Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Von Mensch zu Mensch

Portrait

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

"Wir setzen vor allem auf Professionalität und Qualität sowie auf Umweltfreundlichkeit", erklärt Senator h.c. Zeki Kursun, geschäftsführender Gesellschafter und Unternehmensgründer. "Bei uns werden die gesammelten Textilien nicht geschreddert, wie es allgemein vom Volksmund angenommen wird. Wir sortieren alle Textilien sehr sorgfältig in unterschiedliche Kategorien."

Investitionen in den Standort Deutschland

Erst jüngst hat das Unternehmen rund 1,5 Millionen EUR in eine neue Sortieranlage investiert. Die Anlage soll allerdings nicht Arbeitsplätze ersetzen, sondern den Mitarbeitern die Sortierung erleichtern. East-West Textilrecycling Kursun deckt die gesamte Prozesskette ab, von der Erfassung und Sammlung über die Selektion und Verwertung bis hin zur Organisation und Vermarktung.

Deutschlandweit hat das Unternehmen inzwischen rund 3.000 eigene Sammelcontainer. Die unverwechselbaren grünen Boxen mit dem Smiley entsprechen neuesten Standards und sind sehr witterungsbeständig.

Internationales Vorbild

Die Qualität von East-West Textilrecycling Kursun macht Schule. Nach dem Vorbild wurden bereits europaweit ähnliche Sammelsysteme aufgebaut. "Wir investieren bewusst in den Standort Deutschland", so Umut Kursun, Prokurist und Sohn des Unternehmensgründers Zeki Kursun. "Vor diesem Hintergrund haben wir auch die neue Sortiermaschine angeschafft. Viele unserer Mitarbeiter sind schon lange Jahre bei uns."

Hauptsächlich vertreibt East-West Textilrecycling Kursun seine Textilien an Importeure in Afrika und Osteuropa. Aber auch Südamerika entwickelt sich zu einem festen Markt des Unternehmens. "Heute macht unser Exportgeschäft rund 90 Prozent unseres Gesamtgeschäftes aus", bestätigt Umut Kursun. "In Deutschland besteht für derartige Produkte kaum Bedarf, in den ärmeren Regionen der Welt aber sehr wohl."

„Unsere Textilverwertung ist sozial und ökologisch sinnvoll.“ Senator h.c. Zeki Kursun geschäftsführender Gesellschafter und Gründer

Der Unternehmensgründer fügt hinzu: "Die Kleidung wird von Menschen genutzt, bis sie ihren Weg in unsere Container findet. Hier wird sie wiederum durch Menschenhand treuhändig weitergegeben, wodurch andere Menschen, die Endverbraucher, profitieren und den Kleidungsstücken ein zweites Leben schenken – das ist unsere Philosophie."

Sozial, ökologisch, ökonomisch

Neben Zeki Kursun besteht die Geschäftsleitung der Textilrecycler auch aus seinem Sohn Umut Kursun. Inzwischen beschäftigt man über 170 Mitarbeiter und stellt damit am Standort eine echte wirtschaftliche Größe dar.

"Unsere Verwertung ist sozial und ökologisch sinnvoll – die Textilien würden sonst ganz einfach verbrannt", so Umut Kursun. "Unser schnelles Wachstum beweist täglich, dass wir auf dem richtigen Weg sind."

TOP