Schalungen vom Pionier

Interview mit Javier Gutiérrez, Geschäftsführer der NOE-Schaltechnik GmbH

„Wir sind kundennah und bieten beim Engineering ein gutes Servicepaket“, betont Javier Gutiérrez, Geschäftsführer der NOE-Schaltechnik GmbH, Vorteile der Zusammenarbeit mit dem renommierten Unternehmen. „Wir begleiten unsere Auftraggeber während des ganzen Projekts, lassen sie nicht im Stich und schauen, ob alles in Ordnung ist.“

Dieser hohe Anspruch spiegelt sich auch in den Reaktionen zahlreicher Kunden, in denen unter anderem ‘partnerschaftlicher Umgang’, ‘fachlich kompetente Unterstützung’, ‘hohe Qualität’ sowie ‘Robustheit und Langlebigkeit’ der Produkte hervorgehoben werden.

Großes Angebot

Mit bewährten und innovativen Lösungen bietet die NOE-Schaltechnik GmbH ihren Kunden ein breites Spektrum an Möglichkeiten. So umfasst das Portfolio neben Wand-, Rund-, Stützen- und Deckenschalungen auch Arbeitsbühnen, Traggerüste sowie Treppenschalungen, Schalungs- und Gerüstzubehör.

„Wir vertreiben hauptsächlich Decken-, Wand- und Kletterschalungen sowie Elemente zur Betongestaltung“, erläutert Geschäftsführer Javier Gutiérrez. „Dabei führen wir unterschiedliche Systeme: schwere aus Stahl und leichte aus Aluminium. Grundsätzlich verkaufen wir unsere Systeme aber nicht nur, sondern vermieten sie auch.“

Individuelle Strukturen

Für die Wandschalung bietet NOE-Schaltechnik ein breites Sortiment modularer Elemente an, zum Beispiel NOEtop als Stahlrahmenschalung mit integrierter Gurtung, NOEtop4 als einseitig verspannbare Stahlrahmenschalung, die NOEtop Ausschalecke mit einfacher Ein- und Ausschaltechnik oder NOE WinDoor für die Aussparungen von Türen und Fenstern.

Auch bei den Deckenschalungen bleiben keine Wünsche offen, unter anderem mit NOEdeck als modularer Deckenschalung oder NOE H20 Lifter für die einfache, schnelle und sichere Montage. Eine Besonderheit im Portfolio der NOE-Schaltechnik sind die vielseitigen Möglichkeiten der Gestaltung von Betonflächen mit NOEplast. Sie erlauben die individuelle Strukturierung der Flächen mittels der NOEplast-Matrizen. Diese entstehen in Zusammenarbeit mit Künstlern, Designern und Architekten.

NOE-Schaltechnik bietet seinen Kunden mittlerweile mehr als 100 Standardstrukturen zur Auswahl. Zudem entstehen in enger Kooperation mit den Auftraggebern immer wieder neue NOEplast-Motive. Zu den Motiven zählen Holz, Mauerwerk, Stein und Putz sowie Ornamente, Schriftzüge und Jahreszahlen.

Weltweit vertreten

Anfang der 1950er-Jahre entwickelte der Bauunternehmer Georg Meyer-Keller die Universal-Stahlschalung, die er 1952 zum Patent anmeldete. 1957 gründete er die NOE-Schaltechnik Georg Meyer Keller KG und entwickelte das Produkt in den kommenden Jahren kontinuierlich weiter. Außerdem wurden erste Niederlassungen außerhalb Deutschlands eröffnet: 1962 NOE-Frankreich, 1963 NOE-Österreich, 1967 NOE-Holland, 1974 NOE-Schweiz und 1990 NOE-Polen.

Darüber hinaus ist NOE-Schaltechnik über Handelsvertretungen in vielen weiteren Ländern Europas vertreten sowie in den USA, Indien, Israel, Australien und Neuseeland. Seit 2017 ist die niederländische Nimbus Gruppe Mehrheitsgesellschafterin, 25% der Anteile sind jedoch weiter im Besitz der Familie Blessing. Heute leiten Stefan Blessing als Geschäftsführender Gesellschafter sowie die beiden Geschäftsführer Christian Basedow und Bernd Fetzer die deutsche Muttergesellschaft, 25 der insgesamt 500 Beschäftigten innerhalb des Gesamtunternehmens arbeiten bei der schweizerischen NOE-Schaltechnik GmbH.

Persönliche Ansprache

Den Großteil der Kunden machen kleine bis große Baufirmen aus. Bei den NOEplast-Matrizen hingegen sind es häufig Architekten, die den Kontakt suchen. Als Ländergesellschaft ist die NOE-Schalungstechnik ausschließlich für den schweizerischen Markt zuständig, hin und wieder werden auch Aufträge an der italienischen Grenze übernommen.

„Wir bevorzugen die persönliche Ansprache, weil wir nahe bei unseren Kunden sein wollen“, beschreibt Javier Gutiérrez die Vertriebsaktivitäten. „Dort, wo Kräne zu sehen sind, wird gebaut. Da suchen unsere Vertriebsleute nach Kunden.“ Hausmessen sowie die Präsenz auf der Münchener Fachmesse Bauma zählen ebenso zu den Marketinginstrumenten wie die Vorstellung von Innovationen und aktuellen Baustellen auf sozialen Netzwerken wie LinkedIn und in Zeitschriften.

Herausforderung BIM

„Schon seit Jahren wird in der Branche über Building Information Modeling, also BIM, gesprochen“, spricht Javier Gutiérrez über die Digitalisierung im Baugewerbe. „Davon sind wir aber nur am Rande betroffen. Für uns bedeutet BIM, dass wir mehr Leistung erbringen müssen, die auch bezahlt werden muss. Und das wird wiederum in unsere Kalkulationen mit einfließen.“

Was die Nachhaltigkeit betrifft, so arbeitet NOE-Schaltechnik gerade in einem Projekt mit der Hochschule Nordschweiz zusammen. Gemeinsam wird analysiert, welche Möglichkeiten nachhaltigen Handelns innerhalb des Unternehmens bestehen. Schon jetzt werden verstärkt elektrisch angetriebene Gabelstapler und andere Fahrzeuge eingesetzt. Außerdem produzieren Solaranlagen einen Teil des elektrischen Stroms im Betrieb.

„Innerhalb der Firma pflegen wir eine lockere Atmosphäre“, beschreibt der Geschäftsführer. „Unsere Türen stehen immer offen. Wir sprechen jederzeit über alles und es geht sehr familiär zu.“ Für die folgenden Jahre sieht Javier Gutiérrez die Einführung von BIM als größte Herausforderung an. Außerdem möchte NOE-Schaltechnik noch in diesem Jahr ein neues Wandsystem auf den Markt bringen. Für das kommende Jahr ist überdies ein neues Deckensystem geplant. Grundsätzlich will der Geschäftsführer die erfolgreiche Position in der Schweiz weiter ausbauen. Dabei helfen wird ihm sicherlich seine persönliche Philosophie: „Ich möchte meine Kollegen motivieren, unsere Kunden glücklich zu machen.“

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Bau

„Unsere Mission? Mit Holz einen gesunden Wohnraum schaffen!“

Interview mit Andreas Kempf, Geschäftsführer der Sohm Holzbautechnik GmbH

„Unsere Mission? Mit Holz einen gesunden Wohnraum schaffen!“

Mit knapp über 100 Mitarbeitern hat die Sohm HolzBautechnik GmbH aus Vorarlberg in den über 30 Jahren ihres Bestehens zahlreiche Wohn-, Gewerbe- und Sonderbauten in Holzbauweise in Österreich, der Schweiz…

„Architektur bedeutet gesellschaftliches Engagement!“

Interview mit Architekt Robert Patzschke, Geschäftsführer der Patzschke Planungsgesellschaft mbH

„Architektur bedeutet gesellschaftliches Engagement!“

Das renommierte Architekturbüro Patzschke aus Berlin hat sich nicht nur durch seine klassisch-traditionelle Entwurfsphilosophie einen Namen gemacht, sondern auch durch die visionäre Schaffenskraft seiner beiden Gründer, Rüdiger und Jürgen Patzschke,…

Spannendes aus der Region Oensingen

Schweizer Leiterplattenbestückungsprofi

Interview

Schweizer Leiterplattenbestückungsprofi

Through-hole technology (THT) und Surface-mounting technology (SMT) – zwei Terminologien, die in der Leiterplattenbestückung von zentraler Bedeutung sind. Ein Spezialist für beide Technologien und viele Leistungen darüber hinaus ist die…

Altes Unternehmen mit modernen Produkten

Interview

Altes Unternehmen mit modernen Produkten

Bereits 1883 wurde die heutige Swiss Quality Paper AG ins Leben gerufen, doch ihre anspruchsvollen Produkte entsprechen höchsten modernen Anforderungen. Sie machen das Unternehmen mit Sitz im schweizerischen Balsthal zu…

Qualität statt Größe: Anders als die Konkurrenz

Interview

Qualität statt Größe: Anders als die Konkurrenz

Was ist eigentlich das herausragende Merkmal, das die Bourquin SA auszeichnet? Die Antwort von Roman Wuermli, seit 2015 CEO des schweizerischen Unternehmens aus Oensingen, ist eindeutig: „Wir grenzen uns von…

Das könnte Sie auch interessieren

Energieeffizienz in Bestform

Interview mit Beat Bruderer, Geschäftsführer der Sager AG

Energieeffizienz in Bestform

Steigende Energiepreise, Gaskrise, Klimawandel – es gibt viele Gründe, in eine gute Wärmedämmung zu investieren. In der Schweiz sind der Name Sager und mit ihm die Marken SAGEX und SAGLAN…

Blähbeton-Fertigbau für ein angenehmes Raumklima

Interview mit Anja Knoll, Geschäftsführerin der Tinglev Elementfabrik GmbH

Blähbeton-Fertigbau für ein angenehmes Raumklima

Wenn es um das Thema ökologisches Bauen geht, gibt es einige sehr ausgefallene Ansätze. Die weniger gewöhnlichen Hauswand-Lösungen reichen von gebrauchten Autoreifen bis hin zu Heuballen. Eine deutlich konventionellere, jedoch…

Alles für die Außenhülle

Interview mit Marc Pröchel, Geschäftsführer der Pröchel GmbH

Alles für die Außenhülle

Zusammen ist man stärker. Das haben sich auch zwei Branchenführer gedacht und sich im vergangenen Jahr zur Pröchel GmbH zusammengeschlossen. Unter einem Dach und aus einer Hand bietet das mittelständische…

TOP