Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Private Finanzen | Sparen: Es geht immer ums Machen

Interview mit Finanzexperte Christian Wielgus

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Christian Wielgus kennt sich als Finanzexperte mit Zahlen aus. Dabei sind sie für den Hamburger spannende Ausgangsbasis für die drei Themenbereiche 'Mehr verdienen', 'Sparen' und 'Investieren'. Im zweiten Teil unserer Beitragsreihe spricht Christian Wielgus mit Wirtschaftsforum über seine eigene Einstellung zum Sparen und seine persönlichen Top 5-Tipps zum Sparerefolg.

Wirtschaftsforum: Herr Wielgus, Sie werden immer wieder als 'Power-Sparer' bezeichnet. Das klingt ein Stück weit nach einem Helden aus einem Marvel-Comic. Haben Sie Superkräfte?

Christian Wielgus: Nein, die habe ich nicht [lacht]. Tatsächlich ist es so, dass ich mit etwa 80% den Großteil meines Einkommens spare. Dennoch führe ich meines Erachtens ein ganz normales Leben: Ich fahre einen Kleinwagen, wohne zur Miete und gönne mir einmal im Jahr einen Urlaub. Dem Thema Sparen begegne ich mit einer konsequenten Einstellung beziehungsweise inneren Haltung. Ich würde mich deswegen aber nie als Frugalist bezeichnen. Sparen als Tugend ist für mich kein Endzweck.

Wirtschaftsforum: Sondern?

Christian Wielgus: Für mich bedeutet finanzielle Unabhängigkeit in erster Linie Freiheit. Und Freiheit ist für mich gleichbedeutend mit Glück. Davon kann nun jeder natürlich das halten, was er möchte.

Wirtschaftsforum: Jetzt sind die Zeiten bedingt durch Niedrigzins & Co. nicht gerade die besten für Sparer. Was halten Sie der Aussage 'Sparen lohnt sich nicht mehr' entgegen?

Christian Wielgus: Auch das kann jeder so halten wie er will. Klar, auf einem Sparbuch gibt es kaum noch Zinsen, aber es gibt auch noch andere Formen der Geldanlage wie Aktien oder Immobilien. Für mich ist nicht verständlich, dass all die Informationsmöglichkeiten zu Finanzthemen so selten genutzt werden. Wir sind Wissensriesen, aber Umsetzungszwerge. Dabei geht es immer ums Machen, das ist immens wichtig. Diese Aussage hat für mich absolute Gültigkeit und zeigt sich in meinem eigenen Lebenslauf. Aktiv werden, sich engagieren, das muss jeder selbst. Wer 200 EUR heute in einen Sparstrumpf steckt, kann keine sorgenfreie Rente bei hohem Lebensstandard erwarten.

Interview: Markus Büssecker | Fotos: privat

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP