Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Die Kundenkenner

Interview mit Thomas Buckard, Mitglied des Vorstands der Michael Pintarelli Finanzdienstleistungen AG

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

„Der Impuls, die Firma zu gründen, entstand ganz klar aus der Tatsache heraus, dass sich die Bankenlandschaft verändert hatte“, erzählt Vorstands- und Gründungsmitglied Thomas Buckard. 1999 hob er gemeinsam mit vier Kollegen die unabhängige Vermögensverwaltung MPF aus der Taufe.

Alle waren zuvor bei einer großen Bank beschäftigt, die sich anstatt auf den Privatkundenmarkt vermehrt auf andere Geschäfte, unter anderem das Investmentbanking, konzentrieren wollte. Ihr gemeinsames Interesse galt der individuellen Beratung. „Sie war bis dahin immer zu kurz gekommen. Wir wollten außerdem selbst verantwortlich für die Fehler sein, die wir machen, und nicht für die Fehler der anderen.“

Das Unternehmen entwickelte sich gut und hielt nicht nur vielen wirtschaftlichen Krisen stand, sondern profitierte sogar teilweise von ihnen: „2000 war der Höhepunkt der Interneteuphorie. Dann kamen die Anschläge in den USA. Plötzlich war eine Performance mit begrenztem Risiko gefragt. Viele Kunden kamen daher zu uns“, berichtet Thomas Buckard, der auch für das Management einiger Fonds zuständig ist.

Viele seiner Kunden kennt er bereits aus seiner Bankzeit. Die fünf Vorstandsmitglieder und zwölf Angestellten betreuen heute ein Kundenvolumen von 1,7 Milliarden EUR. Damit gehört MPF bundesweit zu den zehn größten freien und unabhängigen Vermögensverwaltern.

„Wir wollen die Kunden kennen und verstehen. Denn nur dann können wir in ihrem Interesse agieren.“ Thomas BuckardMitglied des Vorstands

Eine bunte Gemeinschaft

Das Angebot erstreckt sich auf Festverzinsliche, Aktien und Investmentfonds. MPF arbeitet dabei mit Depotbanken. „Wir werden vom Kunden bezahlt und sind völlig frei in dem, was wir anbieten. Wir analysieren die Märkte und entscheiden dann, welche Anlagen aufgenommen werden. So zum Beispiel aktuell der Bereich Automation und Robotics“, so das Vorstandsmitglied.

An erster Stelle steht für ihn die Nähe zum Kunden. „Wir wollen die Kunden kennen und verstehen. Denn nur dann können wir in ihrem Interesse agieren. Wir sehen uns als eine Gemeinschaft.“ So betreut das Unternehmen Kunden zum Teil bereits in der dritten Generation. Die Gemeinschaft besteht aus einem bunten Publikum: „Alles ist dabei, vom lokalen Metzger über den erfolgreichen Unternehmer bis zum Professor. Eine interessante, bunte Klientel mit ganz verschiedenen Charakteren. Ob emotional oder rational, für jeden von ihnen haben wir den passenden Berater.“

Auch wenn junge Leute alles online erledigen, sieht Thomas Buckard sein Geschäft in der Nische im Aufwind. „Das Thema Vertrauen lässt sich schlecht digitalisieren. Wenn es kracht, verlassen die Kunden den digitalen Vermögensberater ganz schnell und gehen zu einem guten Berater. Wir haben in den letzten Jahren so viele Krisen erlebt. Unsere Hauptaufgabe ist dann die Betreuung – fast wie bei einem Psychotherapeuten.“

Sein persönliches Interesse galt schon sehr früh den Kapitalmärkten – „und den Menschen, die ich schon lange kenne und begleite!“ Ein Weg, den er mit MPF auch künftig an der Seite der Kunden gehen möchte.

TOP