Top Blumenqualität fängt bei den Jungpflanzen an

Interview mit Bart Sneek, Kaufmännischer Geschäftsführer HilverdaFlorist BV

Entstanden ist das heutige Unternehmen HilverdaFlorist 2020 aus der Fusion von zwei ehemals selbstständigen Firmen, die auf die Veredelung von Schnittblumen und Topfpflanzen spezialisiert waren: Hilverda Kooij und Florist De Kwakel, die jedoch beide der Familie Hilverda Eveleens gehörten. Hilverda Kooij hatte ein breites Sortiment unterschiedlicher Produkte an Schnittblumen und Topfpflanzen, während sich Florist De Kwakel ausschließlich auf Gerbera konzentrierte.

Gelungene Fusion

Mit der Fusion wurde das Angebot deutlich erweitert und konnten Synergien im Vertrieb und in der Veredelung genutzt werden. Außerdem wurde seit dem Zusammenschluss auch in eine neue Produktionsumgebung investiert. „Die Leidenschaft der Familie für Pflanzen ist sicherlich ein wesentlicher Grund für den Erfolg von HilverdaFlorist“, äußert der Kaufmännische Geschäftsführer. „Die Fusion der beiden Betriebe war eine große Herausforderung und ich bin stolz, dass wir sie so gut hinbekommen haben.“

Veredelung und Vermehrung

Heute macht die Veredelung und Vermehrung von Schnittblumen rund zwei Drittel des Umsatzes aus, ein Drittel entfällt auf Topf- und Gartenpflanzen. Bei den Schnittblumen umfasst das Sortiment Arten wie Gerbera, Alstroemeria, Carnation, Limonium, Gypsophila, Helleborus und Scabiosa. „In diesem Segment gehören wir weltweit zu den Top 3 und kreieren hier auch neue Rassen“, beschreibt Bart Sneek. Unterschiedlichste Varietäten von Gerbera und Alstroemeria bestimmen auch das Sortiment bei den Topf- und Gartenpflanzen, ergänzt durch Salvia und Helleborus. „Grundsätzlich konzentrieren wir uns auf die Steckvermehrung“, erläutert Bart Sneek.

Verkauf und Lizenzvergabe

Die Geschichte der Koninklijke Hilverda Groep, zu der auch HilverdaFlorist gehört, reicht zurück bis in das Jahr 1910. Das zu 100% in Händen von Familie Hilverda Eveleens befindliche Unternehmen bereitet gerade den Wechsel von der dritten auf die vierte Generation vor. Neben zwei Standorten am Firmensitz in De Kwakel unterhält das Unternehmen weitere Produktionsstandorte in Kolumbien und Kenia, eine Tochtergesellschaft in Kanada sowie das Joint Venture KF Bioplants in Indien. Insgesamt beschäftigt die Unternehmensgruppe weltweit rund 3.000 Mitarbeiter. Hinzu kommen weitere Kooperationen und Partnerschaften. „Unser Geld verdienen wir mit den Jungpflanzen“, erklärt der Kaufmännische Geschäftsführer. „Außerdem vergeben wir auch Lizenzen.“ Über ein weltweites Netzwerk organisiert HilverdaFlorist den Verkauf seiner Produkte in fast 100 Länder weltweit. Der Akquise neuer Kunden dient auch die Präsenz auf Fachmessen wie der IPM in Essen, der IFTF in Vijfhuizen oder der Proflora in Kolumbien.

Effizient agieren

Obwohl der Pflanzensektor eine konservative Branche ist, setzt HilverdaFlorist auf moderne Technologien. Bart Sneek: „Wir wollen schnell und effizient agieren und investieren deshalb in digitale Kundenportale und Bestellplattformen. Mit unseren Vertriebspartnern tauschen wir Informationen digital aus und auch in Produktion und Veredelung nutzen wir die Möglichkeiten der Digitalisierung und greifen hier auf umfangreiche Datenbanken zurück.“ Nicht minder wichtig ist die Nachhaltigkeit. „Mit unseren neuen Gewächshäusern verringern wir den Verbrauch fossiler Brennstoffe sicherlich um 20 bis 30%“, freut sich Bart Sneek. „Hinzu kommt, dass wir zunehmend auf biologische Schädlingsbekämpfung setzen und damit auch den Einsatz chemischer Produkte deutlich reduzieren konnten. Hier gibt es für uns noch viele große Themen, zu denen auch der Verbrauch von weniger Plastik und die Zucht trockenheitsresistenter Pflanzen gehören. Auch deshalb geben wir rund 20% unseres Etats für Forschung und Entwicklung aus.“

Ausgeprägter Teamgeist

„Unsere Mitarbeiter und auch die Eigentümerfamilie stehen mit beiden Beinen auf dem Boden“, beschreibt der Kaufmännische Geschäftsführer die Atmosphäre bei HilverdaFlorist. „Wir pflegen eine no-nonsense-Kultur mit flachen Hierarchien und einem ausgeprägten Teamgeist. Dass alle mit Leidenschaft bei der Sache sind zeigt sich auch an unseren vielen langjährigen Mitarbeitern.“ Kontrolliertes Wachstum, und effizientere Veredelungstechniken sind die wichtigsten Ziele für die kommenden Jahre. „Außerdem wollen wir noch mehr in Automatisierung, E-commerce und Nachhaltigkeit investieren“, lautet der Anspruch von Bart Sneek.

HilverdaFlorist BV
Dwarsweg 15
1424 PL De Kwakel
Niederlande
+31 297 328229
info(at)hilverdaflorist.com
www.hilverdaflorist.com

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Aktuellste news

Empalis ist jetzt Veeam Cloud & Service Provider mit Gold-Partner Status

Empalis ist jetzt Veeam Cloud & Service Provider mit Gold-Partner Status

Jetzt durchstarten: Cyberresilientes Backup mit Empalis als Veeam Cloud & Service Provider Gold-Partner. Ihre Vorteile mit Empalis und Veeam…

Sondermaschinen für das Bauen von morgen: Innovative Lösungen und Technologien

Sondermaschinen für das Bauen von morgen: Innovative Lösungen und Technologien

Spezielle Maschinen für ganz spezielle Arbeiten – sogenannte Sondermaschinen sind anders als Seriengeräte nach Maß gefertigt und damit für den Einsatz für verschiedene Maschinenbauarbeiten geeignet. …

„Ein spannender Prozess steter Anpassung an Neues“

Interview mit Clas-Ole Widderich, Geschäftsführer der H & H Maschinenbau GmbH

„Ein spannender Prozess steter Anpassung an Neues“

Seit fast 60 Jahren sorgt die H & H Maschinenbau GmbH im ostwestfälischen Porta Westfalica mit ihren Produkten dafür, dass zusammenkommt, was zusammengehört: Das Unternehmen entwickelt und produziert individualisierte Klebstoffauftrags-…

Aktuellste Interviews

„Unsere Innovationskraft soll unsere Kunden erfolgreich machen!“

Interview mit Andy Nagy, COO der Turbodynamics GmbH

„Unsere Innovationskraft soll unsere Kunden erfolgreich machen!“

Mit Testequipment für die Halbleiterindustrie ist die Turbodynamics GmbH in den letzten Jahrzehnten groß geworden. Um sich konsequent von seinen Wettbewerbern abzuheben, setzt das Unternehmen weiterhin auf seine umfangreiche Innovationskraft.…

Design by Studio F. A. Porsche: Vom Dachzelt bis zur Superyacht

Interview mit Carsten Monnerjan, CEO Studio F. A. Porsche

Design by Studio F. A. Porsche: Vom Dachzelt bis zur Superyacht

Wenn Carsten Monnerjan über seine Arbeit spricht, spürt man: Der CEO des Studio F. A. Porsche und Chefdesigner der Porsche Lifestyle Group liebt seinen Beruf. Er und seine Mitarbeiter geben…

Anlagenbau im Wandel: Nachhaltigkeit im Blick

Interview mit Harald Wimmer, Vertriebsleiter der LK Metallwaren GmbH

Anlagenbau im Wandel: Nachhaltigkeit im Blick

In einer Welt, die von globalen Umbrüchen und geopolitischen Veränderungen geprägt ist, vollzieht sich auch in der Industrie ein Wandel. Harald Wimmer, Vertriebsleiter der LK Metallwaren GmbH in Schwabach, verweist…

TOP