Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

myMedicard: Patientendaten selbstbestimmt und sicher verwalten

Interview mit Thomas Fahrhöfer, Geschäftsführer der CS Diagnostics GmbH

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

„Ich suche und entwickle immer Produkte, die Nebenwirkungen für Patienten reduzieren oder Therapie- und Diagnoseergebnisse verbessern“, beschreibt der Geschäftsführer der 2009 von ihm gegründeten CS Diagnostics GmbH seinen Anspruch. „Dabei achte ich darauf, dass Produkte für alle Beteiligten funktionieren. Dazu muss man die Klinikwelt und das Gesundheitswesen verstehen.“

Gestartet ist Thomas Fahrhöfer als pharmazeutischer Großhändler für radiologische Produkte, später kamen Strahlentherapie, Onkologie und Kardiologie dazu. Seit 2014 ist CS Diagnostics auch international unterwegs, seit 2015 entwickelt das junge Unternehmen zudem eigene Produkte.

Eigene Entwicklungen

Zu den Produkten gehört zum Beispiel ein Hydrogel, welches bei der Bestrahlung von Prostatakarzinomen eingesetzt wird. Es reduziert Nebenwirkungen gegen null und verringert das Auftreten neuer Tumore. Eines der Fokusprodukte des Unternehmens ist Luminity, ein Ultraschall-Kontrastmittel, das Strukturen bei Untersuchungen des Herzens deutlich besser darstellt als herkömmliche Mittel.

„Ich suche und entwickle immer Produkte, die Nebenwirkungen für Patienten reduzieren.“ Thomas FahrhöferGeschäftsführer

Ein absolutes Highlight ist die innovative ‘myMedicard’. Mit diesem Produkt kann jeder für zehn EUR jährlich frei und selbstbestimmt Datenvolumen auf einem deutschen Server buchen. Das mit den Datenschutzgesetzen konforme IT-System gestattet die Speicherung aller personenbezogenen Patientendaten, die mit Nummer, QR-Code und eigenem Passwort gesichert werden. Die Freigabe dieser Daten erfolgt ausschließlich durch den Patienten und erspart ihm so unnötige und zeitaufwändige Doppeluntersuchungen.

Asien im Blick

Während Produkte wie Luminity und Hydrogel für Ärzte und Kliniken gedacht sind, wurde myMedicard für den Endverbraucher entwickelt. „Obwohl wir myMedicard auch über Ärzte vertreiben, eröffnen sich hier völlig neue Vermarktungskanäle, zum Beispiel über unser Onlineportal oder soziale Netzwerke“, sagt Thomas Fahrhöfer.

Bislang ist das Unternehmen mit einer Niederlassung in Dubai nur in Europa aktiv, will aber innerhalb von zwei Jahren auch Asien angehen. „Wir sind flexibel und open minded“, beschreibt Thomas Fahrhöfer das Betriebsklima. „Unsere Mitarbeiter sind mit Herz und Seele dabei.“

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP