Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Neue Chancen durch New Space

Interview mit Elias Hashem, Geschäftsführer der DSI Aerospace Technologie GmbH

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Die DSI Aerospace Technologie GmbH (DSI-AS) gehört zu den führenden Elektronikzulieferern der europäischen Luft- und Raumfahrtindustrie. Das mittelständische Unternehmen mit Sitz in der Bremer Airport City entwickelt vor allem Massenspeicher für Satelliten, aber auch On-Board-Rechner, Kontrolleinheiten, Datenverarbeitungsmodule und Verschlüsselungssysteme.

Sämtliche Elektronikkomponenten sind darauf ausgelegt, Ressourcen und Energie zu sparen und dabei gleichzeitig maximale Rechenleistung und Zuverlässigkeit zu bieten. Ermöglicht wird dies durch den Einsatz der neuesten, zertifizierten Field Programmable Gate Arrays (FPGA) und Application Specific Integrated Circuits (ASIC).

Gegründet wurde DSI-AS im Jahr 1997 als Spin-off der Hochschule Bremen von den Professoren Harald Michalik und László Hinsenkamp. „Inzwischen beschäftigt die DSI-Gruppe mehr als 100 Mitarbeiter“, sagt Geschäftsführer Elias Hashem. „Vor drei Jahren hat sich das Unternehmen aufgeteilt: in die DSI Aerospace Technologie GmbH (DSI-AS) und die DSI Datensicherheit GmbH (DSI-DS). Letztere entwickelt IT-Sicherheitslösungen und hat ihren Sitz in Stuhr.“

DSIAS hat in den vergangenen Jahren an zahlreichen nationalen und internationalen Raumfahrtprojekten teilgenommen, darunter dem Biomass-Projekt, bei dem Klimasatelliten den Gehalt an Kohlenstoff in den Wäldern der Welt messen, und den ESA-Missionen zum Mars (ExoMars) und zum Jupiter (JUICE – JUpiter ICy moons Explorer).

„Wir arbeiten seit circa fünf Jahren verstärkt für die ESA“, erläutert Elias Hashem. „Seit 2014/2015 sind wir auf fast jeder ESA-Mission dabei, das ist ein großer Erfolg für uns.“

Marktführer in der EU

Am Anfang ist DSI-AS sehr schnell gewachsen und hat viele neue, risikobehaftete Produkte entwickelt. „Inzwischen haben wir feste Strukturen geschaffen und die Effizienz gesteigert, was vor allem damit zusammenhängt, dass wir mittlerweile mehrere Basisprodukte haben, die für unterschiedliche Missionen nur geringfügig angepasst werden müssen. Hierunter fallen Massenspeicher und Datenverarbeitungssysteme sowie Satelliten- und Instrumentencomputer.“

Elias Hashem, Geschäftsführer der DSI Aerospace Technologie GmbH
„Seit fünf Jahren sind wir auf fast jeder ESA-Mission dabei, das ist ein großer Erfolg für uns.“ Elias HashemGeschäftsführer

Bei Speichermedien für Satelliten ist DSI-AS Marktführer in der EU. „Die Großen wie Airbus oder Thales können diese Produkte auch selber herstellen, aber da wir kosteneffizienter und flexibler sind, wird es lieber zu uns ausgelagert“, so Elias Hashem. „Unsere Stärke ist die Flexibilität als mittelständisches Unternehmen: schnelle Entscheidungen und individuelle Anpassung an Kundenbedürfnisse.“

In Zukunft setzt man bei DSI-AS verstärkt auf den sich rasant entwickelnden New Space-Sektor. „Die Raumfahrt wird immer mehr auch von privaten Unternehmen vorangetrieben, von Start-ups und etablierten Anbietern, die Ideen und Anwendungen für die kommerzielle Weltraumnutzung entwickeln“, erklärt Elias Hashem. „Statt um einen großen Satelliten für mehrere hundert Millionen EUR geht es hier um Konstellationen von kleineren, günstigeren Satelliten, zum Beispiel Telekommunikations-Konstellationen für weltweites Internet und Telefonie. Wir gehen davon aus, dass wir innerhalb der nächsten zwei Jahre die ersten Zusagen bekommen.“

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP