Marktführer durch Qualität

Interview

„Wir konzentrieren uns auf drei Bereiche“, so Geschäftsführer Peter Wienerroither, der seit vier Jahren gemeinsam mit Geschäftsführer Dipl.-Ing. Walter Mayer die Geschicke des Unternehmens lenkt.

Drei Geschäftsfelder und ein Erfolgsprinzip

„Diese sind der Metall-Leichtbau, Kunststoff-Spritzgußteile und der Zusammenbau von Systemen für Öl- und Kühlmittelpumpen. Dabei machen Druckgußteile aus Aluminium und Magnesium einen Schwerpunkt unseres Geschäfts aus. Die meisten unserer Produkte werden dabei individuell nach den Anforderungen und Vorgaben unserer Kunden entwickelt. Ein ganz wichtiges Thema für unsere Kunden und damit auch für uns ist zurzeit natürlich Umweltfreundlichkeit. Es geht darum, den Energieverbrauch so weit wie möglich zu reduzieren und die Komponenten möglichst schadstoffarm zu halten.“

Dabei überzeugt die TCG UNITECH Gruppe mit einer enormen Fertigungstiefe – Entwicklung, Prototypen- und Werkzeugbau, Druck- und Spritzguss sowie die Fertigung von Öl- und Kühlmittelpumpen kommen stets aus einer Hand.

Das Unternehmen folgt einer kompromisslosen Qualitätsstrategie. Neben der Produktqualität setzt TCG UNITECH auf Zuverlässigkeit, Nachhaltigkeit und Flexibilität. Die Strategie geht auf. Zu den Kunden von TCG UNITECH zählen zahlreiche OEMs, unter anderem die VW Autogruppe, BMW oder Daimler sowie auch Tier-1-Unternehmen wie die Bosch Gruppe.

„Wir entwickeln die meisten unserer Produkte individuell nach den Anforderungen und Vorgaben unserer Kunden.“ Peter Wienerroither Geschäftsführer

Zudem hat das Unternehmen bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten. „Unsere breite Aufstellung bedeutet für uns eine wichtige Streuung des Risikos“, so Peter Wienerroither.

Ein Weltmarkt-Anbieter

Eine weitere Sicherheit ist die internationale Aufstellung des Unternehmens. Rund 17% des Geschäftsvolumens entfallen auf den heimischen Markt. Der Großteil des Jahresumsatzes wird jedoch in unterschiedlichen Ländern weltweit erwirtschaftet. Neben den USA, Deutschland und Frankreich sind vor allem Ungarn und China wichtige Märkte.

Eine wechselvolle Geschichte

Die Ursprünge des Unternehmens reichen zurück bis ins Jahr 1958. Im Laufe der Jahrzehnte erlebte man zahlreiche Höhen und Tiefen sowie verschiedene Besitzerwechsel.

Seit 2010 agiert der Automobilspezialist in seiner heutigen Form und ist in Besitz von drei familiengeführten Privatstiftungen. Mit dem Eigentümerwechsel 2010 wurden auch eine neue Wachstumsstrategie sowie die entsprechenden Maßnahmen festgelegt.

„Wir haben zuerst saniert und dann investiert“, so Peter Wienerroither. „Wir haben viel in unsere Maschinen und in unsere Infrastruktur investiert und unsere Produktionskapazitäten ausgebaut. Ganz wichtig war es vor allem, das Vertrauen der Kunden zurückzugewinnen.“

Heute umfasst TCG UNITECH 870 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 160 Millionen EUR. Für 2015 erwartet man eine zehnprozentige Steigerung des Umsatzes.

TCG UNITECH ist Teil einer Unternehmensgruppe, die mit verschiedenen Tochtergesellschaften unterschiedliche Schwerpunkte im Automobilbereich abdeckt.

Internationales Wachstum

In den nächsten Jahren will das Unternehmen seine internationale Wachstumsstrategie fortsetzen, gemäß der strategischen Planung.

„Im Rahmen unserer Wachstumsstrategie ist Kundennähe ein ganz wichtiges Thema. ‘Local for local’ ist hier unser Motto.“ Peter Wienerroither Geschäftsführer

„Ein wichtiges Thema wird dabei die Kundennähe sein“, so Peter Wienerroither. „‘Local for local’ ist hier das Stichwort. Neben einem bereits bestehenden Joint Venture in China prüfen wir die Gründung weiterer Niederlassungen vor Ort, um nah an unseren Kunden zu sein und schnell und flexibel auf Anforderungen und Aufträge reagieren zu können. Das ist ein wichtiger Wettbewerbsfaktor. Wir werden uns in den nächsten Jahren auch dem Thema Amerika stellen müssen. Auch der chinesische Markt birgt für uns noch mehr Potenzial. Hier haben wir uns bislang auf das Geschäft mit Ölpumpen konzentriert. Was die Weiterentwicklung unserer Produkte angeht, partizipieren wir von den Wachstumsstrategien der OEMS. Entsprechend ist Aluminium ein ganz großes Thema während Magnesium eher rückläufig ist.“

Die Nummer 1 durch Qualität

Auch vor dem Hintergrund der Wachstumspläne will TCG UNITECH seiner Qualitätsstrategie auch in Zukunft treu bleiben. „Die in der Produktion in Richtung Branchenbenchmark gedrückte Fehlerquote, der minimierte Ausschuss sowie die deutlich erhöhte Liefertreue sind wesentliche Erfolgsfaktoren“, so der Geschäftsführer. „Dies können wir nur gemeinsam mit unseren Mitarbeitern erreichen. Wir legen deshalb viel Wert auf eine inspirierende Arbeitsatmosphäre und auf ständige Weiterbildung. Es ist das Wissen unserer Mitarbeiter, das uns in diesem wettbewerbsintensiven Markt konkurrenzfähig macht.“

Neben seiner Verantwortung als Arbeitgeber gegenüber seinen Mitarbeitern stellt sich TCG UNITECH auch seiner sozialen und ökologischen Verantwortung. „Wir stellen uns engagiert den veränderten ökologischen und wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen“, so Peter Wienerroither. „Wir glauben daran, dass nur eine nachhaltige Unternehmensstrategie langfristig gesundes Wachstum sicherstellen kann.“

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Industrielle Zulieferer

„Wir gestalten das  Nervensystem der Fabrik!“

Interview mit Dr. Daniel Tomic, Geschäftsführer der Tomic TEC GmbH

„Wir gestalten das Nervensystem der Fabrik!“

Seit beinahe 50 Jahren engagiert sich die Tomic TEC GmbH als Systemlieferant für Produktionsanlagen, die vornehmlich in der Automobilindustrie zum Einsatz kommen. Wie das Unternehmen dabei an der ökologischen und…

Effizienzgewinne durch Nieten statt Schweißen

Interview mit Christian De Razza, Geschäftsführer der Heyman Manufacturing GmbH

Effizienzgewinne durch Nieten statt Schweißen

Ursprünglich als reines Handelsunternehmen gegründet, sieht sich die Heyman Manufacturing GmbH mit ihren Access & Fastening Solutions inzwischen vornehmlich als starker Vertriebspartner und wichtiger Beratungsdienstleister ihrer Kunden. Wo die Digitalisierung…

„Nicht jeder Erdbeerjoghurt kann aus Erdbeeren sein“

Interview mit Holger Wetzler, Geschäftsführer der Bell Flavors & Fragrances GmbH

„Nicht jeder Erdbeerjoghurt kann aus Erdbeeren sein“

Um den richtigen Geschmack und Duft zu treffen, sind individuelle Lösungen gefragt: Die Bell Flavors & Fragrances GmbH mit Sitz in Leipzig entwickelt für mittelständische Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen…

Spannendes aus der Region Kirchdorf / Krems

Kompetenz bei Sondermaschinen

Interview mit Josef Gebeshuber, Geschäftsführender Gesellschafter der GTech Automatisierungstechnik GmbH

Kompetenz bei Sondermaschinen

Der deutsche Maschinen- und Anlagenbau ist international für seine hohe Kompetenz und Präzision bekannt. Doch nicht nur Maschinenbauer aus Deutschland sind bei den Kunden gefragt. Die GTech Automatisierungstechnik GmbH mit…

Leistungsfähig, mehrsprachig, flexibel

Dr. Gerhard Weginger, geschäftsführender Gesellschafter der Systemmanagement GmbH & Co KG

Leistungsfähig, mehrsprachig, flexibel

Von großen Unternehmen bekommt die IGS Systemmanagement GmbH & Co KG aus dem österreichischen Piberbach viel Lob für ihre modernen Softwarelösungen. Konzernrechnungswesen, Anlagenbuchhaltung und Controlling der IGS-Produkte passten perfekt in…

Sauberer Pool ohne Chemie und Muskelkater

Interview

Sauberer Pool ohne Chemie und Muskelkater

Darauf haben Besitzer von Pools, Naturpools und Schwimmteichen lange gewartet. Biologisch, hygienisch, langlebig und leicht zu handhaben ist der neue und patentierte Beckenwandreiniger der Edlmair Kunststofftechnik GmbH. Gemeinsam mit einem…

Das könnte Sie auch interessieren

Mit Fachkenntnis und Empathie die Patienten unterstützen

Interview mit Olaf Thode, Geschäftsführer der Santec Hilfsmittel für Behinderte GmbH

Mit Fachkenntnis und Empathie die Patienten unterstützen

Die Santec Hilfsmittel für Behinderte GmbH blickt mit inzwischen zwei Filialen in Mittelhessen auf fast vier Jahrzehnte Erfahrung im Sanitätshausgeschäft zurück. Neben Pflegebetten und Aktivrollstühlen vertreibt das Unternehmen mit ERGOFITair…

Mit Sensortechnik zum Weltmarktführer

Interview mit Bernd Kagerer, President Business Unit Entrance Automation der CEDES AG

Mit Sensortechnik zum Weltmarktführer

Groß geworden ist man mit Aufzugssensoren. Im Laufe der Zeit wurde die Expertise aus dem Aufzugsbereich in immer mehr andere Sektoren übertragen, von Fahrtreppen über Personentüren bis hin zu Industrietoren.…

Swiss Quality mit Wow-Effekt

Interview mit Elio Lupica, CEO der Mikron Switzerland AG Division Tool

Swiss Quality mit Wow-Effekt

Schweizer Produkte genießen weltweit einen besonderen Ruf. Das gilt für Uhren, Schokolade, Käse – und Werkzeuge. Die Mikron Switzerland AG Division Tool macht Swiss Quality alle Ehre. Das in Agno…

TOP