Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Jungunternehmer müssen die Fähigkeit besitzen sich immer wieder selbst zu motivieren - sonst nutzt auch die beste Geschäftsidee nichts!

Interview mit Julia Stadler Damisch, Director DACH von SWOODOO

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Wirtschaftsforum: Frau Stadler Damisch, welche Werte sind Ihnen in Bezug auf Ihre Unternehmenskultur bei SWOODOO und insbesondere bei KAYAK EUROPE als Dachgesellschaft besonders wichtig?

Julia Stadler Damisch: Mich faszinierte von Anfang an die dynamische, kreative und schnelle Arbeitsweise bei KAYAK. Uns mangelt es nie an neuen, interessanten Projekten: Es gibt so viele spannende Entwicklungen rund um das Thema Reisen, der Strom an Ideen kann gar nicht versiegen. Die “Startup-Kultur” ist tief in der DNA unseres Unternehmens verankert. Wir wollen spannende Ideen schnell und clever in die Tat umsetzen - dazu muss man flexibel agieren können und sollte nicht zu viel Zeit in Besprechungen und Prozesse investieren. Als Tech-Unternehmen sind wir stark Daten-getrieben, dieser Aspekt hilft uns, Entscheidungen, die die Zukunft unseres Unternehmens betreffen, schnell und sicher zu treffen.

Wirtschaftsforum: Was war für Sie die erste „Initialzündung“, Ihr persönlicher Antrieb für Ihre Tätigkeit in der Touristik-Branche?

Julia Stadler Damisch: Nach vielen Jahren im Finanzbereich wollte ich meine Passion für Reisen auch im Job ausleben. Ich liebe es Reisen zu organisieren und so jedes Jahr neue Destinationen überall auf der Welt zu erkunden. Ich war es schon lange gewohnt, dass mein kompletter Freundes- und Familienkreis mich bei der eigenen Urlaubsplanung einbezog und um Rat fragte. Immer wieder hörte ich von Freunden, dass ich mit meinen Kenntnissen doch eigentlich in die Reisebranche gehöre. Der Auslöser für meinen Wechsel war letztlich die sehr komplexe, aber spannende Reiseplanung für meine eigene Hochzeitsreise - eine Safari in Tansania. Danach wusste ich: Das Thema Reisen ist für mich mehr als bloße Leidenschaft und machte mein Hobby zum Beruf.

Julia Stadler Damisch
„Wir wollen spannende Ideen schnell und clever in die Tat umsetzen - dazu muss man flexibel agieren können und sollte nicht zu viel Zeit in Besprechungen und Prozesse investieren.“ Julia Stadler Damisch

Wirtschaftsforum: Welchen Tipp würden Sie Unternehmern und Neugründern an die Hand geben, um Ihre Geschäftsidee erfolgreich zu verfolgen?

Julia Stadler Damisch: Egal in welcher Branche: Neugründer müssen eine große Portion Selbstvertrauen und Durchhaltevermögen mitbringen, um ihre Startup-Idee von der Masse abzuheben und auf lange Sicht erfolgreich zu machen. Wichtig ist, sich von kurzfristigen Einbrüchen und finanziell schwierigeren Phasen nicht demotivieren zu lassen. Letztlich müssen Jungunternehmer die Fähigkeit besitzen sich immer wieder selbst zu motivieren - sonst nutzt auch die beste Geschäftsidee nichts!

Wirtschaftsforum: Zwei von drei allgemeinen Definitionen für Start-Ups - „Innovatives Geschäftsmodell, jünger als 10 Jahre am Markt, signifikantes Mitarbeiter- bzw. Umsatzwachstum“ – treffen bis auf Punkt 2 (SWOODOO.com ging 2007 online, KAYAK wurde bereits seit 2004 gegründet) auch auf Ihr Unternehmen zu. Mittlerweile gehören KAYAK und SWOODOO.com zu den größten Playern im Markt. Was unterscheidet Sie bzw. Ihr Unternehmen von dem Rest der Reisesuchmaschinen-Marktbegleiter?

Julia Stadler Damisch: Fluggesellschaften konkurrieren mit ihren Preisen, Reiseportale mit verschiedenen Angeboten und Zusatzleistungen, Metasuchen wie SWOODOO und KAYAK konkurrieren darum, wer am schnellsten den umfassendsten Überblick über Preise und Anbieter ermöglicht. SWOODOO begründete die Kategorie der Meta-Reisesuchmaschinen im deutschen Markt und ist bis heute Deutschlandweit führend. Wir wollen unseren Nutzern Transparenz bieten und arbeiten stetig an Tools wie dem Zahlungskostenrechner, der voraussichtliche Zahlungsgebühren anzeigt, oder dem Gepäckgebührenrechner, der direkt die Gepäckgebühren in die Suchergebnisse einbezieht.

Wir sind sicher, dass unsere Nutzer bei uns immer den niedrigsten Preis für ihre Flüge finden können, daher haben wir im Sommer 2017 unsere Tiefpreisgarantie eingeführt: Falls ein Nutzer nach der Buchung eines auf SWOODOO gefundenen Angebots gleichentags dasselbe Angebot auf einer anderen Website zu einem günstigeren Preis findet, erstatten wir den Differenzbetrag (wenn die Garantiebedingungen erfüllt sind).

Die Qualität unseres Services wurde vielfach ausgezeichnet, so nahm zum Beispiel die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) SWOODOO im Jahr 2014 in die Liste der Top 3 Flugsuchmaschinen sowie in die Liste der Top 3 in der Kategorie „Benutzerfreundlichkeit“ auf. Im Test von Focus Money wurde SWOODOO als beste Flugsuchmaschine 2016 & 2017 ausgezeichnet.

„SWOODOO gehört mit KAYAK zu einer Dachgesellschaft, die sich schon immer als zukunftsgerichtetes Technologieunternehmen positioniert hat.“ Julia Stadler Damisch
Julia Stadler Damisch

Wirtschaftsforum: Wo sehen Sie den wichtigsten Erfolg in SWOODOOs bisheriger Entwicklung und welche kleinen „Stellschrauben“ würden Sie gerne zukünftig noch drehen, um das Geschäftsmodell als führende deutsche Reisesuchmaschine weiterhin auszubauen? Welche Produkt- bzw. Dienstleistungen stehen aktuell bei SWOODOO besonders im Fokus?

Julia Stadler Damisch: SWOODOO gehört mit KAYAK zu einer Dachgesellschaft, die sich schon immer als zukunftsgerichtetes Technologieunternehmen positioniert hat. Als Meta-Suchmaschine bieten wir eine umfassende Übersicht von hunderten von Preisen und vergleichen das aktuelle Angebot auf dem Reisemarkt, damit unsere Nutzer auch wirklich den günstigsten Preis für ihren Flug finden. Was vor mehr als 10 Jahren mit dem Vergleichen von Flugpreisen durch maschinelles Lernen begann, wurde bis heute durch den Fortschritt der Technologie stark verändert. Natürlich liegt unser Hauptfokus nach wie vor auf unserem Kerngeschäft: Nutzern die besten Preise anzeigen. In den letzten Jahren haben wir jedoch zusätzlich begonnen AI*-Plattformen zu entwickeln, die mit Hilfe von Sprache und Chatprogrammen unseren Nutzern bei der Reiseplanung zur Seite stehen. Seit April 2016 haben wir unser erstes öffentliches Produkt für KAYAK: eine sprachgesteuerte Reisesuche, die als eine der ersten 1000 Skills zu Amazon Alexa hinzugefügt wurde. Bei der Weiterentwicklung arbeiten wir eng mit Amazon zusammen, um die Qualität des Nutzererlebnisses zu gewährleisten. Wir sind der erste Anbieter mit dem umfassendsten Skill im Bereich der Reisesuche. Daher konzentrieren wir uns darauf die User Experience stetig zu verbessern und immer intuitiver zu gestalten auf dieser neuen Plattform. Zusätzlich haben wir einen "Chatbot" für die Messenger-Funktion von Facebook eingeführt, damit Nutzer in der App nach Reisen suchen und buchen können.

Ein weiterer Punkt ist die Personalisierung von Suchergebnissen, die in den vergangenen Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen hat. Mit Tools wie SWOODOOs Powersuche (zeigt an zu welchen Zielen man mit einem gewissen Budget reisen kann) und dem Preisalarm (informiert den User, sobald sich die Preise für einen favorisierten Flug oder einen Hotelaufenthalt ändern) kann der Nutzer seine Suche noch konkreter auf die eigenen Bedürfnisse zuschneiden. Wir arbeiten täglich daran, dass die Reisesuche noch einfacher wird und angezeigte Ergebnisse noch relevanter für unsere Nutzer werden.

Julia Stadler Damisch
„Wir arbeiten täglich daran, dass die Reisesuche noch einfacher wird und angezeigte Ergebnisse noch relevanter für unsere Nutzer werden.“ Julia Stadler Damisch

Wirtschaftsforum: Die Touristik und e-Commerce-Branchen sind in stetigem Wandel. Wenn Sie in die Zukunft blicken könnten: Welches neue Tool würden Sie am liebsten testen?

Julia Stadler Damisch: Aktuell gibt es online unglaublich viele Empfehlungen rund um das Thema Reisen, viel zu viel Inhalt um von uns Menschen konsumiert und aufgenommen zu werden. Ich bin gespannt auf die weitere Entwicklung im Bereich der AI-Technologie und wie sie Reisenden dabei helfen wird, Entscheidungen über ihre Destination zu treffen. Ich bin sehr gespannt zu sehen, wie dies in Zukunft weitergeht.

Wirtschaftsforum: Welches Thema liegt Ihnen am Herzen, welches wir bisher nicht angesprochen haben und welches Sie gerne noch über sich, Ihr Team oder Ihr Unternehmen vorstellen möchten?

Julia Stadler Damisch: Wir sind ein Unternehmen, das Professionalität mit einer lockeren Arbeitsatmosphäre verbindet. Das Wohl unserer Mitarbeiter steht für uns stets im Vordergrund. Wir streben an, gute Ideen schnell umzusetzen und Trends zu erkennen und umzusetzen lange bevor sie in die Öffentlichkeit dringen. Wir setzen daher auf flache Hierarchien, um den Austausch zwischen den Teams und Management fließend zu halten.

* Zu Deutsch: Künstliche Intelligenz

Interview: Andreas Detert | Fotos: SwooDoo

TOP