Der direkte Partner

Interview mit Mario Engleder, Geschäftsführer eworx Network & Internet GmbH

Mario Engleder ist seit vier Jahren Geschäftsführer der österreichischen eworx Network & Internet GmbH. Seit vielen Jahren in der IT-Branche zu Hause und lange Zeit für die IT-Leitung eines deutschen Konzerns in Österreich verantwortlich, sah er bei eworx die Chance, seine Erfahrungen zu nutzen, um etwas zu bewirken. Das ist ihm gelungen. „eworx differenzierte damals zwischen zwei Bereichen“, sagt er. „Es gab ein eigenes Softwareprodukt und den Bereich Infrastruktur. Diese Aufstellung passte perfekt zu mir. Das Unternehmen hatte zu der Zeit um die 50 Mitarbeiter, war nicht mehr ganz klein und bot vom Tätigkeitsbereich her viel Potenzial.“

Zwei Standbeine, eine Mission

eworx wurde 2000 gegründet, konzentrierte sich in den Anfangsjahren auf den Bereich Schulungen, aus dem sich schließlich die Sparte Netzwerktechnik entwickelte; als IT-Dienstleister betreute man die operative Netzwerktechnik. Die Idee der IT-Vollwartung erwies sich als Booster für das Geschäft. „Bei der IT-Vollwartung zahlt der Kunde monatlich eine Pauschale und erhält dafür das komplette Netzwerkmanagement“, erklärt Mario Engleder. 2003 etablierte eworx mit der Softwaresparte ein zweites Standbein.

„Der Bereich Software entwickelte sich aus einem Kundenbedürfnis heraus“, sagt Mario Engleder. „Ein Kunde suchte nach einem System zum Versenden mehrerer tausend E-Mails. Daraus entstand ein eigenes Softwareprodukt im E-Mail-Marketing-Umfeld – Mailworx, heute eworx Marketing Suite – mit dem wir Marktführer in Österreich sind.“ Seit rund zwei Jahren betreibt eworx ein eigenes Rechenzentrum, das viele neue Möglichkeiten eröffnete, um Kunden ganzheitlich zu betreuen.

Kleines, flexibles Schnellboot

eworx ist eine Tochtergesellschaft der 40 Unternehmen und 1.000 Mitarbeiter zählenden Loxone-Gruppe, die von den eworx-Eigentümern gegründet wurde. Mit den Anforderungen der Kunden ist eworx selbst gewachsen. Heute zählt das Unternehmen 75 Mitarbeiter und ist mit vier Standorten in Österreich vertreten. Der Umsatz liegt bei 9,5 Millionen EUR, was mehr als einer Verdoppelung gegenüber 4 Millionen in 2019 entspricht.

„Wir sind organisch und durch die Übernahme kleiner IT-Dienstleister auch anorganisch gewachsen“, so Mario Engleder. „Wenn man wachsen will, um Größeres zu bewegen, geht an Akquisitionen kein Weg vorbei.“ Größeres bewegt hat eworx zum Beispiel mit Mailworx, das heute als eworx Marketing Suite bekannt ist. „Vor rund zwei Jahren wurde der Schwank von Mailworx zu eworx Marketing Suite vollzogen“, sagt Mario Engleder. „Unter dem Dach der Marketing Suite können unterschiedliche Module wie und Services wie zum Beispiel Social Media Marketing untergebracht werden, ohne jedes Mal ein neues Produkt entwickeln zu müssen. Beispielhaft ist ein großes Eventmanagement-Modul, das wir vor kurzem released haben.“

Auch Schulungen sind nach wie vor ein großes Thema. Aktuell implementiert eworx eine Schulungsplattform für Kunden; einer der Themenschwerpunkte ist Microsoft 365, „die sich am schnellsten entwickelnde Applikation weltweit“, wie Mario Engleder betont. „Über die Plattform können Kunden Schulungen online absolvieren; über Teams oder persönlich vor Ort finden nur noch 25% der Schulungen statt. Es ist generell eine strategische Herausforderung zu schauen, dass wir Produkte oder Services anbieten, bei denen der Dienstleistungsanteil so gering wie möglich ist. Fehlendes Personal ist ein großes Thema.“

Im Team zur besseren Lösung

eworx hat das Glück, sich auf eingeschweißte Teams verlassen zu können; die Fluktuation ist gering. „Wir räumen unseren Mitarbeitern viel Freiräume und Flexibilität ein, vorausgesetzt, die Arbeit wird erledigt“, sagt Mario Engleder. „Wo sie erledigt wird, ob im Büro oder während einer Weltreise, spielt keine Rolle.“ Offenheit und eine ausgeprägte Feedbackkultur sind weitere Charakteristika der Unternehmenskultur. „Hier kann jeder mit Problemen zu jedem gehen“, wie Mario Engleder resümiert.

Spannende Karrierepfade und Entwicklungschancen sind für die Mitarbeiter attraktiv. Bei eworx kann jeder mit und an dem Unternehmen und seinen Herausforderungen wachsen. „Im Infrastrukturbereich sind wir immer auf der Suche nach Services und kleineren Produkten“, so Mario Engleder. „Im Bereich Software ist unser Produkt relativ groß; hier legen wir den Fokus momentan auf den Vertrieb, der komplett umgestellt wird. Wir wollen weg vom Direktvertrieb hin zum Partnervertrieb. Insgesamt blicken wir positiv nach vorn. Die Umsätze haben sich in den vergangenen krisengeschüttelten Jahren gut entwickelt und die Aussichten für das kommende Jahr sind ebenfalls gut. Ein Vorteil ist, dass wir als kleines Schnellboot unterwegs sind und uns anpassen können.“

Es gibt weitere Alleinstellungsmerkmale, die auch in Zukunft wettbewerbsentscheidend sein werden. eworx ist ein Spezialist rund um das Thema DSGVO, bietet einen direkten Service für alle Kunden, bei dem niemand in der Hotline hängen bleibt, und bietet nicht zuletzt individuelle Implementierungen und Schnittstellen in der Software an. Dieser hohe Individualisierungsgrad in Software und Service und Support hebt eworx vom Markt ab – zum Vorteil der Kunden.

eworxs Network & Internet GmbH
Hanriederstrasse 25
4150 Rohrbach-Berg
Österreich
+43 7289 20072
office(at)eworx.at
www.eworx.at

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Aktuellste news

Empalis ist jetzt Veeam Cloud & Service Provider mit Gold-Partner Status

Empalis ist jetzt Veeam Cloud & Service Provider mit Gold-Partner Status

Jetzt durchstarten: Cyberresilientes Backup mit Empalis als Veeam Cloud & Service Provider Gold-Partner. Ihre Vorteile mit Empalis und Veeam…

Sondermaschinen für das Bauen von morgen: Innovative Lösungen und Technologien

Sondermaschinen für das Bauen von morgen: Innovative Lösungen und Technologien

Spezielle Maschinen für ganz spezielle Arbeiten – sogenannte Sondermaschinen sind anders als Seriengeräte nach Maß gefertigt und damit für den Einsatz für verschiedene Maschinenbauarbeiten geeignet. …

„Ein spannender Prozess steter Anpassung an Neues“

Interview mit Clas-Ole Widderich, Geschäftsführer der H & H Maschinenbau GmbH

„Ein spannender Prozess steter Anpassung an Neues“

Seit fast 60 Jahren sorgt die H & H Maschinenbau GmbH im ostwestfälischen Porta Westfalica mit ihren Produkten dafür, dass zusammenkommt, was zusammengehört: Das Unternehmen entwickelt und produziert individualisierte Klebstoffauftrags-…

Aktuellste Interviews

„Unsere Innovationskraft soll unsere Kunden erfolgreich machen!“

Interview mit Andy Nagy, COO der Turbodynamics GmbH

„Unsere Innovationskraft soll unsere Kunden erfolgreich machen!“

Mit Testequipment für die Halbleiterindustrie ist die Turbodynamics GmbH in den letzten Jahrzehnten groß geworden. Um sich konsequent von seinen Wettbewerbern abzuheben, setzt das Unternehmen weiterhin auf seine umfangreiche Innovationskraft.…

Design by Studio F. A. Porsche: Vom Dachzelt bis zur Superyacht

Interview mit Carsten Monnerjan, CEO Studio F. A. Porsche

Design by Studio F. A. Porsche: Vom Dachzelt bis zur Superyacht

Wenn Carsten Monnerjan über seine Arbeit spricht, spürt man: Der CEO des Studio F. A. Porsche und Chefdesigner der Porsche Lifestyle Group liebt seinen Beruf. Er und seine Mitarbeiter geben…

Anlagenbau im Wandel: Nachhaltigkeit im Blick

Interview mit Harald Wimmer, Vertriebsleiter der LK Metallwaren GmbH

Anlagenbau im Wandel: Nachhaltigkeit im Blick

In einer Welt, die von globalen Umbrüchen und geopolitischen Veränderungen geprägt ist, vollzieht sich auch in der Industrie ein Wandel. Harald Wimmer, Vertriebsleiter der LK Metallwaren GmbH in Schwabach, verweist…

TOP