Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Unternehmensfinanzierung – digital, schnell & effizient

Interview mit Martin Hipp, CEO und Mitbegründer der FinMatch AG

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

„Unser Angebot ist einzigartig am Markt“, so CEO und Mitbegründer Martin Hipp. „Der Kunde registriert sich auf unserer Plattform. Hier werden alle Daten und Unterlagen komplett digital abgefragt, auch die erste Bonitätsprüfung. Ist diese positiv, kann man die Finanzierungsanfrage einstellen. Dabei gibt es verschiedene Module, zum Beispiel für Betriebsmittel oder Immobilien. Dann gehen wir in die Ausschreibung der Finanzierung. Wir arbeiten mit rund 300 Banken zusammen und können schnell diejenigen identifizieren, die für die Finanzierung infrage kommen. Die Unternehmen zeichnen frei, welche Banken FinMatch kontaktieren darf. Das Unternehmen weiß zu jeder Zeit im Prozess, welche Banken ein Angebot abgegeben haben. So sind wir auch in der Lage, innerhalb von wenigen Tagen eine Finanzierung von 20 Millionen EUR zu finden.“

„Wir sind in der Lage, auch innerhalb weniger Tage, größere Unternehmensfinanzierungen abzuwickeln.“ Martin HippCEO und Mitbegründer
Martin Hipp

Ein etabliertes Netzwerk

Zum Bankennetzwerk von FinMatch gehören sowohl deutsche Banken und Geschäftsbanken wie Sparkassen, Volksbanken und Raiffeisenbanken als auch die NRW Bank und die KfW sowie auch größere internationale Banken. „Zu unserem FinMatch-Team gehören ehemalige Finanzierungsexperten von Banken“, so Martin Hipp. „Unsere Mitarbeiter verfügen über entsprechendes Know-how und wissen, wie Banken funktionieren, sie kennen deren Entscheidungswege. Wir sind also keine reine Preisvergleichsplattform, aber natürlich bekommt man über uns marktgerechte Konditionen und Zinssätze, mit Sicherheit und Covenants. Wir vergleichen, aber empfehlen nicht der Unternehmer hat die ganze Zeit über nur einen Ansprechpartner – nämlich uns.“

Aktuell liegt der Fokus von FinMatch noch auf den deutschsprachigen Ländern in Europa. Langfristig möchte man aber international skalieren. Erste Fokus-Regionen sind dafür Frankreich, die Benelux-Länder, Skandinavien und Südost-Europa.

Die Vision für FinMatch steht: „Wir wollen DIE Unternehmensplattform in Deutschland, respektive Europa, werden“, erklärt Martin Hipp. „Wir werden uns dahin entwickeln, wo der gehobene Mittelstand sich hin entwickelt. Wir möchten noch im Laufe dieses Jahres weitere Standorte in Deutschland eröffnen. Wir planen die nächste Neueröffnung schon für Februar.“

TOP