Wie alles Wichtige gut abgedeckt wird

Interview mit Matteo Gianazza, CEO Cramaro Holding S.p.A.

Cramaro ist heute ein bekannter Name für Karosseriehersteller und Lkw-Fahrer. Rund um den Globus fahren Lkw mit den Verdecklösungen der italienischen Firma und machen damit die Ladung als auch den Straßenverkehr sicherer. „Wir stellen nicht Planen her, sondern bieten Transportlösungen, die das Leben der Kunden erleichtern“, so Matteo Gianazza, CEO der Cramaro Group „Es spart Zeit, macht den Lastwagen rentabler und ermöglicht ein oder zwei zusätzliche Fahrten pro Tag. Die aerodynamische Form spart auch Kraftstoff.“

Innovation, Wachstum und Nachhaltigkeit

Cramaro hat eine beeindruckende Entwicklungsgeschichte hinter sich. Die wichtigsten Schritte in der Entwicklung dieses Unternehmens spiegeln nicht nur seine Wachstumsstrategien, sondern auch sein starkes Engagement für Innovation und Nachhaltigkeit wider. Die Geschichte von Cramaro begann im Jahr 1995 in Cologna Veneta in der Provinz Verona mit der Markteinführung von Cabriolé, dem ersten Planensystem für Nutzfahrzeuge mit einer Tragstruktur und Handhabungstechnologie.

Die Idee stammte von dem Lkw-Fahrer Nello Cramaro, der diese innovative Schiebesystemlösung entwickelte, um seinen Lkw abzudecken. Seine Lösung erfreute sich schnell großer Beliebtheit bei anderen Lkw-Fahrern, was zur Gründung eines erfolgreichen Geschäfts in den USA und Kanada führte.

Cramaro erwarb das Markenzeichen und Patent von Nello, um das Planensystem außerhalb der USA und Kanada herzustellen und zu vermarkten. Anschließend hat das Unternehmen mehr als 16 eigene Produkte entwickelt. „Im Jahr 1997 wurde das Gesetzt in Italien erlassen, dass die Abdeckung von Lastwagen zur Verpflichtung machte“, ergänzt Matteo Gianazza. „Cramaros Weitsicht wurde belohnt und führte zu einem signifikanten Wachstum in Europa, mit der Eröffnung von Geschäftseinheiten in Frankreich und Spanien, sowie weltweit.“

Expansion und Digitalisierung

Im Januar 2022 eröffnete Cramaro eine Geschäftseinheit in Deutschland, was die Gesamtanzahl der Büros weltweit auf fünf erhöhte. Dieser Schritt ermöglichte es Cramaro, die Gruppe weiter zu stärken und eine immer kundenorientiertere Präsenz zu schaffen, im Einklang mit dem Leitmotiv des Unternehmens „ALL-WAYS AROUND“.

Die Unternehmensentwicklung wurde auch durch bedeutende Investitionen in die digitale Transformation vorangetrieben. Cramaro implementierte verschiedene Automatisierungen und Tools, darunter ein digitales Dokumentenmanagement, ein Produktinformationsmanagement, ein Fertigungsausführungssystem, Produktionsplanungstools sowie automatisierte Maschinen.

Die Produktionsschritte waren anfangs zu 90% manuell, jetzt sind wir bereits bei einer Automatisierung von 80% angelangt“, erläutert der CEO. „Wir entwickeln uns kontinuierlich weiter, auch um mehr Kontrollmöglichkeiten nutzen zu können.“ Zusätzlich zur Digitalisierung liegt der Fokus bei Cramaro außerdem auf Kundenorientierung und Nachhaltigkeit. Flexibilität, Innovation und ein positives Kundenerlebnis sind zentrale Werte des Unternehmens. Cramaro hat sich außerdem dazu verpflichtet, Nachhaltigkeitsaspekte in seine Geschäftsstrategie zu integrieren.

Das Unternehmen hat bereits zwei Nachhaltigkeitsberichte für die Jahre 2021 und 2022 veröffentlicht und strebt einen neuen Geschäftsansatz an, der darauf abzielt, Wert für zukünftige Generationen zu schaffen. Durch das Engagement für Umwelt-, Sozial- und Governance-Themen sowie durch die Zusammenarbeit mit Kunden an nachhaltigen Projekten unterstreicht Cramaro nicht nur seine technologische Führungsrolle, sondern positioniert sich auch als Vorreiter für eine nachhaltige und innovative Zukunft.

Auf Kundenbedürfnisse abgestimmt

Cramaro hat 16 Planensysteme für fünf Anwendungsbereiche entwickelt, einige davon sind patentiert. Pro Jahr werden etwa 12.000 Systeme produziert. Zu den neuesten Produkten gehört Top-Roll, das eigentlich für den italienischen Markt bestimmt ist, aber nicht nur in diesem Nischenmarkt verwendet wird. Die neue Produktlinie wurde von der italienischen Firma Formigari S.n.c. übernommen und findet als pneumatisches Verdecksystem mit seitlicher Wicklung auf dem nationalen Lkw-Markt breite Anwendung. 70% der Produktion sind für Kippanhänger bestimmt, die in landwirtschaftlichen Kontexten, in Steinbrüchen, auf Baustellen oder auf Abfall-Sammelstellen zum Einsatz kommen. „Das Produkt ist im Wesentlichen standardisiert, aber die Personalisierungsmöglichkeiten sind sehr hoch. Vieles kann nach Kundenpräferenz angepasst werden, beispielsweise für den Transport von heißem Asphalt bei 180 Grad mit speziellem Gewebe oder für den Transport von chemischen Gefahren mit entsprechenden Zertifizierungen“, bemerkt Matteo Gianazza.

Marktposition ausbauen

Das Unternehmen möchte vor allem seine Marktposition in Deutschland weiter ausbauen. „Unsere Strategie für Deutschland ist eine engere Partnerschaft mit Karrosserieherstellern“, sagt Matteo Gianazza. „Je besser wir in einem Markt etabliert sind, desto einfach ist für uns, spezielle Lösungen für ihre Bedürfnisse zu entwickeln. Wir schauen uns die Probleme an und arbeiten gemeinsam an einer Lösung. Dabei sind Investitionen in die richtigen Menschen entscheidend für unseren zukünftigen Erfolg.“

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Aktuellste news

Weltpremiere: XR Stager auf Apple Vision Pro an der Siemens Power Academy

Weltpremiere: XR Stager auf Apple Vision Pro an der Siemens Power Academy

Am 17. April präsentierte Visoric in der Siemens Power Academy in Nürnberg erstmals öffentlich und live das perfekte, nahtlose Zusammenspiel der XR Stager Industrial Metaverse Plattform mit Apples neuem Spatial…

Cybersicherheit beim Online-Trading: 5 Tipps für mehr Sicherheit

Cybersicherheit beim Online-Trading: 5 Tipps für mehr Sicherheit

Das Internet hat Trading erheblich verändert und zugleich durch das Aufkommen von Bitcoins und anderen Kryptowährungen neue Möglichkeiten eröffnet. Doch so praktisch und effizient ein Handeln heutzutage online möglich ist,…

Aktuellste Interviews

„Wir gestalten das  Nervensystem der Fabrik!“

Interview mit Dr. Daniel Tomic, Geschäftsführer der Tomic TEC GmbH

„Wir gestalten das Nervensystem der Fabrik!“

Seit beinahe 50 Jahren engagiert sich die Tomic TEC GmbH als Systemlieferant für Produktionsanlagen, die vornehmlich in der Automobilindustrie zum Einsatz kommen. Wie das Unternehmen dabei an der ökologischen und…

Mit Fachkenntnis und Empathie die Patienten unterstützen

Interview mit Olaf Thode, Geschäftsführer der Santec Hilfsmittel für Behinderte GmbH

Mit Fachkenntnis und Empathie die Patienten unterstützen

Die Santec Hilfsmittel für Behinderte GmbH blickt mit inzwischen zwei Filialen in Mittelhessen auf fast vier Jahrzehnte Erfahrung im Sanitätshausgeschäft zurück. Neben Pflegebetten und Aktivrollstühlen vertreibt das Unternehmen mit ERGOFITair…

Re:build the future

Interview mit Timo Brehme, einem der vier Geschäftsführer des Beratungs- und Architekturbüros CSMM – architecture matters

Re:build the future

CSMM – architecture matters gilt als eines der führenden Planungs- und Beratungsunternehmen für Büroarchitektur und Arbeitsweltkonzeption. Seit mehr als zwanzig Jahren begleitet das Unternehmen mit seinem über 100-köpfigen interdisziplinären Team…

TOP