Wir bringen Licht in dunkle Tunnel

Interview

So gut wie Seven Service reinigt keiner in Italien und so ist das Unternehmen mit einer Marktdominanz von 95% auch für alle italienischen Autobahnbetreiber und für die öffentliche Verwaltung tätig.

„Wir sind mit unseren Reinigungs- und Malerarbeiten bisher vor allem am Heimatmarkt bekannt, aber in Zukunft sehen wir auch gute Chancen in Europa“, sagt Geschäftsführer Ing. Claudio Casotti, der das von seinem Vater Gabriele Casotti 1973 gegründete Unternehmen heute leitet. „Diese Arbeiten bietet natürlich auch die Konkurrenz an, doch wir haben von Anfang an darauf gesetzt, alle benötigten Geräte und Maschinen selbst zu entwerfen und zu produzieren. Das ist ein besonderes Alleinstellungsmerkmal, das sich für uns als wettbewerbsentscheidend erwiesen hat.“

Eigene Technik überzeugt

Seven Service arbeitet kontinuierlich an einer Erneuerung und Verbesserung seines Equipments, um auch in Zukunft weiter ganz vorn mit dabei zu sein.

„Unsere Schnelligkeit ist ein klarer Wettbewerbsvorteil.“ Claudio Casotti Geschäftsführer

„Wir bieten nicht nur ein großes Knowhow und intern realisierte Geräte, sondern auch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Unsere Schnelligkeit ist ebenfalls hervorzuheben“, unterstreicht Claudio Casotti. „Wir sind in der Lage, sehr große Tunnelinnenflächen von 20.000 bis 30.000 m² pro Tag zu streichen. Das kann niemand anders.“

Das Unternehmen hat eine spezielle vollautomatische Reinigungsmaschine mit rotierenden Bürsten entwickelt, den Rotolavaggi, der für Tunnelwände, Lärmschutzwälle aus Paneelen und Verkehrsschilder eingesetzt werden kann. „Hier haben wir eine Rotolaser-Technik integriert, sodass das Gerät mittels Laser aus der Distanz kontrolliert werden kann“, so Claudio Casotti. „In Italien sind wir die Einzigen, die diese Technologie anbieten, innerhalb Europas gibt es nur wenige.“

Neuer Markt Europa

Europa steht in den kommenden Jahren ganz oben auf der Agenda des Unternehmens, das in Neapel seine Zentrale hat und in Genua und Trient zwei operative Sitze unterhält. „2012 haben wir unseren ersten Auftrag für die Wartung von Tunneln aus der Schweiz bekommen“, erzählt Claudio Casotti. „Wir arbeiten dort inzwischen im dritten Jahr. Wir wollen uns in den nächsten Jahren weiter diversifizieren und auch neue Märkte außerhalb Italiens suchen. Besonderes Interesse haben wir, auch aufgrund der geografischen Lage, am deutschen und österreichischen Markt. Von unserem operativen Firmensitz in Südtirol ist es bis dorthin nicht weit.“

Alles für den Kunden

Für europäische Kunden ist vor allem das Gerät zur Reinigung von Lärmschutzpaneelen interessant. Kunden können das Team von Seven Service mitsamt Geräten und Fahrzeugen für Wartungen beauftragen. „Da wir alles im Haus entwickeln, können wir auch Spezialaufträge abwickeln. Wir unterhalten extra ein technisches Büro, das unser Equipment jederzeit gemäß den Anforderungen der Kunden modifizieren kann“, betont Claudio Casotti.

Im nächsten Monat wird Seven Service sogar über die Grenzen Europas hinaus aktiv. Das Unternehmen schickt einen Spezial-Lkw nach Abu Dhabi, um in dem arabischen Emirat das Straßennetz zu warten, inklusive der Tunnel, Verkehrsschilder und Lärmschutzpaneele.

„Wir sind mit 95% Marktführer in Italien.“ Claudio Casotti Geschäftsführer

Fokus auf Entwicklung

Regelmäßig ist Seven Service, das heute 37 Mitarbeiter beschäftigt und einen Jahresumsatz von sechs bis sieben Millionen EUR erwirtschaftet, auf wichtigen Fachmessen wie der Intertraffic im Amsterdam oder der Viatec in Bozen und Innsbruck präsent.

Neben dem Ausbau der Exportaktivitäten liegt ein weiterer Fokus auf der Entwicklung neuer Maschinen. „Wir sind aktuell dabei, ein Gerät zum Reinigen von Hochhäusern beziehungsweise der Fenster zu entwickeln, das komplett automatisch arbeitet, ohne dass dazu Personal eingesetzt werden muss“, sagt Claudio Casotti. „Wir arbeiten seit gut anderthalb Jahren daran und werden die Maschine 2015 auf den Markt bringen. Der Prototyp ist bereits gefertigt und wird zurzeit modifiziert und getestet.“

Es scheint, als sei auch nach über 40 Jahren noch viel Luft nach oben – sowohl entwicklungstechnisch als auch geografisch.

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema

Vom 'Hacker' zu einem der besten IT-Dienstleister Deutschlands

Interview mit Ingo Kraupa, Vorstandsvorsitzender der noris network AG

Vom 'Hacker' zu einem der besten IT-Dienstleister Deutschlands

Im Zuge der rasanten Geschwindigkeit in der Digitalisierung ist es entscheidend, dass Unternehmen mit der technologischen Entwicklung Schritt halten können. Der Fortschritt in der Informationstechnologie ist der Schlüssel zum Erfolg…

Ihre Supply Chain – transparent und kostenoptimiert

Interview mit Srecko Mühling, Chief Commercial Officer und Nebojsa Kolakovic, Chief Operations Officer der 4PL Central Station Deutschland GmbH

Ihre Supply Chain – transparent und kostenoptimiert

Transport- und Logistikprozesse sind in den vergangenen Jahren immer komplexer geworden. Entsprechend ist es für Unternehmen, die große Mengen Waren bewegen, wichtig, einen zuverlässigen koordinierenden Partner zur Seite, gleichzeitig aber…

Mit Sicherheit pumpen

Interview mit Jörg Bornemann, Geschäftsführer und Alexander Hammer, Vertriebsleiter der DICKOW PUMPEN GmbH & Co. KG

Mit Sicherheit pumpen

Industrielle Pumpen werden in den verschiedensten Branchen eingesetzt. Als Hersteller von Spezialpumpen für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche ist die DICKOW PUMPEN GmbH & Co. KG schon seit über 110 Jahren am…

Spannendes aus der Region Neapel

Geboren mit Hemd und Krawatte

Interview mit Maurizio Marinella, Geschäftsführer der E. Marinella SRL

Geboren mit Hemd und Krawatte

Nicolas Sarkozy hat sie bereits getragen, Helmut Kohl und Gerhard Schröder schwören ebenso auf sie wie Fürst Rainier von Monaco und Prince Charles: die Krawatten der E. Marinella SRL aus…

Italienische Überflieger

Interview mit Remo De Feo, Geschäftsführer der Vulcanair Spa

Italienische Überflieger

Der Traum vom Fliegen hat die Menschen schon in der Antike fasziniert. Im 19. Jahrhundert begann Otto Lilienthal mit Flügeln aus Stoff und Holz von Hügeln zu springen – und…

Waschen auf höchstem Niveau

Interview

Waschen auf höchstem Niveau

Gott sei Dank sind die Zeiten, in denen wir unsere Wäsche von Hand und auf dem Waschbrett waschen mussten schon längst vorbei. Heute ist die Waschmaschine neben dem Auto und…

Das könnte Sie auch interessieren

Aus einer Hand: Office, Rechenzentrum und IT

Interview mit Nikolai Hofmeister, Geschäftsführer der wolkenhof GmbH

Aus einer Hand: Office, Rechenzentrum und IT

Gebündelte Kompetenz bietet die Uelzener wolkenhof GmbH ihren Kunden aus ganz unterschiedlichen Branchen. In nur wenigen Jahren hat sich das junge Unternehmen zu einer leistungsstarken Firmengruppe entwickelt. Dabei spielt die…

Sichtbarkeit mit großer Wirkung

Interview mit Friedrich Kleinhempel, Geschäftsführer der Kleinhempel GmbH

Sichtbarkeit mit großer Wirkung

In einer Welt, die von visuellen Reizen geprägt ist, spielt Außenwerbung eine entscheidende Rolle bei der Kommunikation von Botschaften. Sie erzählt Geschichten von Marken und Unternehmen, die oft unbewusst im…

Zweigleisig an zwei Standorten

Interview mit Andreas Radam, Geschäftsführer der RWS Railway Service GmbH

Zweigleisig an zwei Standorten

Ein umwelt- und klimafreundlicher Verkehr ist ohne Schienenfahrzeuge undenkbar. Wenn es um deren Umbau, Inbetriebnahme und Instandhaltung geht, vertrauen namhafte Hersteller wie Alstom, Stadler, Talbot oder ODIG auf die RWS…

TOP