Gewerbe im Einklang mit der Natur

Interview mit Uwe Voith, Vice President Sales and Marketing der TriOS Mess- und Datentechnik GmbH

Seit 25 Jahren beschäftigt sich die TriOS Mess- und Datentechnik GmbH mit qualitativ hochwertigen Messgeräten zur Umwelt- und Wasserüberwachung und steht dabei in engem Austausch mit Partnern aus den Bereichen Wissenschaft und Naturschutz.

„Wir bauen Messtechnik für die Umwelt und das spiegelt sich auch in unserem Unternehmen wider“, so Uwe Voith, Leiter Vertrieb. „Es ist uns ein großes Anliegen, auch als Industrieunternehmen im Einklang mit der Natur zu existieren und diese weitestgehend zu erhalten. Wir nutzen keine fossilen Brennstoffe, sondern Solarenergie und Geothermie. Außerdem geben wir die Fläche, die wir als Gewerbe- und Produktionsfläche nutzen, wieder an die Natur zurück. Wir haben viele einheimische Bäume und Sträucher neu angepflanzt, unser eigener See wurde zum Biotop umfunktioniert, und somit ist Lebensraum für viele Vögel, Insekten und andere Tierarten entstanden. Unter anderem geben wir unseren 95.000 Bienen einen Lebensraum.“

Bedienerfreundliche Sensoren

Das Thema Umwelt und Nachhaltigkeit ist fest in der DNA der TriOS Mess- und Datentechnik GmbH verankert. Aus diesem Grund hat das Unternehmen sein Produktspektrum immer mehr auf Anforderungen der Umwelt- und Wasserüberwachung ausgerichtet.

Die Wurzeln liegen in der Radiometrie für marine Anwendungen. Seit der Gründung 1998 als Spin-off der Universität Oldenburg kamen die Bereiche Photometrie, Fluorometrie, Nephelometrie und E-Chemie hinzu. Dabei bietet TriOS nicht nur einzelne Messsensoren, sondern komplette Messsysteme zum anwendungsgerechten Einsatz in diversen Bereichen an.

Dazu gehören heute das Umweltmonitoring, die Überwachung von Abwasser in der Industrie sowie das Monitoring von Trinkwasser- und Brauchwasseranlagen. „Dabei sind wir fokussiert auf optische Messerverfahren, die ohne Reagenz auskommen und möglichst wartungsarm und einfach für den Betreiber sind“, erläutert Uwe Voith. „Aus diesem Grund brauchen wir auch keinen Service. Wir entwickeln die Produkte so, dass unsere Kunden sie selbst reparieren können, um die Lebenszeit bis zum Ende aufrechtzuerhalten. Ein Supportteam hilft den Ansprechpartnern vor Ort über Telefon.“

Mit der bedienerfreundlichen Konstruktion und der hohen Qualität und Lebensdauer überzeugt das Unternehmen vor allem Kunden im internationalen Markt. Ein Großteil der Sensoren geht nach China oder Indien und die RAMSES Radiometer sind weltweit in der Meeresforschung im Einsatz.

Neueste Entwicklungen

Bei der Entwicklung neuer Sensoren richtet sich die TriOS Mess- und Datentechnik GmbH an die Anforderungen des Marktes. Ein aktuelles Thema in Deutschland ist zum Beispiel das Thema Nitrat im Trinkwasser und Grundwasser. Aufgrund der stickstoffhaltigen Düngung in der Landwirtschaft ist der Nitratgehalt im Grundwasser häufig zu hoch, allerdings fehlen entsprechende Gesetze, um entsprechende Gegenmaßnahmen einzuleiten.

TriOS hat Geräte für die Messung der Nitratwerte entwickelt, mit deren Hilfe der Nitratgehalt genau bestimmt werden kann. Ein weiteres Thema, gerade in Sommermonaten, sind Blaualgen in deutschen Gewässern. Mit speziellen Messsensoren kann die Wasserqualität in Flüssen und Seen überwacht werden.

Eine der neuesten Entwicklungen aus dem Hause TriOS ist das Modul TW Turb-4, das erste Modul der neuen TW Master Serie. Die TW Master Serie wurde speziell für die Trinkwasseranalyse entwickelt und erfüllt damit besonders hohe Anforderungen an die Messtechnik. Die neue Serie nutzt eine Durchflusszelle und arbeitet mit modernster Technik und Kommunikation.

„Wir entwickeln und produzieren zu fast 100% an unserem Standort in Rastede“, bemerkt Uwe Voith. „Mit gut 25% unserer Belegschaft ist die Entwicklung ein starker Fokus. Wir haben gut ausgebildetes Personal und nutzen unsere Kontakte zu Universitäten und Instituten. Außerdem setzen wir auf eine moderne Produktion mit robotergeführten Anlagen, von der CNC-Maschine bis zur Bestückungsmaschine.“

International wachsen

Ob hochwertige Präzisionssonden in der Gewässergüte, Trink- und Abwasserüberwachung oder in vielen Industrieanwendungsgebieten – der Bedarf an Messtechnik zur Wasserüberwachung steigt weiter. In enger Zusammenarbeit mit den Endkunden und Betreibern werden bei TriOS neue Lösungen entstehen. Das Unternehmen ist zunehmend auf Wachstumskurs.

„Wir bauen gerade ein Vertriebsteam in Rastede auf und suchen dafür qualifizierte Leute, die Spaß am Vertrieb haben und auch gerne auf Reisen sind“, sagt Uwe Voith, der seit knapp zehn Jahren Teil des TriOS-Teams ist. „Bis Ende 2024 wollen wir von aktuell 90 auf 120 Mitarbeiter wachsen, vor allem in der Entwicklung und Produktion. Dabei setzen wir auf eine hohe Frauenquote. Diese war bei uns schon immer über 50%. Wir haben flexible Arbeitszeiten, die Familie ist wichtig. Bei uns ist es möglich, diese mit dem Beruf zu vereinbaren. Außerdem wollen wir drei Tochtergesellschaften in Neuseeland/Australien, in Singapur und USA/Kanada gründen, als technische Vertriebsorganisationen mit Lager, um auch international näher mit unseren Kunden zusammenarbeiten zu können. Die Herausforderungen steigen und wir wollen uns diesen gemeinsam mit ihnen stellen.“

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema

Analyse und Entscheidung: Zukunft gestalten mit Daten

Interview mit Dr. Sebastian Gottwalt, Head of Data Science der anacision GmbH und Rico Knapper, Geschäftsführer der PAILOT GmbH

Analyse und Entscheidung: Zukunft gestalten mit Daten

Mit einer klaren Fokussierung auf technologische Exzellenz haben sich die anacision GmbH und ihr Spin-off PAILOT GmbH zu wegweisenden Akteuren in der dynamischen KI-Landschaft entwickelt. Im Interview mit Wirtschaftsforum vermitteln…

Mit Sensortechnik zum Weltmarktführer

Interview mit Bernd Kagerer, President Business Unit Entrance Automation der CEDES AG

Mit Sensortechnik zum Weltmarktführer

Groß geworden ist man mit Aufzugssensoren. Im Laufe der Zeit wurde die Expertise aus dem Aufzugsbereich in immer mehr andere Sektoren übertragen, von Fahrtreppen über Personentüren bis hin zu Industrietoren.…

Clevere Maschinen, smarte Prozesse

Interview mit Ing. Rainer Haag, Geschäftsführer der ematric gmbh

Clevere Maschinen, smarte Prozesse

Internationaler Wettbewerb, steigende Kosten und anhaltender Fachkräftemangel formen ein dynamisches Umfeld für produzierende Unternehmen. Entsprechend effizient und fehlerfrei müssen Produktionsprozesse funktionieren, um wettbewerbsfähig zu sein. Die ematric gmbh aus Österreich…

Spannendes aus der Region Landkreis Ammerland

Es läuft am Bau im Ammerland

Interview mit Harald Borchers und Dirk Borchers, Geschäftsführer der Georg Borchers GmbH Hoch- und Ingenieurbau

Es läuft am Bau im Ammerland

Handwerk hat goldenen Boden. Die Baubranche boomt, Betriebe können sich vor Aufträgen kaum retten. Selbst die Coronazeit hat gezeigt, dass das Handwerk krisenfest ist – dennoch hadern viele Betriebe mit…

Strandfeeling für zu Hause

Interview mit Monika Bröer, Prokuristin der dekoVries GmbH

Strandfeeling für zu Hause

Strandkörbe sind für viele der Inbegriff trauter Gemütlichkeit, und das längst nicht mehr nur im Urlaub am Meer: Die bequem gepolsterten Mehrsitzer aus Flechtwerk sind der Hingucker auf so mancher…

Willkommen zu Hause

Interview mit Jürgen Mauer, Geschäftsführer der Bauunternehmen und Planungsbüro Günter Terfehr Bautechniker GmbH & Co.KG

Willkommen zu Hause

Die Baubranche boomt, trotz hoher Baustoffpreise und Lieferengpässe. Nach wie vor ist das Marktumfeld zinsgünstig und die KfW-Energieförderprogramme schaffen zusätzlich Anreize. Die Bauunternehmen und Planungsbüro Günter Terfehr Bautechniker GmbH &…

Das könnte Sie auch interessieren

Mit Sensortechnik zum Weltmarktführer

Interview mit Bernd Kagerer, President Business Unit Entrance Automation der CEDES AG

Mit Sensortechnik zum Weltmarktführer

Groß geworden ist man mit Aufzugssensoren. Im Laufe der Zeit wurde die Expertise aus dem Aufzugsbereich in immer mehr andere Sektoren übertragen, von Fahrtreppen über Personentüren bis hin zu Industrietoren.…

Clevere Maschinen, smarte Prozesse

Interview mit Ing. Rainer Haag, Geschäftsführer der ematric gmbh

Clevere Maschinen, smarte Prozesse

Internationaler Wettbewerb, steigende Kosten und anhaltender Fachkräftemangel formen ein dynamisches Umfeld für produzierende Unternehmen. Entsprechend effizient und fehlerfrei müssen Produktionsprozesse funktionieren, um wettbewerbsfähig zu sein. Die ematric gmbh aus Österreich…

Spezialisten für Enterprise Information Management

Interview mit Ursula Flade-Ruf, Geschäftsführerin und André Vogt, Geschäftsführer der mip Management Informationspartner GmbH

Spezialisten für Enterprise Information Management

Ein außergewöhnliches Know-how im Unternehmen zu haben, war vom ersten Tag an der Anspruch und die Zielsetzzung von Ursula Flade-Ruf und Markus Ruf, als sie die mip Management Informationspartner GmbH…

TOP