Reflecting You – ein Hotel als Spiegel innerer Werte

Interview (vom 11.07.2018) mit Wladimir Klitschko und Maryna Leo, Geschäftsführerin des 11 Mirrors Design Hotel

Wirtschaftsforum: Herr Klitschko, Sie haben 2012 Ihr eigenes Designhotel 11 Mirrors in Kiew eröffnet. Was hat Sie zu diesem neuen Kapitel in Ihrem Leben inspiriert?

Wladimir Klitschko: Ich bin seit meinem 14. Lebensjahr unterwegs, war in vielen Ländern und in vielen Hotels weltweit. Im Laufe der Jahrzehnte habe ich Erfahrungen gesammelt und ein Gefühl dafür entwickelt, was man sich von einem Hotel wünscht, um sich zu Hause zu fühlen. Das 11 Mirrors Design Hotel bietet daher nicht nur einen ausgezeichneten Service, sondern noch wichtiger – echte Emotionen. Es fühlt sich einfach ganz anders an. Besonders dankbar bin ich unseren Gästen, denen das, was wir geschaffen haben, genauso gefällt wie uns und 11 Mirrors auf Tripadvisor seit unserer Eröffnung sechsmal in Folge als bestes Hotel in der Ukraine gewählt haben.

Wirtschaftsforum: Frau Leo, Sie sind verantwortlich für das Interieurdesign des Hotels. Was hat Ihre Designauswahl inspiriert und wie stark hat Wladimir Klitschko Ihre Entscheidungen beeinflusst?

Maryna Leo: Unser Design dreht sich stark um das Hauptkonzept von 11 Mirrors – Reflexionen. Wir haben verschiedene Elemente integriert, die das Hauptthema im gesamten Hotel konsequent aufgreifen. Hintergrund für die meisten gewählten Designs ist die perfekte Balance zwischen stilvollem Interieur und funktionaler Infrastruktur. Wladimir hat viel Reiseerfahrung. Diese brachte er als Inspiration in das Hotel ein, jedoch bestand der finale Entscheidungsprozess in der Zusammenarbeit von Gleichgesinnten.

Wirtschaftsforum: Herr Klitschko, als Vielreisender wissen Sie sicher, was Gäste in einem Hotel suchen. Welche dieser Anforderungen haben Sie am besten in der Praxis des 11 Mirrors Hotels umgesetzt?

Wladimir Klitschko: Ein hoher Designanspruch, einzigartiger individueller Service, ein starker Sinn für Stil – das sind die drei Hauptkriterien für ein Hotel, und diese wurden im 11 Mirrors im besonderen Maße umgesetzt. Ein Hotel muss eine angenehme Atmosphäre schaffen, in der jedes Detail zählt. Das ist insbesondere deshalb wichtig, weil ich der Überzeugung bin, dass nur wer sich wohl fühlt, sein Bestes geben und erfolgreich sein kann, sei es im Sport, in der Wirtschaft oder im Privaten.

Wirtschaftsforum: Frau Leo, als Geschäftsführerin des Hotels, was ist Ihrer Meinung nach die größte Stärke Ihres Hotels?

Maryna Leo: Ich würde da nicht eine einzige Sache herauspicken, denn im 11 Mirrors Design Hotel zählt jeder einzelne Aspekt für den Gesamteindruck, sei es eine individuelle Herangehensweise, ein außergewöhnliches Design oder eine atemberaubende Aussicht, um ein einzigartiges Erlebnis zu schaffen. Das Hauptmerkmal ist also das perfekte Zusammenspiel, in dem alle Elemente arbeiten.

Wirtschaftsforum: Herr Klitschko, welche Idee steht hinter dem Namen 11 Mirrors und wer hat ihn sich ausgedacht?

Wladimir Klitschko: Der Name entstammt der Zusammenarbeit verschiedener Profis, die jetzt das Management von 11 Mirrors bilden. Der Slogan des Hotels ist "Reflecting You", daher repräsentiert die Marke elf Spiegelungen einer komplexen Persönlichkeit – menschliche Werte, Qualitäten und Wünsche. Die elf Spiegelungen sind: Neugier, Optimismus, Leidenschaft, Mut, Kreativität, Unabhängigkeit, Sinn für Humor, Zuverlässigkeit, Großzügigkeit, Vertrauen und Harmonie.

Interview: Andreas Detert | Fotos: 11 Mirrors Design Hotel

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Tourismus & Freizeit

Pionier des alpinen Tourismus

Interview mit Reto Gurtner, Präsident und Delegierter des Verwaltungsrats der Weisse Arena Gruppe

Pionier des alpinen Tourismus

Ski fahren ist nicht nur ein Sport, sondern eine Leidenschaft, die Menschen auf der ganzen Welt verbindet. Von majestätischen Berggipfeln bis zu verschneiten Tälern bietet diese Aktivität eine unvergleichliche Möglichkeit,…

„Kunden bekommen, was zu den Kindern passt!“

Interview mit Julian Richter jun., Geschäftsführender Gesellschafter der Richter Spielgeräte GmbH

„Kunden bekommen, was zu den Kindern passt!“

Das Kind mit seinen Bedürfnissen und Möglichkeiten steht immer im Mittelpunkt. So lässt sich die Philosophie der Richter Spielgeräte GmbH ganz einfach beschreiben. Das Familienunternehmen aus dem oberbayerischen Frasdorf steht…

Der Geheimtipp für Schneebegeisterte

Interview mit Helmuth Grünbacher, Geschäftsführer der Skiliftgesellschaft Hochfügen GmbH

Der Geheimtipp für Schneebegeisterte

In den vergangenen Wochen herrschte rege Betriebsamkeit bei der Skiliftgesellschaft Hochfügen GmbH, denn am 2. Dezember wurde die diesjährige Skisaison eröffnet. Bis Mitte April heißt es dann wieder ‘Ski und…

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Hotel, ein Lebensgefühl

Interview mit Matthias Rolle, Geschäftsführer der OCÉANO Reisen GmbH & Co. KG

Ein Hotel, ein Lebensgefühl

365 Tage im Jahr Badewetter, traumhafte Küsten, außergewöhnlich abwechslungsreiche Natur, spannende Städte, kulinarische Spezialitäten, gute Luft – es gibt viele überzeugende Gründe, auf die Vulkaninsel Teneriffa zu reisen. Wer eine…

Sunstar Hotels - Schweizer Gastlichkeit – persönlich, individuell und nachhaltig

Interview mit Silvio Schoch, CEO der Sunstar Hotels Management AG

Sunstar Hotels - Schweizer Gastlichkeit – persönlich, individuell und nachhaltig

Kleines Land, große Vielfalt: Die Schweiz begeistert mit malerischer Alpenkulisse, majestätischen Viertausendern, tiefen Tälern, glasklaren Seen, pittoresken Städten und ursprünglichen Dörfern. Gäste aus aller Welt sind fasziniert von der abwechslungsreichen…

Lage, Lage, Lage – und mehr

Interview mit Flavio Gomes, Geschäftsführer des Hotel IBIS Sion

Lage, Lage, Lage – und mehr

Frisch renovierte, moderne Zimmer zu einem attraktiven Preis, ein Restaurant, das von Kritikern und Gästen in den höchsten Tönen gelobt wird, eine attraktive Lage direkt an der Autobahn und in…

TOP