Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Kompromisslos besser

Interview mit Patrick Hick, Kaufmännischer Leiter der ELSPRO Elektrotechnik GmbH & Co. KG

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

„Es war 1986 eine typische Garagengründung“, resümiert der Kaufmännische Leiter Patrick Hick die Anfänge der ELSPRO, die heute, nach Umzügen und Erweiterungen, knapp 80 Mitarbeiter zählt. Technisch ausgereifte Produkte aus den Bereichen Strom und Licht werden in 46 Ländern vertrieben, vor allem aber in der DACH-Region, dort, wo die Sicherheitsanforderungen am höchsten sind.

I-Tüpfelchen Individualität

ELSPRO, eine Abkürzung für Elektrotechnische Sicherheitsprodukte, ist Partner von Unternehmen unterschiedlichster Branchen, von Feuerwehren, dem THW und der Polizei – und geschätzt für hochwertige Produkte, die zum Teil manuell in Hilden gefertigt werden. Individualität und eine persönliche Betreuung durch den Außen- und Vertriebsinnendienst werden von den Kunden sehr geschätzt.

„Unsere Produkte bieten nicht nur Vorteile in technischer Hinsicht“, so Patrick Hick. „Kunden sehen vor allem auch die Qualität, die dahintersteckt, und wissen zu schätzen, dass wir auf ihre speziellen Bedürfnisse eingehen, ebenso wie unseren persönlichen Service. Wenn es technisch machbar ist, modifizieren wir Produkte nach Kundenwunsch. Und zwar auch dann, wenn es nur um Einzelstücke geht. Größere Wettbewerber können diese Individualität nicht bieten.“

Licht, Strom – und Software

Das anspruchsvolle Portfolio wurde mit den Kundenbedürfnissen laufend weiterentwickelt. „Vereinfacht gesagt geht es bei uns darum, Strom von A nach B zu transportieren und dabei strenge Sicherheitsvorschriften und Normen einzuhalten“, so Patrick Hick. „Oder darum, Licht an bestimmte, auch besonders schwierige Stellen zu bekommen. Unser Angebot reicht von kleinen Handleuchten bis zur Ausleuchtung von Logistikhallen, Industrieparkplätzen oder Maschinen. Wir haben zum Beispiel eine spezielle Leuchte, die auf einem Stativ fünf Meter hochgefahren werden kann und so die weitere Umgebung ausleuchtet. Für Rettungswagen ist sie ideal.“

Weitere Highlights sind ATEX-Handleuchten, die in anspruchsvollen Umgebungen wie Chemie oder Pharmazie eingesetzt werden, also dort, wo Gase oder Staub Feuer fangen oder explodieren können. ELSPRO hat sich längst vom reinen Fertigungsunternehmen hin zum Anbieter von Komplettlösungen entwickelt.

Gemeinsam mit Partnern hat das Unternehmen cloudbasierte Softwarelösungen entwickelt. „Um EEG-Umlagen zu reduzieren, müssen bestimmte Vorgaben erfüllt werden“, sagt Patrick Hick. „Dafür bieten wir nicht nur entsprechende Produkte, sondern auch eine Software, die die Daten, die unsere Produkte erfassen, an entsprechende Stellen weiterleitet und auswertet.“ Ein Service on top mit Mehrwert für den Kunden.

TOP