„Die patientennahe Versorgung der Zukunft ist digital“

Interview mit Andreas Bogusch, Director der Medgate Deutschland GmbH

Wirtschaftsforum: Herr Bogusch, seit mittlerweile 23 Jahren leistet Medgate Pionierarbeit in der Telemedizin – und damit deutlich länger, als es viele Kommunikationsformen, die dafür als unerlässlich gelten, überhaupt gibt!

Andreas Bogusch: Das stimmt. Ursprünglich stammt unser Unternehmen aus der Schweiz, wo die regulatorischen Voraussetzungen für unser Geschäftsmodell um die Jahrtausendwende bereits hinreichend gegeben waren. Denn bis zur Aufhebung des Verbots der ausschließlichen Fernbehandlung im Jahr 2016 hätten wir unsere Dienstleistung in Deutschland gar nicht in dieser Form anbieten können. Dabei sind wir unseren Wurzeln als digitale Arztpraxis in unseren über zwei Jahrzehnten im Markt konsequent treu geblieben und sehen uns weiterhin vornehmlich als Leistungserbringer und nicht primär als Technologieanbieter, auch wenn wir selbstverständlich stets auf die neuesten Entwicklungen zugreifen, wenn wir überzeugt sind, sie für einen zielgerichteten Nutzengewinn bei unseren Patienten und Ärztinnen einsetzen zu können. In den ersten Jahren unserer Unternehmensgeschichte mussten wir uns noch mit einer Telefonhotline begnügen, was unserem medizinischen Personal bei der Anamnese ein besonderes Feingefühl abverlangte. Heute ist natürlich längst die Videosprechstunde das Mittel der Wahl geworden, während bei der Schweizer Version von Medgate über eine Chat-Funktion inzwischen auch Bilder eingereicht werden können.

Wirtschaftsforum: Das Angebot der Medgate Deutschland GmbH richtet sich bisher ausschließlich an den Kreis der Privatversicherten und Selbstzahlerinnen, womit Ihnen der Großteil der deutschen Patienten – die gesetzlich Versicherten – als Markt versperrt bleibt. Welche Breitenwirkung kann Medgate vor diesem Hintergrund überhaupt entfalten?

Andreas Bogusch: Es stimmt, dass wir unsere Leistungen angesichts der derzeitigen regulatorischen Rahmenbedingungen nicht mit den gesetzlichen Krankenkassen abrechnen können. Gleichzeitig gehen wir jedoch davon aus, dass sich auch die gesetzlichen Anforderungen an den langfristigen Versorgungsrealitäten und den Bedürfnissen der Patientinnen ausrichten müssen. Führt man sich in diesem Kontext vor Augen, dass in Deutschland in den nächsten Jahren circa 15.000 Arztkapazitäten fehlen werden und die verbleibenden Ärztinnen bereits jetzt mit ihrem fachlich wie persönlich fordernden Praxisalltag vollumfänglich ausgelastet sind, wird offensichtlich, dass für diese Problematik eine effektive, praktikable, sichere und patientennahe Lösung erforderlich ist – und hier können die Möglichkeiten der Telemedizin einen entscheidenden Beitrag leisten. Deshalb ist nun auch die Zeit gekommen, in der die aktuell im Markt aktiven Player bestehende Ressentiments bei den politischen und administrativen Entscheidungsträgern ausräumen müssen – denn die Branche steht insgesamt an einem Scheideweg, da sich manche Anbieter derzeit schon wieder aus dem Markt zurückziehen. Wenn dies an breiter Front geschieht, weil nicht rechtzeitig die richtigen regulatorischen Weichen gestellt wurden, wäre das eine unnötig vertane Chance für eine nachhaltige Modernisierung der patientennahen Versorgung und eine bleibende Entlastung des medizinischen Personals.

Wirtschaftsforum: Worin liegt dabei der konkrete Nutzengewinn von Medgate?

Andreas Bogusch: In der Schweiz konnte Medgate besonders nachdrücklich unter Beweis stellen, dass sich mit unserem Angebot eine verlässliche Steuerungsfunktion umsetzen lässt, bei der die Patienten auf niedrigschwelliger Ebene durch das Gesundheitssystem gelotst werden. Dabei kann ungefähr die Hälfte von ihnen von unseren Ärzten bereits abschließend behandelt werden, während in den anderen Fällen eine Überweisung an niedergelassene Kolleginnen oder andere Gesundheitsdienstleister erfolgt. Eine ähnliche Rolle spielt bei den gesetzlichen Krankenversicherungen in Deutschland das Hausarztmodell, nur dass dieses für den Patienten kaum relevante Anreize bereithält. Medgate hingegen ist rund um die Uhr verfügbar und wird aufgrund der dadurch gewonnen Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit von den Betroffenen gerne in Anspruch genommen. Dank der damit einhergehenden Kostenersparnis sahen sich einige Anbieter privater Krankenversicherungen bereits in der Lage, die Versicherungsprämien bei Tarifen, die die Nutzung von Medgate für den Patienten verbindlich vorsehen, zu senken.

Wirtschaftsforum: Welche weiteren technologischen Möglichkeiten hält die Zukunft bereit?

Andreas Bogusch: Dank der KI wird sich das Tätigkeitsbild des Allgemeinmediziners oder der Internistin perspektivisch wandeln, ähnlich wie auch der Pilotin eines Flugzeugs vornehmlich eine sicherheitsrelevante überwachende Funktion zufällt. Möglicherweise kann die KI im Dialog zwischen Arzt und Patient bald wegweisende anamnestische Fragen vorschlagen, weitergehende Behandlungsoptionen anregen oder auf potenzielle schwerwiegende Gefahren hinweisen, die auch erfahrenen Ärzten bisweilen entgehen. So kann eine noch sicherere, angenehmere und erfolgversprechendere medizinische Behandlung erfolgen.

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Gesundheit, Medizin & Pharma

Besser leben mit pflanzenbasierter Ernährung

Interview mit Stefan Cohrs und Michael Rudnick, Geschäftsführer der Naturawerk Gebr. Hiller GmbH & Co. KG

Besser leben mit pflanzenbasierter Ernährung

Seit seiner Gründung 1901 wird das Naturawerk® von der Philosophie geleitet, dass pflanzliche, natürliche Ernährung die gesündere und nachhaltigere Form des Lebens ist. Als einer der ersten offiziellen Hersteller der…

Shared Value: Gemeinsame Werte für Ihre Gesundheit

Interview mit Dr. Christian Woergetter, MES, Managing Director der Chiesi Pharmaceuticals GmbH

Shared Value: Gemeinsame Werte für Ihre Gesundheit

Die Entwicklung und Herstellung von Medikamenten in Europa sind im globalen Vergleich eine Herausforderung. Mehr und mehr Unternehmen verlegen ihre Produktion ins nicht-europäische Ausland. Die Chiesi Pharmaceuticals GmbH aus Wien,…

Zellspenden retten Leben

Interview mit Carla Kreissig, Geschäftsführerin der Cellex Cell Professionals GmbH

Zellspenden retten Leben

Krebserkrankungen werden zu Recht als Geißel unserer modernen Zeit betrachtet und noch immer ist nicht das eine Mittel gefunden, um den Krebs ein für alle Mal auszulöschen. Doch es gibt…

Spannendes aus der Region Berlin

„Gegen den Personalmangel im Gesundheitswesen kann man eine Menge tun!“

Interview mit Katrin Hofmann, Ärztliche Direktorin der Policum Berlin MVZ GmbH

„Gegen den Personalmangel im Gesundheitswesen kann man eine Menge tun!“

In der Pandemie kamen nicht nur Krankenhäuser, sondern auch ambulante Praxen an die Belastungsgrenze, was in die öffentliche Wahrnehmung jedoch bisweilen kaum vorgedrungen ist. Mit Wirtschaftsforum sprach Katrin Hofmann, Ärztliche…

„E-Mobilität und Solaranlagen gehen Hand in Hand“

Interview mit Moritz Hau, Co-Gründer der EIGENSONNE GmbH

„E-Mobilität und Solaranlagen gehen Hand in Hand“

Anstatt auf langwierige und mühsame Vor-Ort-Termine setzt der Solarinstallationsbetrieb EIGENSONNE aus Berlin auf einen vollständig digitalen Prozess, der dem Endverbraucher eine viel angenehmere und schnellere Customer Journey ermöglichen soll. Mit…

„In der kooperativen Intelligenz liegt der Schlüssel zu unserem Erfolg“

Interview mit Dr. Herbert Hadler, Geschäftsführer der PSI Automotive & Industry GmbH

„In der kooperativen Intelligenz liegt der Schlüssel zu unserem Erfolg“

Die enge Zusammenarbeit mit den Kunden ist ein zentrales Erfolgsgeheimnis der PSI Automotive & Industry GmbH – davon ist nicht nur ihr Geschäftsführer Dr. Herbert Hadler überzeugt. Denn aus diesem…

Das könnte Sie auch interessieren

So sieht der Einzelhandel der Zukunft aus

Interview mit Andreas Nebel, Vorstand und Uli Schäfer, Vorstand der DRS Deutsche Retail Services AG

So sieht der Einzelhandel der Zukunft aus

Als Uli Schäfer und Andreas Nebel die DRS Deutsche Retail Services AG gründeten, war es ihr Ziel, ganzheitliche IT-Lösungen speziell für den Einzelhandel anzubieten. Die Strategie der beiden Unternehmensgründer und…

Immer innovativ; immer mit und für den Kunden

Interview mit Henning Vogler, Geschäftsführer der Armbruster Engineering GmbH & Co. KG

Immer innovativ; immer mit und für den Kunden

Digitale Produktionsplattformen, die die Produktivität erhöhen und Fehler reduzieren, sind Markenzeichen der Armbruster Engineering GmbH & Co. KG aus Bremen. Das inhabergeführte Unternehmen hat sich mit den wegweisenden Lösungen eine…

Sichere und zuverlässige Hosting Plattform

Interview mit Martin Olij, Chief Commercial Officer Uniserver B.V.

Sichere und zuverlässige Hosting Plattform

Eine gut funktionierende Cloud-Plattform ist mittlerweile für viele Unternehmen unverzichtbar. Kombiniert mit verschiedenen Diensten bildet sie die Basis zur Abbildung unterschiedlichster Geschäftsprozesse. Als zuverlässiger Anbieter auf diesem Gebiet hat sich…

TOP