Hallenbau – eine ganzheitliche Herausforderung

Interview mit Sandra Glöggler, Geschäftsführerin der Dausch Hallen GmbH

Der Name Dausch ist seit der Gründung 1994 Inbegriff für den Bau von Hallen. Karin und Georg Dausch ging es dabei um Hallen mit System. Sie entwickelten das Dausch-Hallensystem und schufen damit die Basis für einen modernen Familienbetrieb. Tochter Sandra Glöggler trat 2015 in die Fußstapfen der Eltern und übernahm die Geschäftsführung. „Das Schöne an einem Familienunternehmen ist, dass man auf Augenhöhe miteinander kommuniziert und großes Vertrauen herrscht“, sagt sie. „Hier kann man einfach Mensch sein, das schätze ich sehr.“

Lösungen mit System

Dausch setzt mit 16 Mitarbeitern jährlich sieben Millionen EUR um, baut Hallen für landwirtschaftliche und gewerbliche Kunden, sowie im Bereich Reitsport und stellt sich dabei hohen Ansprüchen. „Wir verstehen uns als Systemhersteller“, so Sandra Glöggler. „Ziel ist, Holzbau als System funktional zu gestalten und Kundenbedürfnissen anzupassen. Insbesondere in der Landwirtschaft müssen Gebäude extrem wirtschaftlich sein, bei Gewerbebauten gibt es da oft mehr Freiheiten, dafür spielt die Optik eine größere Rolle. Die Ansprüche von Pferdehaltern an Reithallen sind nochmals anders gelagert.“

Dausch übernimmt die komplette Architekturleistung, die Bauleitung erfolgt durch externe Spezialisten. Dank Holz-Systembau setzt das Unternehmen individuelle Kundenwünsche flexibel um – und nimmt damit eine Ausnahmestellung ein. „Wir planen schnell und wirtschaftlich, versuchen zu straffen, wo es geht“, unterstreicht Sandra Glöggler. „Die persönliche Kundenbetreuung spielt eine zentrale Rolle; wir nehmen uns Zeit für die Kunden und hören zu. Offen und ehrlich miteinander umzugehen, ist entscheidend für den Erfolg eines Projekts.“

Zusammen stark

Erfahrungen aus über 1.500 Bauprojekten sowie neueste Erkenntnisse aus der Bauwirtschaft fließen in den Hallenbau von heute. Sandra Glöggler absolvierte ein Studium des Bauingenieurwesens. Momentan absolviert sie ein baubetriebliches Masterprogramm – an dem von 32 Studenten nur drei Frauen teilnehmen, wie sie sagt. Da kann man nur durch fachliche Expertise besonders punkten.

Um die fachliche Kompetenz im Unternehmen sicherzustellen, bildet Dausch selbst aus. „Ein Projekt vollständig zu begleiten, ist unser Steckenpferd und motiviert uns sehr“, so Sandra Glöggler. „Künftig wollen wir noch stärker im Allgäu tätig sein, um die Betreuung zu optimieren und weiterhin unsere Projekte auf dem gewohnt hohen Niveau und gemeinsam mit den Kunden realisieren können.“

Dausch Hallen GmbH
Gewerbestraße 4
87733 Markt Rettenbach
Deutschland
+49 8392 924210
+49 8392 924211
info(at)dausch-hallen.de
www.dausch-hallen.de

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Aktuellste news

WÖHRLE UND OSKAR RÜEGG GEHEN GEMEINSAM IN DIE ZUKUNFT

WÖHRLE UND OSKAR RÜEGG GEHEN GEMEINSAM IN DIE ZUKUNFT

Die Wöhrle Gruppe mit Sitz in Wildberg hat zum 1.Dezember 2023 vollständig die Oskar Rüegg Holding AG mit Sitz in Jona (Schweiz) sowie deren Tochtergesellschaften (Schweiz / Bulgarien / Mexiko)…

GEMA - Warum eine fehlende Musik auf dem Weihnachtsmarkt für Eventveranstalter bedeutsam ist?

GEMA - Warum eine fehlende Musik auf dem Weihnachtsmarkt für Eventveranstalter bedeutsam ist?

Wundert ihr euch, warum auf manchen Weihnachtsmärkten der Duft von Lebkuchen ohne musikalische Untermalung bleibt? Dieses Phänomen hat einen direkten Bezug zu einer wichtigen Überlegung bei der Veranstaltungsplanung: der GEMA-Lizenz.…

Aufgerüstet: So schützen sich Unternehmen heute vor Daten- und Ideen-Diebstahl

Aufgerüstet: So schützen sich Unternehmen heute vor Daten- und Ideen-Diebstahl

In der heutigen, schnelllebigen Geschäftswelt sind Daten und innovative Ideen das neue Gold. Unternehmen stehen daher vor der Herausforderung, sich vor Diebstahl und unerlaubter Nutzung zu schützen. Die Risiken reichen…

Aktuellste Interviews

Wasser im Fluß - Energie im Fluß

Interview mit Andreas Roos, Leiter Verkauf und Marketing der ADAMS SCHWEIZ AG

Wasser im Fluß - Energie im Fluß

Sonnenenergie und Windkraft sind prominente Treiber der Energiewende. Zunehmend wird aber auch die Rolle der Wasserkraft im Kontext des Klimawandels erkannt. Die Schweiz hat, aufgrund ihrer Topographie, eine lange Tradition…

Phytoarzneimittel in höchster Qualität

Interview mit Dr. Jörg Zimmer, Geschäftsführer der Cesra Arzneimittel GmbH & Co. KG

Phytoarzneimittel in höchster Qualität

Die gesundheitsfördernde Wirkung von Pflanzen hat eine lange Tradition. Vorreiter der Phytomedizin waren Paracelsus, Hippokrates, Hildegard von Bingen oder Sebastian Kneipp. Ein in Jahrzehnten gewachsenes Wissen um Naturstoffe und die…

„Die Leidenschaft für das Motorrad ist ungebrochen!“

Interview mit Peter Boschmann, Geschäftsführer der Motea GmbH

„Die Leidenschaft für das Motorrad ist ungebrochen!“

Die hohen Inflationsraten sowie die Multikrisen der letzten Jahre drücken die allgemeine Konsumlaune. Der Motorradmarkt hat sich im Angesicht dieser problematischen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen hingegen als äußerst widerstandsfähig erwiesen. Mit Wirtschaftsforum…

TOP