Mehr als nur Teile

Interview mit Gregor Tuschmann, Account Manager der Molco Car Parts B.V.

Mit der Marke Lada begann alles: 1978 wurde Molco Car Parts gegründet, um Ersatzteile für diese speziellen Fahrzeuge zu liefern. „Damals gab es in den Niederlanden keinen Importeur, keinen Lieferanten, der Ersatzteile liefern konnte. Als hat der damalige Chef dies als Anreiz genommen, um selbst an den Markt zu gehen mit etwas, was es nicht gab“, so Account Manager Gregor Tuschmann, der seit 2019 im Unternehmen ist und sich vorrangig um den deutschen Markt kümmert und hier der Hauptansprechpartner ist.

Neue Eigenmarken

Ersatzteile für den europäischen Markt anzubieten, damit ist das Unternehmen gestartet und dieser Linie ist es bis heute treu geblieben. Allerdings ist das Portfolio an Teilen inzwischen so angewachsen, dass Molco Parts heute als einer der großen Großhändler für Autofirmen fungiert, die hochwertige Autoteile zu konkurrenzfähigen Preisen suchen. Schnell hat sich Molco Car Parts auf Teile für asiatische Fahrzeuge verlegt, sodass Mitte der 1980er Jahre nur noch der asiatische Markt im Vordergrund stand.

Damals wurde die Eigenmarke Ashuki ins Leben gerufen, die sich auf Teile für japanische und koreanische Fahrzeuge spezialisierte. „Das war ein wichtiger Meilenstein in unserer Firmengeschichte, gefolgt 2017/2018 von der Übernahme des jetzigen Inhabers Sjors van Heertum, der mit Paladium eine weitere Eigenmarke für Teile für europäische Fahrzeuge ins Sortiment aufnahm“, erklärt Gregor Tuschmann. „In der Folge sind wir stark gewachsen und sind im Mai endlich in neue Räumlichkeiten in Wijchen gezogen, um dem fehlenden Raumangebot Herr zu werden.“

Heute ein Komplettanbieter

Gleichzeitig mit dem Umzug hat sich das stetige Wachstum ortgesetzt. „Wachstum ist unsere Richtung, ganz klar“, unterstreicht Gregor Tuschmann. „Die Erweiterung unseres Portfolios ist ganz, ganz wichtig. Wir haben inzwischen sämtliche A-Marken, die man letztlich am Markt kennt, in unserem Bestand. Wir haben viele Produkte in Eigenmarken umgewandelt. Wir machen mittlerweile den Bereich Original-Ersatzteile für Toyota, Lexus, Suzuki, Hyundai und Kia. Und es kommen wöchentlich oder monatlich neue Produkte hinzu.“

Aus dem Anbieter mit sehr spezialisiertem Produktportfolio ist also ein Komplettanbieter geworden. „Wir werden immer noch als Spezialist für den asiatischen Markt wahrgenommen. Das sind wir weiterhin, das wollen wir auch weiterhin bleiben“, erklärt Gregor Tuschmann. „Allerdings sind wir in der Tat für den gesamten Markt Ansprechpartner. Das heißt, wenn ein BMW-Kunde bei uns einen Turbolader oder eine Bremse haben möchte, dann bekommt er sie, genau wie der Toyota- oder Kia-Kunde bei uns alle nötigen Ersatzteile findet. Wir bieten alles, was das Fahrzeugherz begehrt, was an Ersatzteilen am Fahrzeug verfügbar ist, was es auf dem freien Markt gibt.“

Teile für wachsende E-Mobilität

Die letzten Produkterweiterungen beziehen sich auf den vielversprechenden Markt der E-Mobilität, der zukünftig weiter ansteigen wird. „Wir bieten Ladekabel zum Beispiel als Zubehör an oder auch die ganzen Fahrzeugkomponenten für Tesla. Zudem wollen wir versuchen, uns im Bereich Elektro- und Wasserstoff-Mobilität weiter zu spezialisieren, um auch in diesem Markt präsent zu sein“, so Gregor Tuschmann. „Hier macht sich gerade eine Markenvielfalt breit, man denke nur an chinesische Autos. Hier gibt es derzeit noch gar keine Ersatzteile. Das ist unser nächstes Zielgebiet, in dem wir gern Ersatzteile anbieten möchten. Das Wachstum ist da.“ Sicherlich ist es schwierig, alle zukünftigen Entwicklungen zu antizipieren, aber Molco Car Parts will auf jeden Fall weiterwachsen, auch in einer Welt, die sich seit Corona immer weiter beschleunigt hat.

Günstig und direkt ab Werk

Hauptkunden sind Autohäuser und Werkstätten, vor allem freie Werkstätten, aber auch der Großhandel. In vielen Fällen kommt der Kunde direkt auf das Unternehmen zu und trifft dort auf ein Team, das eng miteinander verzahnt danach strebt, schnelle, flexible und kundenorientierte Lösungen zu finden. „Die Kunden sind sehr preissensibel. Wir bieten ihnen gute Preise, da wir direkt ab Werk kaufen. Das heißt, bei uns hat ein Kunde, also etwas ein Autohaus, die Möglichkeit, günstig einzukaufen, den Ertrag im eigenen Autohaus zu steigern und den Kunden durch gute Produkte glücklich zu machen. Das ist unser Ziel: bezahlbare, gute Produkte anzubieten“, sagt Gregor Tuschmann. Dazu trägt auch ein moderner Webshop bei, den die Kunden leicht bedienen können und bei dem sie auch direkt mit den Mitarbeitern im Service verbunden sind. Es sind immer die Mitarbeiter, die im guten Miteinander und ohne Hierarchien alles dafür tun, dass der Kunde das Produkt bekommt, das er braucht – wenn es sein muss auch direkt über Nacht –, ob nun in den Niederlanden oder in Deutschland.

Molco Car Parts B.V.
Bijsterhuizen 3029
6604 LP Wijchen
Niederlande
+31 487 588823
+31 487 515837
sales(at)molco.nl
www.molco.nl

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Aktuellste news

Empalis ist jetzt Veeam Cloud & Service Provider mit Gold-Partner Status

Empalis ist jetzt Veeam Cloud & Service Provider mit Gold-Partner Status

Jetzt durchstarten: Cyberresilientes Backup mit Empalis als Veeam Cloud & Service Provider Gold-Partner. Ihre Vorteile mit Empalis und Veeam…

Sondermaschinen für das Bauen von morgen: Innovative Lösungen und Technologien

Sondermaschinen für das Bauen von morgen: Innovative Lösungen und Technologien

Spezielle Maschinen für ganz spezielle Arbeiten – sogenannte Sondermaschinen sind anders als Seriengeräte nach Maß gefertigt und damit für den Einsatz für verschiedene Maschinenbauarbeiten geeignet. …

„Ein spannender Prozess steter Anpassung an Neues“

Interview mit Clas-Ole Widderich, Geschäftsführer der H & H Maschinenbau GmbH

„Ein spannender Prozess steter Anpassung an Neues“

Seit fast 60 Jahren sorgt die H & H Maschinenbau GmbH im ostwestfälischen Porta Westfalica mit ihren Produkten dafür, dass zusammenkommt, was zusammengehört: Das Unternehmen entwickelt und produziert individualisierte Klebstoffauftrags-…

Aktuellste Interviews

„Unsere Innovationskraft soll unsere Kunden erfolgreich machen!“

Interview mit Andy Nagy, COO der Turbodynamics GmbH

„Unsere Innovationskraft soll unsere Kunden erfolgreich machen!“

Mit Testequipment für die Halbleiterindustrie ist die Turbodynamics GmbH in den letzten Jahrzehnten groß geworden. Um sich konsequent von seinen Wettbewerbern abzuheben, setzt das Unternehmen weiterhin auf seine umfangreiche Innovationskraft.…

Design by Studio F. A. Porsche: Vom Dachzelt bis zur Superyacht

Interview mit Carsten Monnerjan, CEO Studio F. A. Porsche

Design by Studio F. A. Porsche: Vom Dachzelt bis zur Superyacht

Wenn Carsten Monnerjan über seine Arbeit spricht, spürt man: Der CEO des Studio F. A. Porsche und Chefdesigner der Porsche Lifestyle Group liebt seinen Beruf. Er und seine Mitarbeiter geben…

Anlagenbau im Wandel: Nachhaltigkeit im Blick

Interview mit Harald Wimmer, Vertriebsleiter der LK Metallwaren GmbH

Anlagenbau im Wandel: Nachhaltigkeit im Blick

In einer Welt, die von globalen Umbrüchen und geopolitischen Veränderungen geprägt ist, vollzieht sich auch in der Industrie ein Wandel. Harald Wimmer, Vertriebsleiter der LK Metallwaren GmbH in Schwabach, verweist…

TOP