Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Neue Dimensionen des Bauens durch digitale Planung

Interview mit Klaus Ege, Gründer und Geschäftsführer der FACT GmbH

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

„Unser Portfolio deckt Gebäude und Prozesse ab“, erläutert Klaus Ege, Gründer und Geschäftsführer der FACT GmbH. „Bei unseren Projekten geht es um Digitalisierung sowie die Bereitstellung und Nutzung von Gebäudedaten.“ Die technische Gebäudeausrüstung erfordert großes Verständnis für das industrielle Umfeld. Hier geht es unter anderem um Auf- und Abwärts-Kompatibilität sowie um mobile Komponenten mit Restwert nach dem Produktzyklus.

„Entscheidend ist, was ein Unternehmen im Gebäude produziert“, verdeutlicht Klaus Ege. „Dabei sind Energie, Medien und Raumbedingungen wichtige Faktoren für den Produktionsprozess. Und hier sind wir von Beginn an dabei.“

Schrittweise entwickelt

Im Jahr 2000 gründeten Klaus Ambacher, Klaus Ege und Detlev Glöckler FACT als Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen für technische Gebäudeausrüstung. „Zu dieser Zeit hat Daimler die Digitalisierung der Fabrik hochgefahren“, erinnert sich Klaus Ege. „Da konnten wir alle Strukturen übernehmen, die ein modernes Verständnis von Fabrikplanung erfordern.“

Dabei wurde das Building Information Modeling durch Trends in den USA und England beeinflusst. Klaus Ege: „Unsere Entwicklungsgeschichte wurde durch Sub-Firmen geprägt, zum Beispiel CAD-Services. Durch die Automotivindustrie sind wir in die Gesamtlösungen eingestiegen, darunter Tragwerksplanung und Schnittstellen zur Produktionstechnik. Später folgte die Softwareplanung. Aus diesem Grund bietet uns die Digitalisierung ein enormes Potenzial für die Weiterentwicklung.“

Nah beim Kunden

112 Mitarbeiter beschäftigt die FACT GmbH an ihren Standorten am Hauptsitz Böblingen sowie in Leipzig und Budapest. „Wir verfolgen die Campus-Strategie und suchen die Standortnähe zu unseren Kunden“, erklärt der Geschäftsführer. Mit ihrem Jahresumsatz von 18 Millionen EUR zählt FACT zu den Top 50 der Branche mit der Spezialisierung auf Industrieprojekte.

Klaus Ege Gründer und Geschäftsführer
„Bei unseren Projekten geht es um Digitalisierung sowie die Bereitsstellung und Nutzung von Gebäudedaten.“ Klaus EgeGründer und Geschäftsführer

Den Kunden aus Automobilindustrie, allgemeiner Industrie und Energieversorgung sowie für Bürogebäude, Bildungs-, Kultur- und Freizeitbauten bietet FACT umfassende Dienstleistungen. Sie reichen von Beratung und Engineering über 3D-Konstruktion sowie Bauleitung und -überwachung bis hin zu Inbetriebnahme, Dokumentation und Effizienzkontrolle.

Bewährtes Team

Die Aktivitäten von FACT konzentrieren sich auf Deutschland. Einige ausländische Kunden finden sich in den Nachbarländern sowie in Saudi-Arabien. Die Vermarktung erfolgt mittels Vorträgen, über Verbände und Netzwerke sowie durch direkte Kontakte. Außerdem beschert der gute Ruf in der Fachwelt auch diverse Empfehlungen.

„Darüber hinaus sind wir an einer Firma des Open Source Projektmanagements beteiligt“, sagt Klaus Ege. „Hier gibt es Potenzial und deshalb nähern wir uns diesem Thema.“ Maßgeblich am Erfolg beteiligt ist auch die Belegschaft. „Unser Team ist seit vielen Jahren zusammen“, betont Klaus Ege. „Außerdem sind wir unserer Strategie und Vision immer treu geblieben: Wir streben die Methodenführerschaft im digitalen Anlagenbau an.“

Gründung eines Konsortiums

Als wichtiger Player will FACT künftig bei der Definition autonomer Planungsprozesse noch stärker mitwirken. Im laufenden Jahr steht die Etablierung eines Konsortiums der Digital Building Industrie zusammen mit Partnern an. Klaus Ege: „Die Idee dahinter ist, dass sich komplementäre Champions der Branche zusammentun, um gemeinsam die Digitalisierung der Bauwirtschaft voranzutreiben und verbindliche Industriestandards zu setzen. So haben wir zum Beispiel als Laborprojekt für die Digitalisierung auch mit dem Wohnungsbau begonnen und machen hier erste Schritte.“

TOP