kettenhofen. „Diesem Anspruch sind wir treu. Wir versuchen, immer am Puls der Zeit zu sein. Unsere Technik ist auf dem neuesten Stand und wir arbeiten eng mit unseren Kunden und Lieferanten zusammen, um unser Ohr am Markt zu haben und früh von neuen Trends und Bedürfnissen zu erfahren. Gemeinsam mit unseren Kunden betritt unsere Forschung und Entwicklung regelmäßig Neuland.“

Energieeinsparungen bis zu 80%

Neben Sondermaschinen und Komplettlösungen bietet InnoMa Prüfstände, kraftschließende Maschinen, Anlagenoptimierung, Engineering und ein breites Servicespektrum an.„Unser Schlüsselwort ist Energieeffizienz“, so Oliver Kettenhofen. „Im Vergleich zu konventionellen Lösungen sparen unsere Systeme bis zu 80% Energie ein. Da wir unsere Systeme sehr nah an den physikalischen Prozessen anordnen, vermeiden wir unnötige Leistungserzeugung.“

Als Resultat ist InnoMa in der Lage, Anwendungen im Temperaturbereich bis zu über 100 °C zu entwickeln. Die Kunden des Unternehmens schätzen die hohe Kompetenz in den verschiedenen Disziplinen der Automatisierung womit eine breite Schnittstelle garantiert wird. So hat zum Beispiel die Lieferzeit für einen gesamten Prüfstand lediglich eine Durchlaufzeit von einem halben Jahr.

Zum festen Kundenstamm von InnoMa zählen Unternehmen aus den Bereichen Automotive, Industrie, Schwerindustrie und dem Prüfstandbau. Rund 25% des Gesamtgeschäfts entfallen inzwischen auf Exportaktivitäten, hauptsächlich nach China und in die USA. Hauptaugenmerk in der Zukunft ist die überregionale Ausweitung des Kundenkreises.

Hohe Fertigungstiefe

InnoMa wurde 2003 als Start-up gegründet. Von 2005 bis 2007 baute man zum ersten Mal einen Prüfstand als vollständige Maschine inklusive der Hydraulik, mechanischer Bestandteile, Elektrik, Elektronik und Steuerungstechnik. In den folgenden Jahren entwickelte sich InnoMa kontinuierlich weiter und erweiterte konsequent seine Fertigungstiefe.

Inzwischen deckt das Unternehmen die gesamte Wertschöpfung von der Konstruktion und Planung bis hin zur Umsetzung ab. Mit rund 40 Mitarbeitern befindet sich InnoMA auf Wachstumskurs.

„Unsere Systeme sind deutlich energieeffizienter als konventionelle Lösungen.“ Oliver KettenhofenGeschäftsführer

Vor dem Hintergrund der guten allgemeinwirtschaftlichen Lage hat Oliver Kettenhofen allen Grund, zuversichtlich in die Zukunft zu blicken. „Eine Herausforderung wird es in Zukunft sein, gute Mitarbeiter zu finden“, erklärt er. „In der Automation ist es besonders schwierig, gute Programmierer zu finden. Wir werden in den kommenden Jahren vor allem unsere energieeffizienten Systeme weiterentwickeln, um diese am Markt präsenter zu machen. Wir versprechen uns von unseren innovativen Lösungen einen wichtigen Impuls für die Zukunft.“

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP