Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

German Pellets erhält ISO-Zertifikat fürs Energiemanagement

German Pellets erhält ISO-Zertifikat fürs Energiemanagement

Wismar, 19. Juni 2013: German Pellets hat für sein Energiemanagement das Zertifikat ISO 50001 erhalten. An neun Produktionsstandorten sowie in der Unternehmenszentrale in Wismar wurde das Energiemanagementsystem von der Zertifizierungsgesellschaft GUTcert überprüft. Maßgebend für die Zertifizierung war das Bekenntnis der German Pellets-Gruppe, Energieressourcen in allen Unternehmensbereichen noch effizienter einzusetzen und dafür einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess zu etablieren. Bis Ende dieses Jahres will das Unternehmen drei Prozent Energie einsparen.

Energieeinsparung ist ein Bekenntnis zum Klimaschutz und schonenden Umgang mit Ressourcen. Der Energiebedarf für die Herstellung von Holzpellets, die so genannte graue Energie, ist mit 2,7 bis 5,5% zwar bereits deutlich geringer als beispielsweise für die Bereitstellung von Heizöl (12%) oder Erdgas (10%), „dennoch ist es unser Ziel, die Energieeffizienz weiter zu steigern“, sagt German Pellets-Sprecherin Claudia Röhr. Energieintensive Bereiche in der Pelletproduktion sind die Rohstoffaufbereitung sowie die Pelletierung. Ziel ist, bis Ende des Jahres den Energieaufwand pro Tonne Holzpellets um drei Prozent zu senken. Dadurch werden rund 1.400 Tonnen Kohlendioxid eingespart. „Wir überprüfen und optimieren die Betriebsweise in unseren Werken. Zum Beispiel lässt sich Energie einsparen, indem Leerlaufzeiten von Förderanlagen vermieden werden“, sagt Claudia Röhr. Ohnehin ist es die Summe aus kleinen und größeren Maßnahmen, die am Ende zum gewünschten Erfolg führen kann. Wichtig dabei ist, in diesen Prozess die Mitarbeiter aktiv mit einzubeziehen. So ist auch die Unternehmenszentrale in Wismar in das Energiemanagement mit einbezogen. Hier wird durch diverse Maßnahmen mittelfristig mit zehn Prozent Stromeinsparung gerechnet. „Wir verzichten beispielsweise in der IT auf energiefressende Hardware. Physische Server wurden durch virtuelle Server ersetzt“, berichtet die Unternehmenssprecherin weiter. Einsparpotenzial allein dadurch: rund 15.000 KWh Strom pro Jahr. Das entspricht dem Jahresverbrauch von drei durchschnittlichen Vier-Personen-Haushalten in Deutschland, oder 60.000 Mal Haare föhnen.

German Pellets will auch die Nutzung Erneuerbarer Energien im Unternehmen weiter ausbauen. Ziel ist, künftig die Heizwärme zu 100 Prozent aus Ökoenergie zu gewinnen. Aktuell nutzt German Pellets bereits an allen Standorten Holzenergie zum Trocknen der Späne. Darüber hinaus werden die Unternehmenszentrale sowie an den meisten Werksstandorten Sozial- und Büroräume mit Holzpellets bzw. Prozessabwärme beheizt. „Es liegt uns sehr am Herzen, auch die übrigen Standorte entsprechend umzurüsten“, sagt Claudia Röhr.

Über die German Pellets GmbH

Die German Pellets GmbH wurde 2005 in Wismar (Mecklenburg-Vorpommern) gegründet und hat sich zum weltweit größten Hersteller von Holzpellets entwickelt. German Pellets produziert an 15 Standorten in Deutschland, Österreich und den USA Holzpellets sowie Produkte für die Tierhygiene. Holzpellets sind aus Spänen gepresste Holzstäbchen. Dieser erneuerbare Energieträger bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten – in Privathaushalten, Industrie und Gewerbe sowie in Kraftwerken zur Produktion von Strom und Wärme.

Bewerten Sie diesen Artikel
TOP