Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Gipfelstürmer made in Italy

Interview mit Giuseppe Rosato, Geschäftsführer der Rocca Group Srl

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Rocca, ein klassisches Familienunternehmen in Besitz der Familie Rosato, wird heute von vier Brüdern in der zweiten Generation geleitet. Im Laufe der Zeit bewies es immer wieder den richtigen Riecher für den Markt und überzeugte mit unterschiedlichen, technisch ausgereiften Produkten made in Italy. Nicht nur Skistiefel der eigenen Marke Roxa begeistern leidenschaftliche Skifahrer.

Familienunternehmen und Global Player

1980 in Asolo, einer für die Herstellung von Skistiefeln bekannten Region, gegründet, konzentrierte sich Rocca zunächst auf die Herstellung für Dritte. „Damals wuchs der Markt sehr stark und wir wollten mit ihm wachsen“, erklärt Giuseppe Rosato. „Zehn Jahre lang fertigten wir für Großunternehmen Skistiefel, bis wir irgendwann unsere eigene Marke lancieren wollten. Wir hatten zwar das dafür notwendige Know-how, jedoch fehlten uns die finanziellen Mittel, um in entsprechende Produktionsanlagen zu investieren. Vor diesem Hintergrund boten sich Schlittschuhe als perfekte Alternative an.“

Rocca präsentierte die Schlittschuhe der Marke Roxa auf internationalen Messen, stieß auf hervorragendes Feedback und ließ die Erfahrungen in ein weiteres Produkt einfließen – Inline Skates. Bis 2000 fertigte Rocca sowohl für Dritte als auch die Eigenmarke in einem Verhältnis von 50:50.

Umdenken musste man, als der Wettbewerb mit dem Aufkommen chinesischer Wettbewerber härter und die Nachfrage rückläufig wurde. Erneut setzte Rocca auf die richtige Strategie. Drei Jahre lang fertigte Rocca für die bekannten Marken Raichle und Kneissl hochwertige Skistiefel. 2003 übernahm das Unternehmen deren Produktion und begann, Skistiefel unter der eigenen Marke Roxa herzustellen – der Beginn einer neuen Ära.

Anders, innovativer, besser

Roccas Ski Boots setzen sich mit innovativen technischen Details wie dem BIO FEET-System vom Markt ab. Sie passen sich perfekt der Ergonomie des Fußes an, so dass Druckstellen passé sind. Jedes Jahr kommt eine neue Kollektion auf den Markt, die jedes Jahr mit neuen technischen Finessen beeindruckt. 40 Mitarbeiter fertigen heute zu gleichen Anteilen Ski Boots und Schlittschuhe; Letztere werden zu 80% an mobile Eislaufpisten vertrieben.

„Mit den Schlittschuhen bieten wir Produkte, die auch in schneearmen Wintern gefragt sind und unser Sortiment perfekt ergänzen“, so Giuseppe Rosato. „Besonders erfolgreich sind wir mit unseren speziellen Verleihschlittschuhen. Diese werden weltweit geschätzt und stark nachgefragt. Im Vergleich zu Wettbewerbsprodukten überzeugen sie durch anspruchsvolle technische Features und eine längere Lebensdauer. Aufgrund eines besonderen Herstellungsprozesses kombiniert mit speziellen Materialien sind unsere Schlittschuhe qualitativ führend, was unsere Kunden mit einer konstant steigenden Nachfrage honorieren. Ein weiterer wichtiger Unterschied ist unsere unschlagbar schnelle Lieferzeit. Da es in diesem Marktsegment meist um viele kleine Volumen geht, welche kurzfristig in einem begrenzten Zeitraum von wenigen Monaten benötigt werden, können asiatische Hersteller keine bedarfsgerechte Produktverfügbarkeit bereitstellen. Wir dagegen können jederzeit auf entsprechende Bestellungen reagieren und eine Auslieferung innerhalb maximal zwei bis drei Wochen garantieren. Ich kenne keinen Wettbewerber, der diesen Service ebenfalls anbietet.“

Auch in der Sparte Skistiefel ist Qualität für Rocca das A und O; die Nachfrage ist stabil. „Wir stehen im direkten Wettbewerb mit großen Namen mit entsprechender Erfahrung“, sagt Giuseppe Rosato. „Wir sehen aber auch, dass Konkurrenz gut ist und das Geschäft belebt. Flexibilität und Innovationen sind wettbewerbsentscheidend. Wir sind gezwungen, uns ständig zu verbessern und weiterzuentwickeln.“

Sophisticated Skistiefel und solide Clogs

Rocca gelingt diese Weiterentwicklung hervorragend. Vor zwei Jahren brachte das Unternehmen ein neues Produkt heraus – Clogs für den Gesundheitsbereich, anti-statisch, hypoallergen, zertifiziert und sehr erfolgreich. „Mit den Clogs haben wir Produkte auf den Markt gebracht, für die wir mit sehr speziellen Materialien arbeiten“, so Giuseppe Rosato. „Wir haben vor etwa sieben Jahren angefangen, für Drittunternehmen zu fertigen, inzwischen ist unsere eigene Marke weltweit etabliert.“

Mit den Clogs wurde das Portfolio gezielt diversifiziert – ein wichtiger Schritt, der Roccas Marktposition erneut stärkte. „Aus heutiger Sicht war die Diversifizierung der Produkte der absolut richtige Schritt“, unterstreicht Giuseppe Rosato. „Wir haben Anfragen aus aller Welt.“

Der Export spielt seit jeher eine große Rolle für die Italiener; was mit Deutschland als erstem Exportmarkt begann, hat sich konstant weiterentwickelt. Heute werden zwischen 85 bis 95% der Produkte weltweit vertrieben. Doch innovative Produkte made in Italy sind nur eine Seite der Medaille. Die andere sind die Menschen, die für Rocca arbeiten und die Firma voranbringen.

„Hinter unseren Ideen stecken Menschen, keine Robots“, betont Giuseppe Rosato. „Unsere 40 Mitarbeiter sind Teil der Familie. Wir haben Verantwortung für sie, in guten und schlechten Zeiten. Unser Vorteil ist, dass wir immer vorsichtig und nachhaltig gewachsen sind; das kommt uns nun, in Zeiten von Corona, zugute. In Krisenzeiten zeigt sich, wie stark ein Unternehmen wirklich ist.“

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP