Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Morgenroutine: 11 Tipps für den perfekten Start in den Tag

Morgenroutine: 11 Tipps für den perfekten Start in den Tag

Wirtschaftsforum Listicle 46/2018

Urlaub ist die wohl schönste Zeit im Jahr. Egal, ob Sie Städtetrips oder Strandurlaube bevorzugen, der Urlaub soll insgesamt unvergesslich sein und zu einem schönen Erlebnis werden. Die Freude ist gleich doppelt so groß, wenn Sie günstig reisen können und Geld sparen. Wir haben 9 Tipps zusammengefasst, wie Sie wirklich günstig reisen.

 

1. Gestärkt starten

Das Frühstück gilt als die wichtigste Mahlzeit des Tages. Um mit Kraft in den Tag starten zu können, sollten Sie zumindest eine Kleinigkeit im Magen haben, bevor Sie ins Büro fahren. Und selbst wenn es nur ein Kaffee oder Tee und ein kleines Stück Obst oder ein Joghurt ist. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit für Ihr Frühstück. Wer es ausgiebiger mag, kann während des Essens auch die Zeitung oder ein Buch lesen oder Radio hören.

2. Sportlich aktiv werden

Eine weitere Möglichkeit, wach und voller Kraft in den Tag zu starten, ist Frühsport. Es muss nicht immer die große Joggingrunde sein. Schon 20 Minuten strammes Spazierengehen wirken sich positiv auf den Körper aus. Wenn sie mit dem Bus oder Zug zur Arbeit fahren sollten, verlassen Sie das Haus mal zehn Minuten früher und laufen mit einem kleinen Umweg zur Haltestelle. Sollten Sie nicht zu weit vom Arbeitsplatz entfernt wohnen, lassen Sie das Auto stehen und laufen dorthin oder nehmen das Fahrrad. Sie werden merken: Sie kommen viel frischer auf der Arbeit an.

3. Ausreichend Schlaf

Erwachsene sollten pro Nacht sieben bis neun Stunden schlafen, um ausgeruht zu sein. Legen Sie unter der Woche gleichbleibende Aufsteh- und Schlafenszeiten fest. Versuchen Sie beispielsweise jeden Tag um 22 Uhr ins Bett zu gehen, wenn Sie um 6 Uhr aufstehen müssen. Und halten Sie diesen Rhythmus über längere Zeit ein. Der Körper muss sich sonst zu häufig umstellen und hat keine Chance, eine Routine zu entwickeln. Noch ein Tipp: Stehen Sie direkt beim ersten Weckerklingeln auch und vermeiden Sie das Drücken der Schlummer-Taste.

4. Auf die Umgebung achten

Halten Sie Ihre wohnliche Umgebung sauber, vor allem das Schlafzimmer sollte aufgeräumt sein. Wer schon morgens im Chaos aufwacht, wird direkt daran erinnert, dass noch geputzt und aufgeräumt werden muss. Das verursacht nur unnötigen Stress.

5. Kleidung am Abend rauslegen

Dieses Problem kennt wohl fast jeder: Sie stehen und vor dem Kleiderschrank und wissen nicht, was Sie anziehen sollen. Obwohl der Schrank vollhängt, ist nichts Passendes dabei. Damit Sie am Morgen nicht noch minutenlang mit der Kleiderwahl verbringen müssen, legen Sie Ihre Kleidung schon am Vorabend raus. Am nächsten Morgen brauchen Sie diese nach dem Duschen nur noch anziehen, eine Entscheidung haben Sie ja schließlich schon getroffen. Das Gleiche gilt auch für das Packen Ihrer Tasche für den Arbeitstag.

6. Das Handy auslassen

Schalten Sie Ihr Smartphone vor dem Schlafengehen auf Flugmodus, damit Sie von keiner Nachricht gestört werden. Nach dem Aufstehen sollte der erste Blick nicht der auf das Handy sein. Gehen Sie zuerst ins Bad, Frühstücken Sie etwas oder machen Sie Frühsport. Danach können Sie dann E-Mails lesen, Social Media Plattformen checken oder Nachrichten beantworten. Denn einige Nachrichten, vor allem schlechte, können den Tag beeinflussen und Ihre Stimmung ganz schnell umschwenken lassen. Das muss nicht direkt nach dem Aufwachen sein.

7. Flüssiger Energiekick

Der Körper ist nach der Nacht dehydriert, da er im Schlaf keine Flüssigkeit aufnehmen konnte. Deshalb versuchen Sie direkt nach dem Aufstehen ein Glas Wasser zu trinken. Stellen Sie sich das Glas und die Flasche Wasser schon am Vorabend bereit. Um den Stoffwechsel noch mehr anzukurbeln, geben Sie einige Spritzer Zitrone und ein wenig Ingwer dazu.

8. Einfach mal innehalten

Nehmen Sie sich am Morgen Zeit für sich und halten Sie Inne. Sie müssen dafür nicht unbedingt meditieren. Es hilft auch schon, sich Gedanken über den Tag zu machen und diese aufzuschreiben. Machen Sie sich Notizen zu Wünschen oder schreiben Sie einfach Ihre Ideen auf. Atemübungen oder Beten helfen zusätzlich, ruhiger zu werden.

9. Motivierende Worte

Manchmal sind die Sätze, die andere gesagt haben, weise und sehr motivierend. Lesen Sie jeden Morgen inspirierende Zitate oder Auszüge aus einem Buch über positive Lebenseinstellungen. Sie können auch Postkarten mit lustigen Sprüchen oder Motiven an den Kühlschrank, die Tür oder Pinnwand hängen. Schauen Sie sich Fotos von Momenten an, wo Sie besonders glücklich und motiviert waren und hören Sie dazu ein Gute-Laune-Lied.

10. Eigene Projekte voranbringen

Mit Sicherheit haben Sie ein eigenes Projekt, an dem Sie zuhause arbeiten. Dazu gehören vor allem kreative Arbeiten wie Nähen, Basteln oder Malen. Aber auch das Ausmisten oder das Umräumen von Möbeln und Gegenständen zählt dazu. Nehmen Sie sich am Morgen fünf Minuten Zeit und legen Sie fest, was Sie an diesem Tag für dieses Projekt erreichen möchten. Legen Sie sich Bastelmaterial zurecht oder machen Sie einen Plan, was Sie ausmisten möchten, um sich zu befreien.

11. Ziele setzen

Setzen Sie sich Ziele, was Sie erreichen möchten. Möchten Sie im nächsten Jahr in den Urlaub fliegen, ein neues Auto kaufen oder neue Kleidungsstücke? Legen Sie dafür jeden Morgen ein wenig Kleingeld beiseite und sammeln Sie es in einer Spardose. Platzieren Sie die immer voller werdende Spardose gut sichtbar. So sehen Sie jeden Morgen direkt, wie Sie Ihrem Ziel näherkommen.

 

Bewerten Sie diesen Artikel
TOP