Software für ein ganzes Gebäudeleben

Interview mit Dipl.-Ing. Robert Umshaus und Mag. Johannes Meßner-Haidenthaler, Geschäftsführer der pit - cup GmbH

„Wir sind zwar ein mittelständisches, inhabergeführter Unternehmen, doch inzwischen die Nummer 3 in der DACH-Region, wenn es um Software für den Betrieb von Gebäuden geht“, betont Dipl.-Ing. Robert Umshaus, der sich mit Mag. Johannes Meßner-Haidenthaler die Geschäftsleitung teilt. Das Geschäftsfeld beweist, dass pit nie stehen geblieben ist, sondern offen und innovativ seinen Weg am Software-Markt geht – und das schon mehr als 30 Jahre.

Planen fürs Gebäude

Gegründet wurde das Unternehmen pit – cup von drei Ingenieuren der Versorgungstechnik 1991, um die Digitalisierung in der Haustechnik-Planung voranzutreiben. „Dabei stand im Vordergrund, die CAD-Planung vom Großrechner auf den PC zu transportieren. Wir waren damals einer der Ersten bei der Digitalisierung der Planungsbüros, um so die digitale Planung direkt am PC durchführen zu können“, unterstreicht Johannes Meßner-Haidenthaler. „Aufbauend auf diesem Gründungsauftrag entstand dann im zweiten Schritt die Vision, Software für den gesamten Lebenszyklus einer Immobilie bereitzustellen, die nicht nur die Planung selbst, sondern auch den Betrieb umfasst.“

1999 brachte pit die erste Facility-Management-Softwarelösung an den Markt. „Planungssoftware ist ein Produktgeschäft, FM-Software ein Projektgeschäft – das war ein komplett neues Geschäftsfeld, das auch von der Vertriebssparte neu gedacht werden musste. Aber inzwischen machen FM-Lösungen den Großteil unseres Geschäfts aus“, so Robert Umshaus.

Zahlen zeigen nach oben

Und 2020 kündigte sich mit der Ablösung der Gründergeneration ein weiterer Meilenstein der Unternehmensgeschichte an. „Wir fusionierten mit der Ing. Günter Grüner GmbH, die ebenfalls die gesamte Palette an Software für Haustechnik, Facility Management und Energie-Controlling anbietet – sozusagen ein perfektes Match. Grüner war bisher ein Vertriebspartner von pit gewesen“, sagt Johannes Meßner-Haidenthaler. „Durch diese Fusion konnten wir als Gruppe unsere Stellung am Markt stärken. Derzeit beschäftigen wir 120 Mitarbeitern, oder besser gesagt Experten. Wir können auf einen konsolidierten Umsatz von 13 Millionen EUR bauen. Mitarbeiter- und Umsatzzahlen werden steigen, denn wir befinden uns in einem Wachstumsmarkt und sehen bei der FM-Software ein großes Potenzial.“

Daher hat die pit-Gruppe immer ein Ohr am Markt, denn gerade das Thema Digitalisierung hat in den letzten Jahren rasant Fahrt aufgenommen. „Gebäude sind große Treibhausemittenten, angefangen beim Bau und der Beschaffung der Materialien, aber auch im Betrieb. Gerade mit Blick auf die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit müssen wir technologisch und produkttechnisch neue, angepasste Lösungen schaffen, doch das schaffen wir“, so Robert Umshaus.

Fokus auf Nutzer der Gebäude

Der nachhaltige Gebäudebetrieb ist für die pit-Gruppe ein wichtiges Thema für die kommenden Jahre und dieses Ziel lässt sich nur durch Offenheit und Konnektivität erreichen. „Wir schauen auch zu komplementären Anbietern, denn auch Drittapplikationen können integriert werden. Im Vordergrund muss eine effiziente Gebäudebewirtschaftung stehen“, unterstreicht Johannes Meßner-Haidenthaler. „Wir sehen uns hier als Datenlieferant und Datenhafen. In einer nächsten Phase werden nunmehr auch alle Nutzer angesprochen, nicht nur die Verantwortlichen im Facility Management. Es ist also ein weites Feld, in dem wir uns bewegen.“

So kommt der anhaltende Erfolg in den vergangenen 30 Jahren auch nicht zufällig, sondern resultiert aus einem klaren Fokus auf den Produktnutzer und auf die Teams, die sich im Unternehmen um Projektlösungen bemühen. „Wir werden unseren Aufgaben gerecht und haben einen guten Bestand und beinahe keine Kündigungen von Kunden. Wir wollen unsere Produkte noch besser machen und verstärkt Baukastenlösungen finden. Wir orientieren uns an der Nummer 2 – da wollen wir hin“, sagt Robert Umshaus. „Wir wollen erfolgreich unseren Weg weitergehen.“

pit - cup GmbH
Speyerer Straße 14
69115 Heidelberg
Deutschland
+49 6221 53930
+49 6221 539311
info(at)pit.de
www.pit.de

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Aktuellste news

Tipps zur Auswahl des besten Autokredits

Tipps zur Auswahl des besten Autokredits

Kredite sind ein wichtiges Finanzierungsinstrument für viele Menschen, die sich den Traum vom eigenen Fahrzeug erfüllen möchten. Doch bei der Vielzahl an Angeboten auf dem Markt kann es schwierig sein,…

Ein Mehrfamilienhaus als Investment – Das sollte beachtet werden

Ein Mehrfamilienhaus als Investment – Das sollte beachtet werden

Das Investieren in ein Mehrfamilienhaus kann eine lukrative Möglichkeit sein, langfristige finanzielle Sicherheit zu schaffen. Allerdings gibt es zahlreiche Faktoren, die bei einem solchen Investment berücksichtigt werden müssen. Von der…

Mehr auf Halde – weniger auf der Straße

Mehr auf Halde – weniger auf der Straße

Allerdings haben die globalen Ereignisse seit Pandemiebeginn auch hierbei einige festsitzende Denkmuster aufgebrochen. Einlagern ist wieder en Vogue – zumindest Der Begriff Lagerbestände war über viele Jahre, vor allem in…

Aktuellste Interviews

„Für einen Golfclub gilt: Entscheidend ist der Platz!“

Interview mit Wolfgang Michel, Geschäftsführer der Golfclub München Eichenried GmbH & Co. KG

„Für einen Golfclub gilt: Entscheidend ist der Platz!“

Einmal im Jahr geben sich die Spitzen-Golfer aus aller Welt bei der BMW International Open im Erdinger Moos die Klinke in die Hand. Jenseits dieses Events steht der Platz als…

„Man darf keine Angst vor dem Wandel haben!“

Interview mit Pierre Brunel, CEO der Aon Schweiz AG

„Man darf keine Angst vor dem Wandel haben!“

Das globale Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen Aon steht seinen Kunden weltweit mit umfassender Expertise in den Bereichen Risiko, Altersversorgung, Vergütung und Gesundheit zur Seite und unterstützt in diesem Kontext insbesondere mit…

Messe Stuttgart: Spitzenreiter in Sachen Nachhaltigkeit

Interview mit Stefan Lohnert, Geschäftsführer der Landesmesse Stuttgart GmbH

Messe Stuttgart: Spitzenreiter in Sachen Nachhaltigkeit

Die Messe Stuttgart setzt neue Maßstäbe in der deutschen Messelandschaft, insbesondere in puncto Nachhaltigkeit. Der Gewinn des Deutschen Nachhaltigkeitspreises bestätigt dieses Engagement. Mit einer CO₂-neutralen Energieversorgung und der Beteiligung an…

TOP