Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Pizza wie vom Italiener: Mit dem neuen Pizzaofen von Weber

Pizza wie vom Italiener: Mit dem neuen Pizzaofen von Weber

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Knuspriger Boden und leckerer, saftiger Belag: Mit dem neuen Pizzaofen von Weber® gelingt Pizza wie beim Italiener. Und das in nur fünf bis acht Minuten. Der Pizzaofen-Aufsatz passt auf alle Holzkohlegrills mit einem Durchmesser von 57 Zentimetern. Somit ist er die ideale Ergänzung für den Master Touch™ GBS™. Ob Pizza Prosciutto e Rucola oder Focaccia mit Rosmarin – der Pizzaofen sorgt für noch mehr Abwechslung beim Grillen.

Ofenfrische Pizza direkt vom Grill

Pizzafans können sich den Weg zum Italiener bald sparen: Mit dem Pizzaofen von Weber® lässt sich nämlich ganz einfach selbst Pizza backen. Der Ofen wird anstelle des Deckels direkt auf den Kessel aufgesetzt. Nach kurzem Vorheizen kann die Grillparty starten: Die Pizza einfach nach Belieben belegen, auf den Pizzastein im Inneren des Ofens legen und den Deckel schließen. Nach nur acht Minuten ist die erste Pizza fertig und die nächste kann in den Ofen geschoben werden. Je nach Temperatur im Inneren des Ofens kann sich die Garzeit auch verkürzen. Mit dem Pizzaofen schmeckt jede Pizza wie aus einem traditionellen Steinofen – damit ist Genuss garantiert. Der Ofen ist zum Weihnachtsgeschäft 2013 im Handel erhältlich.

Schnell und knusprig

Das Herzstück des Ofens ist der Pizzastein aus Cordierit: Er sorgt für echtes Steinofenflair und bietet genügend Platz für Pizzen im Kingsize-Format, mit fast 40 Zentimetern Durchmesser. Bevor es losgeht mit dem Pizzabacken, die Briketts im Anzündkamin vorheizen und anschließend auf dem Kohlerost verteilen. Dafür eignet sich am besten die „Ring of Fire“ Methode, bei der die Kohle kreisförmig am äußeren Rand des Rosts angeordnet wird. Wichtig dabei: Der geschlossene Deckel. Denn nur dann wird die Pizza so, wie sie sein muss. Grund dafür ist eine spezielle Luftführung: Während die Glut ihre Hitzestrahlung an den Pizzastein abgibt und den Pizzaboden schön kross werden lässt, wird der Belag durch die heiße Luft unter dem Deckel gegart. Dabei können Temperaturen von bis zu 340 Grad Celsius erreicht werden. Nach nur 15 Minuten Vorheizzeit ist der Ofen dann bereit für die erste Pizza. Am Ende der Pizzaparty kann der Ofen einfach vom Grill genommen werden und ist dann sofort einsatzbereit für ein klassisches BBQ. Ob knusprige Pizzen, Pizzabrote oder Calzone – sie gelingen im Pizzaofen schnell und auf den Punkt. So liegt der Stammitaliener nicht mehr um die Ecke, sondern direkt im eigenen Garten.

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP