Abgehoben und gleichzeitig bodenständig

Interview mit Antonio D. Cuomo, Pilot und Head of Sales der Avanti Air GmbH & Co KG

Avanti Air betreibt zwei DHC 8 Maschinen, die jeweils Platz für insgesamt 78 Leute haben. „Wir haben uns ganz bewusst für Turboprop-Maschinen entschieden, da sie sehr schnell sind und hervorragend performen“, erklärt Antonio D. Cuomo, Pilot und Head of Sales. „Bei einer Flugzeit von zwei Stunden sind sie genauso schnell wie ein Jet. Zudem kann man damit Flugplätze anfliegen, die für Jets nicht zugänglich sind. Nicht zuletzt sind die Sitzmöglichkeiten sehr komfortabel.“

Der Kundenkreis von Avanti Air ist vielfältig. Dazu gehören Sport-Teams aus ganz Europa, insbesondere Fußballvereine. Ebenso stehen Musikorchester sowie große Unternehmen auf der Referenzliste des Unternehmens. „Im nächsten Jahr werden wir IOSA-zertifiziert“, erklärt Antonio D. Cuomo. „Das bedeutet, dass uns dann auch größere Airlines einsetzen können, die viele Routen, aber zu wenig Flieger haben. Wir sind schon einmal einige Jahre für Air France geflogen.“ Von Mai bis Oktober fliegt Avanti Air zudem für österreichische Tour-Operator.

Das IATA Operational Safety Audit (IOSA) ist ein international anerkanntes Auditsystem zur Beurteilung von betrieblichen Abläufen und Managementsystemen von Fluggesellschaften. IOSA baut auf bewährten Qualitätsmanagement-Prinzipien auf und wurde entwickelt, um Betriebsabläufe zu optimieren, aber vor allem, um Audits zu vereinheitlichen und damit weltweit vergleichbar zu machen. Dadurch ermöglicht IOSA eine gemeinschaftliche Nutzung der Auditberichte. Die Gesamtzahl an Audits wird deutlich reduziert, wodurch an IOSA teilnehmende Airlines erhebliche Kosten einsparen.

Qualität und Nachhaltigkeit

Das Unternehmen setzt auf einen kompromisslosen Qualitätsanspruch, gepaart mit nachhaltiger Verantwortung. „Die Turboprops stoßen weniger CO2 aus, als Jets“, so Antonio D. Cuomo. „Wir beobachten sehr genau die Aktivitäten der Politik, stehen aktuell Wasser- und Elektroantrieben allerdings noch kritisch gegenüber. Die Technologien stecken noch in den Kinderschuhen“.

Das Team von Avanti Air blickt zuversichtlich in die Zukunft. „Wir fliegen noch bis Juni 2024 für einen großen Automobilhersteller als Shuttleservice von Stuttgart nach Birmingham“, so Antonio D. Cuomo. „Die Fußball Europameisterschaft und die Olympiade in Paris sind zwei Großereignisse, von denen wir profitieren werden. Wir möchten langfristig, aber solide wachsen. Unsere beiden Unternehmensgründer Markus Baumann und Stefan Kissinger sind beide Piloten und betreiben das Geschäft mit echter Leidenschaft. Sie sind immer sehr bodenständig geblieben. Dieser Philosophie werden wir auch weiterhin treu bleiben, denn sie hat uns resilient gegenüber Krisen gemacht.“

Avanti Air GmbH & Co KG
Allendorfer Straße 58
35708 Haiger
Deutschland
+49 2773 91693-0
fly(at)avantiair.com
www.avantiair.com

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Aktuellste news

Weltpremiere: XR Stager auf Apple Vision Pro an der Siemens Power Academy

Weltpremiere: XR Stager auf Apple Vision Pro an der Siemens Power Academy

Am 17. April präsentierte Visoric in der Siemens Power Academy in Nürnberg erstmals öffentlich und live das perfekte, nahtlose Zusammenspiel der XR Stager Industrial Metaverse Plattform mit Apples neuem Spatial…

Cybersicherheit beim Online-Trading: 5 Tipps für mehr Sicherheit

Cybersicherheit beim Online-Trading: 5 Tipps für mehr Sicherheit

Das Internet hat Trading erheblich verändert und zugleich durch das Aufkommen von Bitcoins und anderen Kryptowährungen neue Möglichkeiten eröffnet. Doch so praktisch und effizient ein Handeln heutzutage online möglich ist,…

Aktuellste Interviews

„Wir gestalten das  Nervensystem der Fabrik!“

Interview mit Dr. Daniel Tomic, Geschäftsführer der Tomic TEC GmbH

„Wir gestalten das Nervensystem der Fabrik!“

Seit beinahe 50 Jahren engagiert sich die Tomic TEC GmbH als Systemlieferant für Produktionsanlagen, die vornehmlich in der Automobilindustrie zum Einsatz kommen. Wie das Unternehmen dabei an der ökologischen und…

Mit Fachkenntnis und Empathie die Patienten unterstützen

Interview mit Olaf Thode, Geschäftsführer der Santec Hilfsmittel für Behinderte GmbH

Mit Fachkenntnis und Empathie die Patienten unterstützen

Die Santec Hilfsmittel für Behinderte GmbH blickt mit inzwischen zwei Filialen in Mittelhessen auf fast vier Jahrzehnte Erfahrung im Sanitätshausgeschäft zurück. Neben Pflegebetten und Aktivrollstühlen vertreibt das Unternehmen mit ERGOFITair…

Re:build the future

Interview mit Timo Brehme, einem der vier Geschäftsführer des Beratungs- und Architekturbüros CSMM – architecture matters

Re:build the future

CSMM – architecture matters gilt als eines der führenden Planungs- und Beratungsunternehmen für Büroarchitektur und Arbeitsweltkonzeption. Seit mehr als zwanzig Jahren begleitet das Unternehmen mit seinem über 100-köpfigen interdisziplinären Team…

TOP