Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Climeworks AG

Climeworks AG

Climeworks AG

Wirtschaftsforum: Sie haben erklärt, dass Ihre Erfindung nicht nur das Potenzial hat, den (weiteren) Klimawandel zu verhindern, sondern ihn tatsächlich umzukehren. Ignoriert Ihre Vermutung jedoch nicht das Phänomen der Feedbackschleifen und den überwältigenden Konsens innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft, dass die Veränderungen, mit denen wir konfrontiert sind, unumkehrbar sind?

Louise Charles: Wir haben viel zu viel CO2 in die Atmosphäre ausgestossen und die CO2-Konzentration hat über einen sehr langen Zeitraum immer weiter zugenommen. Direct Air Capture und Carbon Dioxide Removal können das Niveau der CO2-Konzentration reduzieren. Sobald Direct Air Capture auf wirklich klimarelevante Werte skaliert wird und wir in der Lage sind, viele Millionen - wenn nicht Milliarden - Tonnen CO2 aus der Atmosphäre zu entfernen, würde dies unweigerlich die CO2-Konzentrationen verringern und hätte somit theoretisch das Potenzial, den Klimawandel umzukehren.

Wirtschaftsforum: Viele Wissenschaftler und Aktivisten sind pessimistisch in Bezug auf den aktuellen Verlauf des Klimawandels und halten es für unvernünftig zu erwarten, dass die Menschheit in der Lage sein wird, die Erderwärmung auf 2 °C zu begrenzen. Sind Sie hoffnungsvoller für die Zukunft unseres Planeten?

Louise Charles: Wir sind hoffnungsvoll und versuchen, optimistisch zu bleiben. Klimarelevante Wirkung zu erzielen motiviert unser Team jeden Tag, unsere Technologie weiter zu optimieren und zu skalieren. Wir denken, dass jedes Klimaziel – seien es 1,5 oder 2 Grad – wirklich nur mit einem Portfolioansatz erreicht werden kann, bei dem wir nicht nur unsere Emissionen reduzieren, sondern auch einen Teil des CO2 dauerhaft und sicher aus der Atmosphäre entfernen. Wenn wir jedoch versuchen, dieses Problem mit nur einem einzigen Ansatz lösen zu wollen, haben wir keine Chance.

Interview: Julian Miller | Fotos: Julia Dunlop; Zev Starr-Tambor; Arni Saeberg

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP