Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Höchste deutsche Wertarbeit weltweit gefragt

Interview mit Dr. Hamid Shahnazian, Geschäftsführer der BEMERS & CO Sprühtechnik und Vorrichtungsbau GmbH

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

„Wenn man einen Kuchen backt, fettet man vorher die Form ein, damit man den Kuchen wieder heraus bekommt“, verdeutlicht Dr. Hamid Shahnazian, Geschäftsführer der BEMERS & CO Sprühtechnik und Vorrichtungsbau GmbH die Wirkungsweise der Produkte. „Dasselbe passiert, wenn man etwas schmiedet und das Schmiedeteil wieder aus der Form entfernen will. Dann muss das Teil gekühlt und geschmiert werden. Wir sind eine der wenigen Spezialfirmen weltweit, die so etwas anbieten.“

Exzellenter Ruf 

Neben den Schmieden beliefert das Unternehmen auch Walzwerke und Druckgussindustrie mit seinen Systemen zum Kühlen und Schmieren. Wichtigste Branchen sind die Automotive-Industrie sowie Energie und Schienenverkehr.

„Unser Unternehmen und seine Produkte haben weltweit einen exzellenten Ruf und stehen für höchste deutsche Wertarbeit“, freut sich der Geschäftsführer. „Wir überzeugen durch Qualität, Verlässlichkeit und Zuverlässigkeit. Dabei wissen unsere Kunden, dass wir ihnen sehr guten Service bieten.“

Weitere Märkte erschliessen  

1990 gründete Karl-Heinz Bemers, der über große Erfahrung aus der Schmiedeindustrie verfügte, sein Unternehmen. 2017 wurde die Firma an die Düsseldorfer Investorengruppe Arcaris Management GmbH verkauft. Seitdem ist Dr. Hamid Shahnazian, der Maschinenbau und Betriebswirtschaft studiert und in Verfahrenstechnik promoviert hat, Geschäftsführer. „Mein Anreiz war es, in eine kleine Firma zu kommen, mehr Unternehmer zu sein und ein eigenes Geschäft zu betreiben.“

Dr. Hamid Shahnazian
„Der Trend geht dahin, immer mehr zu automatisieren und Robotik einzusetzen.“ Dr. Hamid ShahnazianGeschäftsführer

Bemers zählt zu den Top 5 der Branche in der DACH-Region. „Unsere größten Exportmärkte sind Deutschland, Osteuropa und Asien“, sagt Dr. Hamid Shahnazian. „Wir wollen uns aber auf Dauer auch stärker in Richtung Südeuropa und Indien orientieren.“

Vertrieb ausbauen

„Es reicht nicht aus, nur ein gutes Produkt zu haben, sondern man braucht auch einen funktionierenden Vertrieb mit guten Mitarbeitern“, weiß der Geschäftsführer. „Wir haben hier sehr gute und erfahrene Mitarbeiter. Das ist für uns ein Erfolgsfaktor. Aber unsere klassische Vertriebsarbeit kann noch ausgebaut werden. Wir haben bildhaft gesprochen zwar einen Mercedes, aber der steht häufig in der Garage. Wir dürfen den Anschluss an Industrie 4.0 nicht verlieren, aber wir sind auf einem sehr guten Weg.“

Darüber hinaus wird der Internetauftritt gerade neu gestaltet. Außerdem soll ein Onlineshop eingerichtet werden und auch Messeauftritte und Kundenbesuche wurden in der letzten Zeit deutlich forciert.

„Für die Mitarbeiter war es nicht leicht, den Wechsel vom inhabergeführten Unternehmen zum Besitz durch eine Investorengruppe zu vollziehen“ erinnert sich Dr. Hamid Shahnazian. „Es ging mir von Anfang an darum, die Mitarbeiter mit ins Boot zu holen und nicht nur Anweisungen zu geben. Darauf mussten sie sich erstmal einstellen. Auf Dauer müssen wir auch mehr Energie aufwenden, um Nachwuchs auszubilden. Das wurde vernachlässigt. Es ist schwierig, gute Leute auf dem Markt zu bekommen. Deshalb wollen wir ab 2019 pro Jahr zwei Auszubildende einstellen.“

Für die Kunden sind Industrie 4.0 und Robotik aktuell die wichtigsten Themen. „Der Trend geht dahin, immer mehr zu automatisieren und Robotik einzusetzen“, sagt der Geschäftsführer. „Das spüren wir ganz stark. Automatisierung ist eines unserer Kerngeschäfte und wir müssen sie weiter ausbauen. Sprühtechnik können wir so nicht mehr verkaufen. Deswegen müssen wir unser Produkt mit Automatisierung ausweiten.“

Überhaupt setzt Dr. Hamid Shahnazian auf Innovationen: „Auch ein konservativer Markt wie der unsere kann innovativ sein und das motiviert mich. Innovation heißt nicht automatisch Produktinnovation, sondern auch innovativer Vertrieb und innovative Unternehmensführung. Das ist mein Anspruch.“

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP