Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

6 Gründe, warum Sie den Job nicht bekommen haben

Wirtschaftsforum Listicles

“Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir uns für einen anderen Kandidaten entschieden haben und wünschen Ihnen für Ihre Zukunft alles Gute.” Mit Sicherheit haben Sie genau diesen Satz schon einige Male gelesen, nachdem Sie eine Bewerbung verschickt haben. Oftmals wissen Sie nicht, was der Grund für die Absage wirklich war. Wir haben 6 Gründe zusammengefasst, warum Sie den Job nicht bekommen haben.

1. Die Jobanzeige war noch online, obwohl die Stelle schon vergeben ist

Es ist gut möglich, dass die Jobanzeige noch online zu finden ist, obwohl das Unternehmen die Stelle schon vergeben hat. Das Unternehmen hat schlichtweg vergessen, die Stellenausschreibung zu löschen. Gerade, wenn die Ausschreibungen schon lange online sind, prüfen Sie vor Bewerbung noch einmal genau nach, ob die Stelle wirklich noch zu vergeben ist. Schauen Sie auf die Website des Unternehmens, wenn Sie die Jobanzeige bei einem Jobportal sehen oder rufen Sie beim Unternehmen an und fragen freundlich nach, ob noch Bewerbungen akzeptiert werden.

2. Es gab zu viele Bewerbungen

Einer der häufigsten Absagegründe. Wenn Unternehmen sehr viele Bewerbungen erhalten, ist die Chance herauszustechen geringer. Für manche Stellen muss schnell ein geeigneter Kandidat gefunden werden und der Personaler schnell handeln. Da kann genau Ihre Bewerbung schon einmal schnell untergehen. Überlegen Sie deshalb vorher, wie Sie sich abheben können und was Sie ausmacht. Stellen Sie stets Ihre Stärken heraus und sehen Sie von Standard-Bewerbungsschreiben ab.

3. Das Anforderungsprofil passt nicht

Schon aus der Stellenausschreibung ist ersichtlich, was sich ein Unternehmen vom Bewerber wünscht. Natürlich können Sie nicht immer alle Kriterien erfüllen und Sie bewerben sich trotzdem. Wenn Unternehmen sich allerdings vornehmen, einen Experten auf einem bestimmten Gebiet zu finden, ist es möglich, dass Sie gar nicht in die engere Wahl genommen werden und eine Absage erhalten. Auf der anderen Seite kann es aber auch passieren, dass Sie nicht berücksichtigt werden, weil Ihre Qualifikationen zu hoch sind.

4. Ihr Auftreten überzeugt nicht

Wenn Sie zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen werden, ist die erste Hürde geschafft. Doch der Personaler, der Ihnen im Gespräch gegenübersitzt, entscheidet oftmals nach Sympathie, ob Sie weiterhin Chancen auf die Stelle haben. Seien Sie daher stets freundlich und offen und stellen Sie die richtigen Fragen. Achten Sie außerdem auf Ihre Körperhaltung und Mimik.

5. Das Budget reicht nicht aus

Am Ende eines Bewerbungsgesprächs stellt Ihnen der Personaler folgende Frage: “Wie viel möchten Sie verdienen?” Natürlich antworten Sie ehrlich und bedenken, dass Sie im potenziellen neuen Job mehr als im alten Job verdienen möchten. Das Unternehmen hat vorab ein Budget festgelegt, wie viel Sie maximal kosten dürfen und tritt in Verhandlungen. Sollten Sie danach allerdings noch immer zu teuer für das Unternehmen sein, erhalten Sie leider eine Absage. Übrigens fordern einige Unternehmen schon in der Stellenausschreibung ein, dass Sie Ihre Gehaltsvorstellungen angeben. Sind diese zu hoch, kann das Unternehmen abgeschreckt reagieren und Sie erhalten eine Absage.

6. Es gab einen Wunschkandidaten

Manche Unternehmen sind verpflichtet, eine Stelle auszuschreiben. Intern ist aber schon klar, dass die Stelle im Unternehmen selbst an Kollege X vergeben wird und die Stellenausschreibung nur pro forma veröffentlicht wird. Sie wissen das als Außenstehender natürlich nicht und bewerben sich auf die Stelle. Ärgern Sie sich nicht über die Absage, Sie haben Ihre Bewerbungsunterlagen auf dem neusten Stand und sind gerüstet für die nächste Bewerbung.

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel
Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP