Aufschwung dank Onlinehandel

Interview mit Axel Förster, Geschäftsleiter der Axchem Deutschland GmbH

Axchem Deutschland gehört zur US-amerikanischen Axchem Group, einem weltweit tätigen Anbieter von Spezialchemikalien für die Papierindustrie. Neben Deutschland hat die Unternehmensgruppe Niederlassungen in ganz Europa sowie in Kanada, Mexiko, Brasilien, China und Indonesien.

Axchem Deutschland verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung mit Chemikalien für die Papierherstellung. „Bis vor Kurzem haben wir noch Produkte für die kommunale Wasser- und Abwassertechnik angeboten“, sagt Geschäftsleiter Axel Förster, gelernter Chemiekaufmann und seit 2015 zusammen mit Etienne Bolley für die Geschäfte des Spezialchemie-Unternehmens verantwortlich.

„Seit Anfang 2018 konzentrieren wir uns auf die Papierindustrie in Deutschland, den Benelux-Staaten und Teilen von Polen.“ Allein in Deutschland beliefert Axchem 125 bis 130 Papierproduzenten.

Auf Wachstumskurs

Axchem erwirtschaftet derzeit rund 130 Millionen EUR Umsatz weltweit und will weiterwachsen. „Der Markt für Printpapier geht zurück, dafür nimmt der Bedarf an Verpackungspapier wegen des stark wachsenden Onlinehandels zu“, beschreibt Axel Förster die Entwicklung. „Hinzu kommen Hygienepapiere, dieser Bereich wächst ebenfalls, und es werden immer mehr Kunststoffverpackungen durch Papier ersetzt. Durch den Einsatz von mehr Papier gibt es jede Menge Altpapier. Die Anforderung ist, dieses Papier wiederzuverwerten, und auch dafür braucht es Chemie.“

„Ohne Service haben Sie heute kaum eine Daseinsberechtigung.“ Axel FörsterGeschäftsleiter
Axel Förster, Geschäftsleiter der Axchem Deutschland GmbH

Bei allen Produkten arbeitet Axchem kontinuierlich daran, so saubere und umweltfreundliche Lösungen wie möglich anzubieten. Wichtig ist daneben der Service, von der Maschinenwartung bis zur Entwicklung maßgeschneiderter Konzepte.

„Ohne Service haben Sie heute kaum eine Daseinsberechtigung“, sagt Axel Förster. Axchem bietet dank der weltweiten Aufstellung der Gruppe beides: innovative Produkte und schnellen Service vor Ort. „Derzeit arbeiten wir an neuen Produkten für die Tissue-Industrie“, erklärt Axel Förster. „Außerdem wollen wir die Bereiche Reinigung und Biozide weiter ausbauen.“

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Chemie

Produkte, die Farbe ins Leben bringen

Interview mit Christian Badura, Mitglied der Geschäftsleitung und Timo Weißgerber, Assistent der Vertriebsleitung der Karl Finke GmbH & Co. KG

Produkte, die Farbe ins Leben bringen

Seit 74 Jahren bringt die Karl Finke GmbH & Co. KG in Wuppertal Farbe in den Alltag. Ihre Produkte zum Einfärben von Kunststoffen werden in den unterschiedlichsten Industrien eingesetzt und…

„Wir sagen niemals ‘Nein’ zu unseren Kunden!“

Interview mit Wim Vantomme, General Sales & Marketing Manager der DL Chemicals

„Wir sagen niemals ‘Nein’ zu unseren Kunden!“

Aus unserem Alltagsleben sind Klebstoffe nicht mehr wegzudenken. Das gilt für den Haushalt, jedoch in noch größerem Maß für Bau und Industrie. Bei professionellen Anwendungen sind die Anforderungen sehr hoch,…

Nachhaltige Klebstoffe – Verbindung mit Verantwortung

Interview mit Robert Palmer, Global Commercial Director, Dymax Corporation

Nachhaltige Klebstoffe – Verbindung mit Verantwortung

Nachhaltige Klebstoffe? Ist das möglich? Dymax, ein international anerkannter Spezialist für lichthärtende Klebstoffe, tritt den Beweis an. Als Pionier der Branche arbeitet das Unternehmen seit einigen Jahren konsequent an der…

Spannendes aus der Region Landkreis Darmstadt-Dieburg

Mit Know-how und KI: Software für den Kreditprozess

Interview mit Thomas Jansen, Vorstand der SUBITO AG

Mit Know-how und KI: Software für den Kreditprozess

Unternehmen steigern ihre Effizienz, indem Abläufe so weit wie möglich automatisiert werden. Mitarbeitende können dann dort eingesetzt werden, wo es den Menschen wirklich braucht. In der Finanzindustrie sind es vor…

Motoren mit Zukunft

Interview mit Edwin van Plaggenhoef, Geschäftsführer der Cummins Deutschland GmbH

Motoren mit Zukunft

Klar, bei Dieselmotoren denken die meisten von uns an die Automobilindustrie, doch auch die Schiffe auf dem Rhein, der Stapler im Logistikunternehmen oder die Landmaschine auf dem Bauernhof setzen auf…

„Eine der größten Herausforderungen im Fensterbau ist die Logistik!“

Interview mit Willi Hartmann, Geschäftsführer der Fensterbau Hartmann GmbH

„Eine der größten Herausforderungen im Fensterbau ist die Logistik!“

Eine Termintreue von über 90% bei einer Vorlaufzeit von circa sechs bis zehn Wochen – das ist gerade im logistisch komplexen Baugewerbe eine deutliche Hausnummer. Wie die Fensterbau Hartmann GmbH…

Das könnte Sie auch interessieren

Recycling von A bis Z

Interview mit Christophe Gence, CEO und VR-Delegierter der Paprec Schweiz AG

Recycling von A bis Z

Recycling und Ressourcenschonung sind zu Kernthemen der politischen und wirtschaftlichen Umweltschutzdebatte geworden. Als Robert Lottner 1896 ein Unternehmen für die Wiederaufbereitung von Papier, Karton, Textilien und Metall gründete, war er…

Papierpassion statt Plastikflut

Interview mit Markus Bammer, Dr. Maximilian Luger und Markus Pölzl, Geschäftsführer der Brigl & Bergmeister GmbH

Papierpassion statt Plastikflut

Papiertragetüten an der Supermarktkasse, Tomaten in Papierboxen, Trinkhalme aus Papier – in immer mehr Verpackungsbereichen ersetzt Papier das lange dominierende Plastik. Diese Entwicklung beeinflusst die Arbeit der Brigl & Bergmeister…

Verpackungsdruck in Schweizer Qualität

Interview mit Udo Schulz, Geschäftsführer der Etimark AG

Verpackungsdruck in Schweizer Qualität

Stanzdeckel und Etiketten werden für das Verschließen und die Kennzeichnung einer Vielzahl von Produkten benötigt. Die schweizerische Etimark AG führt die Herstellung dieser Produkte im Zeitalter von Industrie 4.0 auf…

TOP