Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Das Wohlergehen der Haustiere im Blick

Interview mit Charles Nuez, General Manager der ROYAL CANIN Tiernahrung GmbH & Co. KG in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

„Bis heute hat ROYAL CANIN® weltweit mehr als 350 Rezepturen entwickelt, die auf Rasse, Größe, Alter, Lebensstil, Empfindlichkeiten bis hin zu Erkrankungen und den täglichen Energiebedarf jeder Katze und jedes Hundes abgestimmt sind“, erklärt Charles Nuez, seit Februar 2019 General Manager für ROYAL CANIN Deutschland, Österreich und die Schweiz sowie Mitglied des europäischen Führungsteams von ROYAL CANIN .

Um die bestmögliche Versorgung für jedes Tier zu gewährleisten, investiert ROYAL CANIN viel in Forschung und Entwicklung. So betreibt das Unternehmen ein großes Forschungs- und Entwicklungszentrum am Hauptsitz im südfranzösischen Aimargues sowie zwei Innovationszentren in den USA und Frankreich. Außerdem besteht Zugriff auf sieben weitere Laboratorien des Mutterkonzerns Mars Global Services.

Haustiere gehören zur Familie

„Haustiere sind für viele von uns wie Familienmitglieder“, weiß Charles Nuez. „Und viele Haustierhalter scheuen weder Kosten noch Mühen für Gesundheit und Wohlergehen ihrer Vierbeiner.“ Allein in deutschen Haushalten gab es 2019 mehr als 24 Millionen Hunde und Katzen, die fast 70% der gesamten Haustiere ausmachten. Ihnen bietet ROYAL CANIN ein umfassendes Sortiment.

„Unsere Kunden wissen, dass unsere Ernährungsphilosophie auf Wissenschaft und Beobachtung fußt“, verdeutlicht Charles Nuez. „Wir entwickeln Nahrung nur dann, wenn wir dafür Bedarf bei Katzen und Hunden sehen. Dementsprechend bieten wir eine schmackhafte und hochverdauliche Nahrung, die durch unseren Fokus auf Nährstoffe statt reine Inhaltsstoffe zudem erkennbaren Mehrwert schafft.“

Ein Beispiel dafür ist der Kolostrum- und Muttermilchersatz, der helfen kann, die hohe Welpen-Sterblichkeit in den Wochen nach der Geburt zu verringern.

Vorbildlicher Arbeitgeber

ROYAL CANIN wurde 1968 gegründet und gehört als Teil von Mars Petcare seit 2002 zur Mars Inc. ROYAL CANIN ist in mehr als 100 Märkten tätig. Weltweit beschäftigt das Unternehmen über 7.800 Mitarbeiter, darunter 500 Tierärzte und Ernährungswissenschaftler. 16 Produktionsstätten weltweit erzeugen täglich rund 2.500 t Trockennahrung. Vertrieben wird die Tiernahrung sowohl online wie offline.

„Es gibt viele Chancen für uns, Gesundheit und Wohlbefinden von Katzen und Hunden weiter zu verbessern. “ Charles NuezGeneral Manager

Neben einem umfangreichen Produktportfolio im Zoofachhandel gibt es eine spezielle Veterinärproduktlinie in Tierarztpraxen. Zudem bietet Royal Canin ein Sortiment, das speziell auf die Bedürfnisse von Katzen und Hunden bei Züchtern und in Tierheimen zugeschnitten ist. Maßstäbe setzt ROYAL CANIN aber nicht nur bei Produkten für Katzen und Hunde, sondern auch beim Betriebsklima. So wurde MARS Deutschland beim Wettbewerb ‚Great place to work‘ 2020 nach 2018 und 2016 zum dritten Mal als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands ausgezeichnet.

Information und Service

‘Eine bessere Welt für Haustiere’ zu schaffen, ist der Anspruch von ROYAL CANIN. „Wir wissen, dass es eine zweistellige Prozentzahl an Hunden gibt, die noch keine industriell hergestellte Nahrung erhalten“, sagt Charles Nuez. „Deshalb wollen wir noch mehr Katzen und Hunde durch eine gesunde Ernährung unterstützen. Wachstum bezieht sich bei uns nicht nur auf Profit, sondern soll der Gesundheit von Haustieren zu Gute kommen sowie Menschen und unserer Umwelt.“

Für Deutschland, Österreich und die Schweiz sieht Charles Nuez deshalb gute Perspektiven: „Ich bin überzeugt, dass wir in der DACH-Region eine bessere Welt für Haustiere schaffen werden. Es gibt viele Chancen für uns, Gesundheit und Wohlbefinden von Katzen und Hunden weiter zu verbessern, Und zwar nicht nur durch Nahrung, sondern auch durch umfassende Information für Tierhalter und die Erweiterung unseres Serviceangebots für Tierärzte. Ich freue mich darauf, diese Chancen anzugehen.“

TOP