Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Ursprüngliches Griechenland erleben

Interview mit Michael Karavás, Geschäftsführer der Attika Reisen GmbH & Co. KG

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Wirtschaftsforum: Herr Karavás, erzählen Sie uns doch bitte etwas über Ihr Portfolio, für was steht Attika Reisen?

Michael Karavás: Attika Reisen – wir sind Griechenlandferien – so kann man es kurz zusammenfassen. Wir sind der größte Griechenlandspezialist auf dem deutschsprachigen Markt seit 1976 mit über 1.000 Hotels und Ferienunterkünften in Griechenland und Zypern. Wir bieten viele Inseln an, die man bei den Generalisten nicht findet, wie zum Beispiel Kefalonia, Lefkas, Thassos, Skiathos, Alonissos, Skopelos, Skyros, Limnos, Chios, Paros, Naxos, Syros, Andros, Amorgos, Milos, Folegandros, Ikaria, Leros, Patmos, Kalymnos und Karpathos. Auf den bekannten Inseln wie Kreta, Kos, Rhodos und Korfu bieten wir außer den guten bekannten Hotels eine Vielzahl ursprünglicher kleiner Pensionen und Appartementhäuser an und oft auch an Orten, wo die großen Veranstalter kein Angebot haben.

Wirtschaftsforum: Ihr Angebot für ein individuelles Griechenland-Ferienerlebnis reicht von Familienurlaub, Golfreisen und Inselhopping über Aktiv- und Erlebnisreisen bis hin zu All-Inclusive. Was sind aus Ihrer Sicht die wichtigsten Faktoren, die Griechenland zu einem lohnenswerten Reiseland machen?

Michael Karavás: Griechenland ist ein sicheres Reiseland. Man kann sich frei bewegen und bekommt, wenn man das möchte, leicht Kontakt zur einheimischen Bevölkerung. Man findet kristallklare Meere mit den für Südeuropa meisten Stränden, die mit der von der EU vergebenen blauen Flagge für Sauberkeit ausgezeichnet sind. Die griechische mediterrane Küche vor allem auf Basis von Olivenöl und frischem Gemüse ist beliebt und sehr gesund. Griechenland ist für Paare und Alleinreisende jeden Alters sowie für Familien eine geeignete Reisedestination (die Griechen sind sehr kinderlieb). Griechenland ist ideal zum Wandern, Radfahren und für viele Wassersportarten. Für die großen Inseln wie Kreta oder den Peloponnes bieten wir zur besseren Erkundung einen Mietwagen oder im Voraus konzipierte Mietwagenrundreisen an. Die Inseln (zum Beispiel die Kykladen) lernt man am schönsten beim Islandhopping oder einer Kreuzfahrt kennen. Für Bildungsinteressierte gibt es eine Fülle an Kulturevents und Konzerten und die vielen Ausgrabungsstätten aus antiker und byzantinischer Zeit ermöglichen eine Zeitreise in die Kulturgeschichte Europas.

Wirtschaftsforum: Griechenland hat harte Zeiten hinter sich, die Finanzkrise hat das Land schwer getroffen und die Folgen sind immer noch spürbar. Welchen Einfluss hatte und hat dies auf das Reiseverhalten der Deutschen?

Michael Karavás: Als die Staats- und Finanzkrise Hauptthema auf allen Nachrichtenkanälen und in allen Zeitungen war, hat das die Gäste erst einmal verunsichert. Fragen zur Sicherheit für Touristen oder die Sorge, man wäre als deutscher Urlauber nicht gern gesehen, haben sehr viele unserer Stammgäste gleich mit Nachrichten aus dem Land am besten beantworten können und natürlich mit Berichten nach ihrer Rückkehr, in denen sie versicherten, dass ein Urlaub in Griechenland durch die Krise nicht beeinträchtigt wurde. Inzwischen ist diesbezüglich längst Ruhe eingekehrt, das Vertrauen ist wiederhergestellt und Griechenland aufgrund seiner vielen Vorzüge wieder stark nachgefragt.

Wirtschaftsforum: Attika Reisen ist sowohl auf Instagram als auch auf Facebook aktiv. Welchen Einfluss hat Social Media auf Ihr Geschäft und wie nutzen Sie diese Kanäle hauptsächlich?

Michael Karavás: Social Media nutzen wir hauptsächlich für eine freundliche, nicht unbedingt geschäftliche Kommunikation mit unseren Kunden, in denen im Gegensatz zu der nahen Vergangenheit nicht nur junge Leute, sondern sogar Senioren an einem Informationsaustausch interessiert sind.

Wirtschaftsforum: Websites wie expedia und trivago machen es Nutzern leicht, ihre Reisen selbst zusammenzustellen. Was kann ein Anbieter wie Attika bieten, was diese Seiten nicht können?

Michael Karavás: Persönlicher Kontakt, individuelle Beratung und ein erstklassiges Produkt. Die langjährige Tätigkeit im Land ermöglicht uns die Auswahl von Unterkünften und Produkten des Landes, die möglichst nah am Geschmack unserer Gäste orientiert sind, während das auf das Produkt spezialisierte Personal in Deutschland den individuellen Wünschen der Gäste entsprechend maßgeschneiderte Reisen im Paket oder als Baustein anzubieten in der Lage ist. Bei der großen Auswahl der Angebote und der vielen speziellen Produkte (wie zum Beispiel Inselhüpfen) ermöglichen wir es den Gästen, die für sie passende Reise ohne zeitraubende Suche zu buchen. Meist doppelsprachige Reiseleiter in Griechenland auf allen Zielgebieten und Inseln stehen dem Reisenden als Ansprechpartner für Beratung und Hilfe jederzeit zur Verfügung.

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP