Der Partner für eine vernetzte Zukunft

Interview mit Pierre-Pascal Urbon, CEO und CFO der KOMSA AG und Harald Josef Ollinger Vice President Marketing/Retail & Solutions der KOMSA AG

Die KOMSA AG ist der größte private Vertriebs-, Marketing- und Servicepartner Europas. „Bei KOMSA verstehen wir uns nicht nur als Distributor von Technologie, sondern als Architekten der digitalen Zukunft“, sagt Pierre-Pascal Urbon, CEO und CFO. „Unsere Strategie basiert auf der Verknüpfung von Telekommunikation und IT, wodurch wir die technische Infrastruktur schaffen, die Unternehmen benötigen, um erfolgreich zu sein. Unser engagiertes Team von über 1.000 Mitarbeitern teilt eine gemeinsame Leidenschaft für Technologie und Service, was uns zu einem unschlagbaren Partner für unsere Kunden macht.“

Visionen und Pionierleistungen

Im Jahr 1991, nur wenige Monate nach der Wiedervereinigung Deutschlands, entschied sich Gründer Gunnar Grosse, inmitten des Umbruchs in Ostdeutschland, den Grundstein für das Unternehmen in Hartmannsdorf zu legen und so die Mobiltelefonie nach Deutschland zu bringen. „Wir wurden zum Marktführer im Bereich der Telekommunikationsdistribution
und -dienstleistungen.

Der zweite wichtige Meilenstein ist der Zusammenschluss mit der britischen Westcoast-Gruppe, die führend in der IT-Distribution ist. Wir antizipierten den Trend der zunehmenden Verschmelzung von Telekommunikation und IT, was uns ermöglichte, unsere Kompetenzen zu erweitern und unsere Internationalisierung voranzutreiben. Als Teil der Westcoast-Gruppe sind wir der größte privat gehaltene Vertriebs- und Servicepartner für globale ITK-Marken in Europa.“

Mobilfunk, Festnetz, Cloud & IoT

Das Produkt- und Leistungsspektrum der KOMSA AG umfasst nicht nur die Distribution von führenden Technologiemarken in den Bereichen Mobilfunk, Festnetz, Cloud und IoT, sondern auch umfassende Dienstleistungen. KOMSA arbeitet für verschiedene Handelskanäle und die Systemhäuser und verfügt über das notwendige Know-how, um die einzelnen Komponenten zu einer Gesamtlösung zusammenzubringen.

Dank einer performanten Logistik ist das Unternehmen auch in der Lage, komplexe Fullfillment- und 3PL-Aufgaben auf Kundenwunsch abzuwickeln. Der Second Level Support wird mithilfe digitaler Schnittstellen und der technischen Expertise sichergestellt. Das Dienstleistungsportfolio wird durch Reparatur- und Aufbereitungsservices vor Ort im KOMSA-Headquarter in Hartmannsdorf abgerundet, die den Nutzungszyklus von Firmengeräten verlängern.

„Uns zeichnet aus, dass wir die gesamte Kompetenz inhouse haben“, so der CEO. „Der Trend hin zum dezentralen und mobilen Arbeiten sowie zu cloudbasierten UCC-Lösungen wird auch in den nächsten Jahren wichtige Innovationen hervorbringen. Hersteller von TK-Anlagen stellen ihre Lösungen mehr und mehr aus der Cloud bereit. Das geht einher mit Veränderungen in den Wertschöpfungsketten vom Hersteller über den Distributor bis hin zum Systemhaus. UCC aus der Cloud, automatisiertes Lizenzhandling und XaaS mit passenden Abrechnungssystemen sind von zentraler Bedeutung. Wir sind schon jetzt für diese Veränderungen bereit, haben uns auch personelle Expertise im Führungsteam gerade für den Solutionsbereich geholt, um Kraft nach vorne zu entwickeln.“

Eine weitere interessante Dienstleistung aus dem Hause KOMSA ist das Angebot ‘Device as a Service’. Dahinter verbirgt sich ein smartes Mietmodell der KOMSA, das Firmen die Möglichkeit bietet, ihre Firmengeräte inklusive attraktiver Serviceleistungen zu mieten. Das macht Miete zur sinnvollen und auch ressourcenschonenden Alternative zum Kauf. Nach Covid ist es für Arbeitgeber zur Selbstverständlichkeit geworden den Mitarbeitern Equipment an die Hand zu geben, mit dem sie standortungebunden professionell mobil arbeiten können.

Damit verbunden steigt allerdings auch der Aufwand für die Unternehmen, um ebendieses Equipment bedarfsgerecht aufzubereiten. „Die IT-Abteilungen der Firmen sehen sich hier mit zeitintensiven Aufgaben konfrontiert, die deren Personaldecke überlastet. „Genau da kommt unser Mietmodell ins Spiel: denn bei uns erhält der DaaS-Kunde nicht nur die Hardware, sondern auch ein sorglos- beziehungsweise Ready-to-use-Paket on top, das seine IT sofort entlastet“, beschreibt Dr. Harald Josef Ollinger, Vice President Marketing/Retail & Solutions. „Gleichzeitig kommen immer schneller neue Geräte auf den Markt, die die Verwendung von KI ermöglichen – das heißt größere Rechenleistungen bewältigen können. Wir sehen also: große technologische Innovationen einerseits – eine IT-Abteilung, die immer komplexere Aufgaben zur Bereitstellung von Firmengeräten für die eigene Mannschaft erledigen muss andererseits. Wir lösen genau diesen Konflikt, indem wir diese Aufgaben durch unser Mietmodell für die IT der Unternehmen (SMB ebenso wie Enterprises) erledigen. Von der ökologischen Seite ist das ebenfalls ein Vorteil. Aus diesem Grund wächst dieser Bereich auch sehr stark und wir haben bereits 650.000 Geräte in unserem Miet-Cycle. Aktuell expandieren wir, indem wir die für uns strategisch wichtigen Wachstumsmärkte Frankreich, Polen und England adressieren.“

Den Wandel aktiv mitgestalten

In der Distribution fokussiert sich die KOMSA AG stark auf den Ausbau des Solution-Geschäfts: Netzwerktechnik wird ebenso wie die Vermarktung des Cloud-Business anhand von Microsoft-Lösungen mit besonderem Nachdruck vorangetrieben. Das Ziel ist es, die Kunden auf ihren Weg in die Zukunft zu begleiten und ihnen die Tools und Ressourcen bereitzustellen, die sie benötigen, um erfolgreich zu sein.

„Bei KOMSA stehen wir vor einem aufregenden Kapitel unserer Geschichte“, sagt Pierre-Pascal Urbon. „Wir sind Zeugen einer digitalen Revolution, in der Technologie zu einem integralen Bestandteil unseres täglichen Lebens wird. Unsere Mission ist es, diesen Wandel aktiv mitzugestalten und unseren Kunden dabei zu helfen, die Chancen der digitalen Welt zu nutzen.“

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema

„Für einen Golfclub gilt: Entscheidend ist der Platz!“

Interview mit Wolfgang Michel, Geschäftsführer der Golfclub München Eichenried GmbH & Co. KG

„Für einen Golfclub gilt: Entscheidend ist der Platz!“

Einmal im Jahr geben sich die Spitzen-Golfer aus aller Welt bei der BMW International Open im Erdinger Moos die Klinke in die Hand. Jenseits dieses Events steht der Platz als…

Mit Leidenschaft und Liebe zum Detail

Interview mit Benjamin Lück, Geschäftsführer der TEUTOGUSS GmbH

Mit Leidenschaft und Liebe zum Detail

Gießereien spielen eine entscheidende Rolle in der industriellen Fertigung, indem flüssiges Metall in präzise Formen gegossen wird. Von Motorteilen in Fahrzeugen bis hin zu komplexen Maschinenteilen für die Luft- und…

„Man darf keine Angst vor dem Wandel haben!“

Interview mit Pierre Brunel, CEO der Aon Schweiz AG

„Man darf keine Angst vor dem Wandel haben!“

Das globale Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen Aon steht seinen Kunden weltweit mit umfassender Expertise in den Bereichen Risiko, Altersversorgung, Vergütung und Gesundheit zur Seite und unterstützt in diesem Kontext insbesondere mit…

Spannendes aus der Region Landkreis Mittelsachsen

Vom Maschinenlieferanten zum Systemintegrator

Interview mit Tino Freigang, Geschäftsführer der UNITECH-Maschinen GmbH

Vom Maschinenlieferanten zum Systemintegrator

Die UNITECH-Maschinen GmbH in Chemnitz, eine der etabliertesten Firmen der Maschinenbaubranche in der Region, geht neue Wege. Bekannt für die Fertigung und den Vertrieb von Werkzeugmaschinen in den Bereichen Fräsen…

Im Dienste des Fortschritts immer am Puls der Technologie

Interview mit Dr.-Ing. Steffen Leischnig, CEO der LSA GmbH Leischnig Schaltschrankbau Automatisierungstechnik

Im Dienste des Fortschritts immer am Puls der Technologie

Das Lösen kniffliger Probleme liegt in der DNA der Firma LSA GmbH Leischnig Schaltschrankbau und Automatisierungstechnik aus Wolkenstein. Das Unternehmen ist im Erzgebirge zu Hause – einer Region, die für…

Stahlharte Leistung!

Interview mit André Walter, Geschäftsführer der Härterei Reese Chemnitz GmbH & Co. KG

Stahlharte Leistung!

Das Härten durch Wärme ist ein uraltes Verfahren: „Das gibt es schon ewig“, weiß André Walter, Geschäftsführer der Härterei Reese Chemnitz GmbH & Co. KG. Allerdings bedarf vor allem das…

Das könnte Sie auch interessieren

Gebäude erstklassig gemanagt!

Interview mit Dieter Lenuweit, Geschäftsführer der Schultz Gruppe GmbH

Gebäude erstklassig gemanagt!

Alle Leistungen des Gebäudemanagements aus einer Hand zu bieten und sich dabei um jeden Kunden persönlich zu kümmern ist die Philosophie, die die Schultz Gruppe GmbH mit Hauptsitz in Hamburg…

Tradition trifft auf moderne Führung

Interview mit Thorsten Flasch, Geschäftsführer der Stender Brennschneidtechnik GmbH

Tradition trifft auf moderne Führung

Mit über 50 Jahren Erfahrung und einem umfassenden Angebot an Schneidverfahren hat sich die Stender Brennschneidtechnik GmbH einen Namen gemacht. Seit 2022 steht Thorsten Flasch an der Spitze des Unternehmens.…

„Unsere Monteure sind das Aushängeschild der Firma!“

Interview mit Ing. Jan-Philipp Birgels, Prokurist, Teamleiter Projektabwicklung der Birgels Prima Kälte Klima GmbH & Co. KG

„Unsere Monteure sind das Aushängeschild der Firma!“

Die Monteure der Birgels Prima Kälte Klima GmbH & Co. KG sind ganz nah bei den Kunden und haben deshalb für Jan-Philipp Birgels eine sehr wichtige Funktion. Sie repräsentieren das…

TOP