Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Im Extremen gut gesteuert

Interview mit Stefan Wohlfeld, Vertriebsleiter der Phytron GmbH

Pioniergeist und Fortschrittsbestreben, das sind zwei der wesentlichen Attribute, mit denen Phytron bereits als Hersteller der ersten physikalischen Messinstrumente in Erscheinung trat, bevor in der Folge die Fertigung von Schrittmotoren, elektronischen Ansteuerungen und Leistungsverstärkern in den Fokus rückte und das Unternehmen zum gefragten Hersteller hochpräziser Automatisierungskomponenten avancierte.

Die gezielte Neuausrichtung des qualitätsorientierten und bereits seit 1994 nach DIN EN ISO 9001 zertifizierten Unternehmens hin zum zukunftsorientierten High-tech-Unternehmen erfolgte nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Schrittmotoren-Massenproduktion im asiatischen Raum.

„Heute kommen unsere Produkte überall dort zum Einsatz, wo extreme Umgebungsbedingungen erhöhte Anforderungen an das Material und den Fertigungsprozess stellen. Hierzu zählen Einsätze unter hoher Vibrationslast, in extremer Hitze oder Kälte, in Vakuumumgebung sowie in Bereichen mit radioaktiver oder kosmischer Strahlung. Ob Steuerungsbaugruppen für Smartphone-Montageautomaten, Präzisions-Positioniermotoren zur Entfaltung von Solarpanels auf Satelliten oder vibrationsfreie und vakuumtaugliche (Mikro-)Schrittmotoren für das Massenspektrometer oder den Teilchenbeschleuniger: Unsere Produkte finden sowohl in der Industrie als auch in der Medizintechnik und Forschung Anwendung. Seit 2016 sind wir dazu nach DIN EN 9100 zertifiziert und zählen zu den weltweit circa 400 in der OASIS-Datenbank zugelassenen Zulieferern der Luft- und Raumfahrt“, so Stefan Wohlfeld, Vertriebsleiter des 90 Mitarbeiter starken Unternehmens, das unter anderem die ESA und NASA sowie den Satelliten- und Flugzeughersteller Airbus bedient.

„Wir haben uns in einem Nischenmarkt gut etabliert und sind mit einer Exportquote von 40% auch international gut aufgestellt“, erklärt Stefan Wohlfeld mit Blick auf die gute Marktposition und fügt hinzu: „Je extremer die Bedingungen, desto einsamer werden wir in Bezug auf den Wettbewerb.“

Immer einen Schritt voraus 

Dank firmeneigener Forschungs- und Entwicklungsabteilung, flacher Hierarchien und schlanker Unternehmensstruktur ist Phytron in der Lage, schnell und flexibel auf veränderte Marktbedürfnisse zu reagieren.

„Je extremer die Bedingungen, desto einsamer werden wir in Bezug auf den Wettbewerb.“ Stefan WohlfeldVertriebsleiter

„Wir haben den Markt im Blick und arbeiten beständig an der strategischen und produktspezifischen Weiterentwicklung unseres Unternehmens. Vor dem Hintergrund des rückläufigen Standardgeschäfts vollziehen wir mit kleineren Losgrößen gegenwärtig einen Wandel hin zum variantenreichen Baukastenprinzip. Mit unserer neuen Linearaktuator-Serie für das Ultrahochvakuum und den kryogenen Einsatz bis -269 °C sowie der in Kooperation mit der Siemens AG entwickelten neuen Generation unseres hochgenauen SPS-Schrittmotormoduls haben wir aktuell einen immensen Technologievorsprung errungen“, blickt der Vertriebsleiter optimistisch in die Zukunft.

Bewerten Sie diesen Artikel
TOP