Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Pionier in der Bildverarbeitung

Portrait

Chromasens bietet sowohl standardisierte Bildverarbeitungskomponenten als auch kundenspezifische Bilderfassungssysteme an.

„Vor allem im OEM-Bereich haben wir mit unseren kundenspezifischen Ausführungen ein Alleinstellungsmerkmal, denn es gibt keinen anderen Anbieter, der alle Komponenten individuell aufeinander abstimmen kann“, sagt Dipl.-Phys. Markus Schnitzlein, Geschäftsführer, Gründer und Technologietreiber im Unternehmen. „Von den optischen Komponenten über die Beleuchtungstechnik bis hin zur hochaufgelösten Farb- und 3D-Messtechnik decken wir die gesamte Brandbreite an  Technologien ab.“

Erfolgreich in vielen Bereichen 

Das Unternehmen wurde 2004 von Markus Schnitzlein und Martin Hund gegründet, nachdem beide eine Abteilung für Bildverarbeitung und Scantechnik bei Siemens und Océ aufgebaut und schließlich mit dem Fokus auf hochwertiger Zeilenkameratechnologie für industrielle Applikationen als MBO (Management Buy Out) ausgegründet haben.

„Von Kamera- über Farbmess- und 3D-Technik decken wir die gesamte Bandbreite an Bilderfassungs- Technologien ab.“ Markus SchnitzleinGeschäftsführer und Gründer

Im Laufe der Jahre kamen immer mehr Anwendungsgebiete hinzu, von der Druckindustrie über die Postautomatisierung und die Dokumentarchivierung bis hin zur Sicherheitstechnik, Halbleiterherstellung und Lebensmittelindustrie.

Einsatzbereiche sind zum Beispiel die Druckinspektion und Druckbildkontrolle, das Scannen von Dokumenten, Halbleiterinspektionssysteme oder die Qualitätskontrolle von Nahrungsmitteln.

Unerreichte Farbwiedergabe

Chromasens hat mittlerweile vier Produktlinien: die allPIXA-Kameras in verschiedenen Bildauflösungen, die Beleuchtungstechnik, die Farbbilderfassungs- und Farbmesstechnik sowie die 3D-Messsysteme.

„Die Bildverarbeitung strebt nach immer höheren Durchsätzen und höheren Auflösungen, um mehr Details darstellen zu können“, erläutert Markus Schnitzlein. „Unsere Kameras zeichnen sich durch eine sehr hohe Auflösung aus und haben bis zu 15.000 Bildpunkte pro Zeile in RGB-Vollfarbe. Unsere Bilderfassung macht jeden Druckpunkt eines Bildes sichtbar.“

Der Name Chromasens steht außerdem für eine sehr hohe Farbbildgewinnung. In punkto Präzision in der Farbwiedergabe sucht das Unternehmen seinesgleichen. Auch in der 3D-Messtechnik ist es Pionier der Branche: als erster Anbieter einer Kamera mit 3D-Bilderfassung auf der Basis von Zeilenkameras.

Das Unternehmen arbeitet ständig an Innovationen und hat im März zwei neue Produkte vorgestellt. Die allPIXA wave, die weltweit erste Kamera mit 15.000 Bildpunkten mal vier Farbzeilen, basiert auf der CMOS-Technologie und ist noch einmal deutlich schneller in der Bilderfassung.

Eine weitere Produktneuheit ist die hochauflösende 3D-Kamera, die mit einer Messauflösung von bis zu 400 Nanometern vor allem auf den Mikroskopiebereich abzielt.

Chromasens ist mittlerweile international gefragt und erwirtschaftet bereits 60% des Umsatzes von rund 10 Millionen EUR durch weltweiten Export. Seit 2012 ist das Unternehmen auch erfolgreich im asiatischen Markt aktiv.

Ein Faktor für den Erfolg des Spezialisten für die Bildverarbeitung sind die kreativen Mitarbeiter, die sich auch untereinander regelmäßig austauschen und gemeinsam über die Fachgrenzen hinweg an neuen Lösungen arbeiten.

„In Zukunft wollen wir uns im Bereich der technologischen Vielfalt noch breiter aufstellen und weiter in neue Entwicklungen investieren“, bemerkt Markus Schnitzlein. „Unsere Kunden schätzen unsere hohe Lösungskompetenz und erwarten allumfassende Lösungen. Dem können wir gerecht werden und je mehr Fachgebiete angesprochen werden, desto besser können wir unsere Vorzüge zeigen.“

Bewerten Sie diesen Artikel
TOP